Wohin uns nun die Reise führt…! v1.1.

Wie war das denn noch gleich…?

Die Geschichte wiederholt sich..?!
Wir sagte einst Gaius Julius Cäsar: Wiederholungen lieben nicht.

Ja, sind wir denn im Krieg? Wenn ja, in welchem denn der Vielen?
Sind wir im Krieg der Waffen, der Wirtschaft, der Worte oder im  Krieg gegen uns SELBST? Oder nur ins besonders gegen uns selbst und unsere Mitmenschen?
Manipuliert, vergiftet, desinformiert, eingelullt und eingenordet von den Politikmarionetten und den System-Medien. Willfährig und fahrlässig gedudelt und gefördert vom systemtreuen Gutmenschentum. Denn was nicht sein kann, dass darf nicht sein. Und was nicht sein darf wird – typisch DEUTSCH – passend gemacht.

Wem von Euch fällt etwas auf?
REUSSEN = (P)REUSSEN
PRUSSIA = RUSSIA

Eine lohnenede und die Augen öffnende Vortragsreihe gibt es von Mario Prass:
https://www.youtube.com/watch?v=DBgD8fdy89k

Die „FIRMA“ stellt Hilfspolizisten ein… das erinnert doch an die SA
Die „FIRMA“ stellt eine S peer S pitze gegen „Russland“ auf…!

Ein Schelm ist, wer hierbei Böses denkt!

„NATIONAL“-Flaggen werden von den Autos abgebrochen…
Die Fußball-Begeisterten dürfen alle Jahre wieder eine Multikulti-Söldner-Truppe anhimmeln, die sich MANNSCHAFT nennt. Ergo die Bespassung-Betriebsmannschaft der FIRMA. Panem et Circenses.

Die UnterFIRMA POLIZEI hat auch recht charmante Leitsätze:

Quelle:
http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/80c/80c409c6-071a-9001-be59-2680a525fe06.htm

Zitat:

„Ziel ist ein Wir-Gefühl, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und des gegenseitigen Vertrauens. Ein ausgeprägtes Wir-Gefühl ist jedoch nur möglich, wenn sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der „Firma Polizei“ identifizieren.“

Wer in der Firma aufmuckt und es wagt zu remonstrieren, der wird gemobt oder gleich von DIENSTherrn suspendiert. Hurra, Hurra, die Schule brennt….

„Das Leitbild legt für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Unternehmens Polizei“ die Spielregeln in offener und verbindlicher Form fest. Sinn und Zweck polizeilichen Handelns werden dadurch auch beim Bürger durchschaubarer gemacht.“

Das passt ja auch soweit. Wozu denn einen Amtsausweis mit sich führen, wenn es eine 2 Cent-Visitenkarte auch tut? Ja, wir haben das „durchschaut“. Nebenbei, der Löwe schaut auf die falsche Seite. 🙂

13445589_1423439804349680_2882787514701687620_n

Mehr Infos zum Thema POLIZEI:
http://www.agmiw.org/?p=1640

Etwas zum Nachdenken:

sss1

sss3

sss4

sss6

sss7

Na dann ist ja alles gut! Weiter so! Am besten im zackigen Stechschritt! Und bitte das regelmäßige Denunzieren nicht vergessen… denn dies ist jetzt die oberste Bürgerpflicht…! Wehe einer schert aus…! Dann mal los…! 👿

Wie sieht man das Ganze im Ausland? Ein Beispiel: 🙂

sss2

Reinkarnation? Ein Klon? Oder ein Zufall von Mutter Natur?

sss9

Das kann nicht sein? Nun, wie darf bzw. muss man dann diese Aussage von Frau Gerster aus der ARD Tagesschau interpretieren?
https://www.youtube.com/watch?v=ws4JuLOH8Ks

Mehr Lesestoff und zur angeratenen Eigenrecherche zum Thema Reichsbürger gibt es hier:
http://www.agmiw.org/?p=2795

Es liegt an Euch selbst, wie Ihr Euch entscheidet.
Und wenn ihr dies tut, dann macht das bald!
Erneut kuschen? Was erzählt ihr Euren Kindern?
Wenn ihr denn dazu noch in der Lage seid…
… wohin führt Euch Euer Weg?

sss8

Ich kenne keine Parteien, Ideologien, Religionen und Götzen mehr – nur noch Deutsche…!

In diesem Sinne wünsche ich Euch alles Gute!

Ein wenig Wegzehrung auf Eurem Weg – Das Lied der Linde:
http://www.agmiw.org/?p=2034

Souveränität „Deutschlands“? v1.2.

aktualisiert am 27.06.2016

Das Thema der Souveränität „Deutschland“ wird gerne vielfältig diskutiert.

Beginnen wir einmal mit der Bundeskanzler-Darstellerin Frau Merkel:
https://www.youtube.com/watch?v=XhGHDgZQ1zg

Wie sieht man das Ganze im Ausland? 🙂
https://www.youtube.com/watch?v=8T1EHuROJD8

OK,  es geht auch etwas ernster und vor allem plausibler:
https://www.youtube.com/watch?v=vjf3WMzPvpY

++++

Das Dokument „2+4-Vertrag“ heißt offiziell „Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland„. In diesem Zusammenhang ist der Begriff „abschließende Regelung“ klar ausschlaggebend! Denn „abschließende Regelung“ heißt auch „aktualisierte„, oder auch „letzte“ Regelung. Dies schließt nicht aus,  dass ggf. ältere Verträge nicht gültig bleiben. Die Bezeichnung  „abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland“ klingt in etwa wie:
„in Bezug auf (das besiegte) (Nazi)Deutschland“,
als hätten sich die Siegermächte endlich mal in 1990 auf eine gemeinsame Regelung auf ganzes deutsches Gebiet geeignet
(hier: weil die BRiD und die DDR in ein „Vereintes Wirtschaftsgebiet“  zusammengeführt wurden).
Und selbst das Wort „Regelung“ (in Bezug auf Deutschland) suggeriert ein bestimmtes Objekt-Subjekt-Verhältnis.
Heisst, die vier Siegermächte regeln etwas in Bezug auf Deutschland.

Mit anderen Worten kann bei bei dem 2+4-Vertrag keine Rede von einem (Ersatz-)Friedensvertrag mit Deutschland sein, sondern es ist eine (endgültige) Regelung zwischen den vier Siegermächten!

Was somit die älteren Verträge zwischen der BRiD und den Siegermächten nicht zwingend berührt.

Weit wichtiger in dem Zusammenhang sind die früheren Abkommen zwischen der BRiD und den Westalliierten. Denn dort steht ausdrücklich (z.B. im „Deutschlandvertrag“ von 1952 oder im Pariser Abkommen von 1954), dass bestimmte Einschränkungen bis zum Abschluss des Friedensvertrags gültig bleiben. Siehe hierzu das obige Video mit Herrn Fenenko.

Da der 2+4-Vertrag ausdrücklich kein Friedensvertrag ist, bleiben frühere Bestimmungen weiterhin in Kraft. Außerdem steht nicht im 2+4-Vertrag ausdrücklich, dass alle früheren Abkommen hiermit außer Kraft gesetzt werden. I
Herr Fenenko meint gerade hier all die früheren Abkommen, wo etwas ausdrücklich mit dem Wort „Friedensvertrag“ geregelt wird. Das bekräftigt auch die Tatsache, dass keiner der Siegesmächte den Friedensvertrag mit Deutschland bis heute hat – Russland auch nicht!
Interessant hierbei ist, dass Russland schon die ganze Zeit und auch gerade jetzt öffentlich aktive Verhandlungen über den Abschluss eines Friedensvertrages mit Japan führt. Nicht aber mit Deutschland)!
Der 2+4-Vertrag auf Deutsch, Russisch, Englisch, Französisch:
http://www.smixx.de/ra/Links_U-Z/Zwei-Plus-Vier-Vertrag.pdf

++++

Der sogenannte „Überleitungsvertrag von Berlin“ ist eine besondere juristische Delikatesse, weshalb es sehr verwundert, dass dieses besonders gelungene Übereinkommen nicht nur der Öffentlichkeit, sondern selbst Juristen an den Universitäten, verschwiegen wird.

In Artikel 2 Abs. 1 heißt es dort:
Überleitungsvertrag von Berlin – Artikel 2

(1) Zitat: „Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in Bezug auf Berlin ….. begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind.“

(vgl.: Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin vom 02.10.1990 (BGBl 1990 Teil II Nr. 36)).

Die Formulierung „in oder in Bezug auf Berlin“ hat es dabei in sich.

Da alle alliierten Verfügungen sämtlich in Berlin verkündet und verabschiedet worden sind, bleiben damit auch alle, nicht nur Berlin, sondern auch das übrige Deutschland betreffenden Rechte der Alliierten in Kraft.
Soviel zur immer wieder behaupteten Lüge, die sogenannte „Bundesrepublik Deutschland“ sei ein „souveräner“ „Staat“.

+++++

Quelle: www.n-tv.de -22.09.2012

Laut Charta der Vereinten Nationen Deutschland ist „Feindstaat„.
Die Vereinten Nationen sind das oberste internationale Gremium, ihre Resolutionen sind Ausdruck der Weltgemeinschaft der Staaten. Im Gründungspapier der UN gibt es aber auch feindliche Staaten. Darunter ist auch Deutschland.
Sogar im Sicherheitsrat sitzt ein Land, das für die UN offiziell ein „Feindstaat“ ist: Deutschland.
Die Situation klingt bizarr:
Die Bundesrepublik ist drittgrößter Beitragszahler, entsendet Tausende Entwicklungshelfer, Soldaten und Polizisten unter der hellblauen Fahne in die ganze Welt, arbeitet emsig im Sicherheitsrat mit und gilt als verlässlicher Partner, der auch mal die eigenen Interessen zurückstellt. Feinde sehen anders aus. Und dennoch wird das Land an gleich drei Stellen der fast heiligen UN-Charta als Feind bezeichnet.
Gegensätzliche Aussagen.
Dabei findet sich in den betreffenden Artikeln 53, 77 und 107 das Wort „Germany“ nichteinmal. Es geht um „alle Staaten, die mit einem der derzeitigen Unterzeichner dieser Charta während des Zweiten Weltkriegs im Kriegszustand waren“ – das ist Deutschland,
aber das sind natürlich auch Japan und andere Staaten. Es folgen starke Sätze: Jedes UN-Land hat das Recht, in den unter die Klausel fallenden Ländern militärisch einzugreifen – auch ohne weiteres UN-Mandat. Ein hellblauer Freibrief für eine Invasion Deutschlands?

Weiterführende Infos:
http://www.agmiw.org/?page_id=1107

++++++

Zum Thema Grundgesetz FÜR die BRiD (GG):

Zwar hat das GG seit dem Jahr 1990 keinen territorialen Geltungsbereich mehr (dieser war verankert im Art. 23 GG alte Fassung), denn der Artikel 23 GG (neue  Fassung) enthält keinen solchen.

Gleichwohl enthält die Präambel einen personellen Geltungsbereich, siehe dessen letzten Satz:

GG23-Präambel

Die BRiD sollten wir nicht als einen/den „Staat“ verstehen.
Gleichwohl als die für uns zuständige Verwaltung.
Denn wir brauchen/ benutzen sie schließlich, um den von uns gewollten Staatsangehörigkeitsausweis und den EStA-Registerauszug zu bekommen.
Letztendlich geht es hier um die Einbürgerung nach dem Artikel 116 Absatz (2) Grundgesetz aufgrund des in Artikel 116 Absatz (1) enthaltenen gesetzlichen Vorbehalts, dem RuStAG von 1913!

Zudem benötigen wir das Grundgesetz wegen dem Artikel 28, um – nach BRD-Vorgaben – legitim Gebietskörperschaften zu aktivieren!

gg28

Das GG wird somit als die ABG´s einer Firma anerkannt; jedoch nicht als DIE Verfassung für die deutschen Völker!

Wir spielen mit offenen Karten und befinden uns in der Wahrheit!

Ergänzend hierzu aus dem Bundesverfassungsschutzgesetz §4:

VVS

Der Absatz 2 stellt insofern kein Problem dar!
Der Absatz 1 ist spannend: Bund und Land?
Wer ist der Bund? Der Bund ist das Deutsche Reich, oder?. 🙂
Die Länder? Wer weiss…

Der Staatsschutz ist zudem auch in die Belange des Feststellungsverfahrens involviert. Man lese daher auch hier:

Screenshot_1

Land- und Bodenrechte? v1.3.

aktualisiert am 23.06.2016

Die im Jahr 1945 vorgefundenen „Personen“ des Dritten Reichs (1933 – 1945) hier: „deutsche Staatsangehörige“ sind nach der Debellatio über das Dritte Reich versklavt worden.
Dieses Vorgehen ist, wenn ein System einen Waffenstillstand bricht, völkerrechtlich gesehen durchaus legitim. Die daraufhin auferlegte BRD-Zwangsinternierung gilt für alle „Personen“, die NaZi-Krieger sind und/oder werden (wollen).

Operation Wunderland – die Dokumentationsreihe:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLkFMnv2uhEXCcTTBLRiS4bOoZQ6H_K_l2

Gemäß dem von der Verwaltung geführten EStA-Register (Entscheidungen in Staatsangehörigkeitsangelegenheiten) des Bundesverwaltungsamts in Köln – gerne auch als das „ESTA – „Amerikanische Personenregister/Reiseregister“ bezeichnet – existieren sehr wenig nachgewiesene Deutsche, welche durch ihre lückenlose Abstammung (hier: Ahnennachweise vor 1914) einen legitimen Rechtsanspruch auf den Deutschen Boden haben bzw. darauf ableiten können.

Seit dem Jahr 1918 gelten die Deutschen als – auf Hoher See – verschollen und melden sich nicht zurück. Dieser Umstand wird einem auch in der Schule nicht beigebracht.
Stattdessen widersprechen diese Menschen ihrer richtigen Einbürgerung IN einem der 26 (25+1) Bundesstaaten des „Deutschen Reich“ (1871- 1914) und werden freiwillig DEUTSCH nach GG Artikel 116 Abs. (1), also NaZis.
Hier: Deutscher im Sinne des Grundgesetzes anstelle von anderweitiger gesetzlicher Regelungen„, dem RuStAG v. 1913.

Das man(n)/frau „DEUTSCH“ ist, kann jeder selbst auf seinem Bundespersonalausweis nachlesen.
Undank der Herren Schröder/Fischer hat man Allen in 1999/2000 die „deutsche Staatsangehörigkeit“ über Nacht übergestülpt.

Zum Thema Land- und Bodenrechte gibt es viele Meinungen.

Die Erde wurde uns Menschen gegeben zur treuen Pflicht diese entsprechend den Naturgesetzen- dies auch für künftige Generationen- zu hegen und pflegen.

Der Kulturkampf seitens Otto von Bismarcks und der kaiserlichen Familie, welche die bisherige Knechtschaft der Menschen durch den Vatikan im Zeitraum von 1848 bis 1914 unterbrach, war die einzige Zeit, in der Menschen echte Eigentumsrechte besaßen.

Besitz vs Eigentum

Nach dem Ersten Weltkrieg (WK I.) und dem darauf folgenden Putsch in die Weimarer Republik hinein, wurde über den Boden des 2. Deutschen Reichs der erste Flickenteppich  gelegt.
Danach kam Adolf Hitlers 3.tes Reich und der zweite bunteTeppich wurde darüber gelegt.
Ab 1949 kam der dritte Teppich in Form der „BRD“ dazu.
In 1990 wurde uns mit dem „Vereinten Wirtschaftsgebiet“ der vierte Teppich oben drauf gepackt.
Und mittlerweile ab 2016 mit der Piraten-/Totenkopfflagge der fünfte Fetzen Stoff.

Aus Unrecht kann niemals Recht werden!

Über den ausgelösten Verwaltungsakt mit dem Feststellungsantrag F beim Bundesverwaltungsamt – sofern korrekt mit den Ahnennachweisen vor 1914 eingereicht – wird man eingebürgert und steht wieder fest auf deutschem Boden .

Um eben wieder Staatlichkeit herzustellen und den Wertindex von 1914 zu beleben, sind alle Deutsche durch Abstammung zur Herstellung Ihrer Heimat willkommen und notwendig.

Die Gemeinden im BRiD-Wirtschaftsgebiet verfügen nicht über die Bodenrechte und entsprechen daher nicht dem Gemeinwohl für den Menschen, sondern nur für die der Konzerne und sonstigen wirtschaftlichen Interessenverbänden.

Im Bezug auf die  Bodenrechte werden oft zwei Themenkreise vermischt:

A) Zum einen die Handelsverträge – gesehen im globalen Kontext.

Das 2.te Deutsche Reich (1871 – 1914) – jedoch nicht die jeweiligen Bundesstaaten – war im Handelsrecht verankert. Ebenso ist auch die HLKO reines Handelsrecht.

Abkommen, betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkrieges
vom 18. Oktober 1907 (RGBl. 1910 S. 107)
Haager Landkriegsordnung

Art. 1 [Beachtung der Haager Landkriegsordnung].

Die Vertragsmächte werden ihren Landheeren Verhaltungsmaßregeln geben, welche der dem vorliegenden Abkommen beigefügten Ordnung der Gesetze und Gebräuche des Landkriegs entsprechen.

Art. 2 [Anwendung nur unter Vertragsparteien].

Die Bestimmungen der im Artikel 1 angeführten Ordnung sowie des vorliegenden Abkommens finden nur zwischen den Vertragsmächten Anwendung und nur dann, wenn die Kriegführenden sämtlich Vertragsparteien sind.

Art. 3 [Verantwortlichkeit der Kriegspartei].

Die Kriegspartei, welche die Bestimmungen der bezeichneten Ordnung verletzen sollte, ist gegebenen Falles zum Schadensersatze verpflichtet.

Sie ist für alle Handlungen verantwortlich, die von den zu ihrer bewaffneten Macht gehörenden Personen begangen werden.

Und eben diese Handelsverträge laufen im Jahr 2017 ab!
Denn: 1918 + 99 Jahre = 2017 🙂
Siehe auch: 1815 (Waterloo) + 99 Jahre = 1914 (WK I.)

Dies betrifft aber ebenso wenig den jeweiligen souveränen Bundesstaat bzw. die originäre Landgemeinde und hier am allerwenigsten den Souverän.

Das wichtigste was ihr tun könnt im Moment ist Erlangung alter Rechte, um diese auch in der Zukunft nutzen zu können. Dies, weil man durch seine Abstammung darauf ein Recht hat und die Familien diese auch immer haben werden.
(Es gibt auf deutschem Boden Familien, die besitzen Rechte aus dem Jahr 900. Und die sind immer noch gültig !)

Ab dem 27.10.2017 – 23:59 Uhr läuft das sogenannte „Kaiserrecht“ aus! Dies bedeutet, dass dann niemand mehr diese Rechte aus dieser Zeit erlangen kann, da die 99 Jahre seit dem letzten Rechtsstand am 28.10.1918 aktivitätslos verstrichen sind !!

Und dann kann und wird die EU alles komplett einsacken!

B) Zum anderen der Verlust der Gebietskörperschaften der BRiD-Gemeinden, welcher in 2007 über die EU angestoßen wurde.

Hier der Auftrag zur Listung der Gemeinde im UPIK etc.

Sofern dem keiner widerspricht ist dies gemäß dem Gewohnheitsrecht nach 10 Jahren für Personal-deutsch „bindend“.

Die alles betrifft einen echten Deutschen nicht.!
Das Indigenat geht immer vor!
Der nachgewiesene Deutsche ist der legitime Erbfolger / Rechteträger und steht über Allem!

Mit dem Ausspruch „im Besitz der Land-und Bodenrechte zu sein“ ist sinnbildlich gemeint, dass man gegenüber dem Verwalter dokumentieren kann, dieser Souverän zu sein.

Je mehr Deutsche sich wieder in der Heimat zurück melden und vor Ort ihre Landgemeinde beleben, umso flotter geht das voran.

Es ist recht einfach!

Nach Versailles zum signieren des „Vertrag FÜR den Frieden“ (Peace of Treaty) kamen nach dem 9. November 1918 keine vom Kaiser legitimierten Gesandten. Denn ein Gros an Wegelagerern haben einen Knebelvertrag akzeptiert, welchen Kaiser Wilhelm II. niemals hätte genehmigen dürfen.

Seit dem 28. Oktober 1918 sind also alle Deutschen verschollen und selbstermächtigte Politiker ohne Legitimation sind an ihre Stelle getreten.

Wenn man also ein herrenloses Land findet, kann man es nach geraumer Zeit, ohne dass sich die rechtmäßigen Eigentümer gemeldet haben, einfach usurpieren / übernehmen.
Mit Schiffen, welche ohne Besatzung aufgefunden wurden, kann man das direkt tun.
Mit Schiffen, welche nur ohne Kapitän aufgefunden wurden, muß man erst die Mannschaft auf seine Seite bekommen!
Hat diese Mannschaft den Finder als neuen Eigentümer anerkannt, so ist die Usurpation / Übernahme perfekt.

Uns Allen wird somit die Heimat weggenommen!

Da man das aber völkerrechtlich nicht kann, muß man es uns Alle vergessen lassen wer wir sind!!!

Und genau das passiert hier gerade!!!

Wer das nicht beherzigt und auch (vor)lebt, darf sich gerne weiterhin im Wirtschaftsgebiet aufhalten und sich nicht wundern über das, was alsbald hier ablaufen wird.

Ergänzend zum Thema – insbesonders der Aktivierung / Reorganisation der originären Landgemeinden – noch ein paar Seiten aus dem Buch von Dr. Eduard Hölder; Natürliche und juristische Personen, 1905:

Eduard Hölder 1905

Eduard Hölder 1905_2

++++++

Seid versichert, es wird demnächst sehr viel passieren!

Dem Ganzen könnt ihr – einmal spiritell gesehen – recht leicht entgegnen, indem ihr ab sofort über eure EIGENEN Gedanken bewusst werdet!
Versteht, in wie weit ihr Euch SELBST zu oft belogen habt.
Als auch die entsprechenden Konsequenzen der notwendigen Einsicht und Umprogrammierung mit dem Höchsten Selbst!

Kommt in das eigene Vertrauen und in die allumfassende Liebe!

Theudisch oder DEUTSCH = zum Volk gehörig

Wir Deutschen haben eine wahre Kultur. Wir Deutschen gehören zu dem Ursprung einer zivilisierten und autarken Welt ohne daß wir eine kulturelle Identität künstlich erzeugen müssen indem wir andere Kulturen vernichten!

germanentum2Wir sind mehr als das was uns seit Dekaden eingeredet wird, wir haben eine Geschichte die es wert ist sich zu entwickeln, denn unsere Vorfahren haben ihr Leben gegeben damit wir in Freiheit leben sollten. Den Deutschen hat man die Geschichte abtrainiert.

Bei den einen reicht das Gedächtnis nur bis zur letzten Fußball-WM, bei den anderen nur bis 1933-1945.

Die gemeinsame Identität beginnt bei der Sprache und ist eines der wichtigsten Volksgüter, durch sie entsteht die Kultur. Die Sprache der germanischen Stämme war (theut), innerhalb derer man sich verständigen konnte, war die theudische, deutsche Sprache. Der Begriff deutsch leitet sich vom Althochdeutschen (Ahd) diutisc (westfränkischen *Þeodisk) ab, was ursprünglich „zum Volk gehörig“ bedeutete (germanisch Þeudā, ahd diot[a], Volk). Die erschlossene indogermanische Wortwurzel *teuta trug die Bedeutung „Volk, Leute“. Dies wird auch gestützt durch den keltische Begriffe wie Túatha Dé Danann (das Volk der Danu) od. zum vgl. Thiuda (Volk).

Ein wichtiger Beleg sprachlicher od. historischer Wurzeln ist eine Textstelle aus dem 4. Jh., eine Passage in der gotischen Bibelübersetzung des Bischofs Wulfila (Gal. 2:14). In seiner griechischen Vorlage fand er Ethnie (altgriechisch éthnos „[fremdes] Volk, Volkszugehörige“) als Gegenbegriff. Er übersetzt es ins gotische und verwendete dazu das Wort þiudisko.

Wulfila mußte einen Begriff verwenden, den seine gotischen Stammesgenossen verstehen und auf sich beziehen konnten: þiudisko als das dem (eigenen) Volk Zugehörige. Während die einzelnen Sprachen und Dialekte der germanischen Völker eigene Namen trugen wurde das Ahd Wort diutisc als Gesamtbegriff für diese Mundarten erfolgreich, weil man einen gemeinsamen Kontrast zu anderen Sprachen sah. Die Sprache des eigenen Stammes theut bzw. der Stammesgruppen, innerhalb derer man sich verständigen konnte, war demnach die theudische Sprache.

In einem Brief über zwei Synoden (Versammlung) die 786 in England stattgefunden hatten, erwähnt der päpstliche Nuntius (Botschafters) Gregor von Ostia an Papst Hadrian I. die deutsche Sprache. In diesem Brief hieß es wörtlich, dass die Konzilsbeschlüsse tam latine quam theodisce („auf Latein wie auch in der Volkssprache“) mitgeteilt wurden, „damit alle es verstehen könnten“ (quo omnes intellegere potuissent). In seiner (Althoch-) deutschen Form diutsch bzw. tiutsch lässt es sich zuerst in den Schriften Notkers des Deutschen belegen. Eine weitere frühe Fundstelle ist das Annolied, aus dem 11. Jahrhundert, wo von Diutischemi lande, Diutsche lant, Diutischimo lante (deutschem Lande) sowie Diutischin sprecchin (Deutsch sprechen) und Diutschi man (Deutschen, erstmals als Sammelbegriff für die Stämme der Sachsen, Franken und Baiern) die Rede ist.

Bei dem Nachvollziehen der Interpretationen gilt es zu beachten, dass unser heutiges Verständnis einiger Worte vom ursprünglichen Verständnis vor Tausenden Jahren abweicht. Die Interpretation der Zusammenhänge der Silbenbedeutungen gestaltet sich durchaus nicht immer einfach und setzt ein gutes Abstrahierungsvermögen voraus.

Es gab eine Zeit auf der Erde, da herrschte die Theokratie. Dieses Wort teilt sich in Theo- (Te) dieses kommt aus dem Ahd und bezeichnet das Göttliche, so wie Theologie und Theosophie die Lehre des „Göttlichen“ beschreibt und dem Wort „Kratie“ was ebenfalls aus dem Ahd stammt und „Rati“ der Rat bedeutet. Theokratie bedeutet also der „Rat der Götter“.

germanentum4Das Wort Demos oder Deu oder Desco oder Dö kommt nicht, wie uns immer wieder fälschlicher Weise vermittelt wird – um wiederum die Wahrheit zu verschleiern, aus dem griechischen, sondern ebenso aus dem Ahd und bedeutet Dorf-Gemeinschaft/Volk.

Gemeint ist damit die „niedere Gemeinschaft“.
Demokratie ist also der „Dörflich- gemeinschaftliche Rat“.

Die Griechen stammen ursprünglich von den Dorern (Thorer, Thoringa, Thüringer) ab, die Ahd sprachen und somit ein germanischer Stamm waren. Wobei auch das nicht ganz richtig ist, denn wie wir wissen, bezeichnet man alle weißen Menschen (es gibt noch die gelben, roten und schwarzen Menschen) als Arier.

Ari oder auch das ägyptische Ra (die alten Ägypter sprachen auch Ahd) ist das Ahd Wort für Adler. Daher haben Russland, Polen, Albanien, Deutschland und Österreich aber auch die Mayas den Adler in ihrem Wappen.

Warum die Mayas? Im World Cultures Museum As a secction of the National Palace of Mexico ist die Stammesfahne der Maya mit einem dt. Reichsadler ausgestellt, so wie den Schriften der spanischen Eroberer in der Spanischen Nationalbibliothek in Madrid Inicio Accesibilidad Aviso legal. ©2010 BNE – P de Recoletos 20-22. 28071 Madrid zu entnehmen ist, das die Mayas althochdeutsch sprachen.

Wie sagte schon Napoleon:
„Geschichte ist die Lüge auf die man sich geeinigt hat.“

Die Italiener bezeichnen die Deutschen bzw. das Deutsche als Tedesco, (göttliches Volk) ob ihnen das Bewußt ist?

germanentumDer Duden sagt zum Wort ’deutsch:

„Im Gegensatz zu anderen Bezeichnungen dieser Art ist das Wort »deutsch« nicht von einem Volks- oder Stammesnamen abgeleitet …“

Die unterschiedlichen Schreibweisen drücken die gleichen Schwerpunkte aus. So gab und gibt es mehrere Stämme, die sich ’deutsch’ verhalten, aber unterschiedliche Dialekte sprechen.

Doch es gab und gibt auch Mentalitäten, die dem ’deutsch-sein’ nichts abgewinnen können. Unter diesen Menschen hatten die Deutschen wohl schon immer zu leiden. Denn die deutschen Tugenden lassen sich in einer Welt der Gegensätze leicht missbrauchen.

So wird der Deutsche in vielen Ländern heute noch als ’Germane’ bezeichnet. Dieses Wort ist sehr viel älter, als das Wort ’deutsch’. Das Wort ursprachlich analysiert, beschreibt die Tugenden:

’ge-er-ma-an’ = ’wechseln – benehmen/ ehren – führen – empfangen’. Also in etwa:

„von den Ahnen geführt, die Ahnen ehrend und das Wissen weitergebend“.

Doch viel interessanter ist, dass die anderen Stämme und Nationen sich von diesen Tugenden selbst unterscheiden, indem sie diese den Deutschen zusprechen.

Schrift07e7c6625Wir sind inmitten eines kulturellen Bewusstseins der Selbstaufgabe und des ewigen Schuldkult, ohne sich auf das zu besinnen was wir sind und andere Völker als selbstverständlich erachten.

Wir Deutschen haben uns für unsere Vergangenheit und unsere Ahnen nicht zu schämen, ganz im Gegenteil, wir müssen sie unbedingt neu entdecken.

Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt, verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit, seine Kultur und sich selbst. Wir sind und werden gezwungen, unseren eigenen Tugenden und unseren Lebensstil zu verbergen und zu verachten, um nicht als Nazi oder Antisemit verspottet und ausgegrenzt zu werden.

Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenheiten ihres Geistes und ihre Sprache nimmt.

Das deutsche Volk muss seine Würde, seinen Stolz und seine Ehre zurück erlangen, das geht nur mit der Wahrheit! Die germanische Weltanschauung baute in Wahrheit auf die Gleichstellung von Menschen und dem Respekt gegenüber der Natur. Gewalt, Naturzerstörung, egoistischer Intellekt waren verpönt, der Sinn für das Gemeinwohl kam vor dem Eigennutzen und war vordergründig.

Solange auf dieser Welt auch nur ein Germanenherz schlägt, wird der Geist lebendig bleiben.

Scheideweg-Krieger-Germane„Ich bin stolz ein Germane „Deutscher“ zu sein.“

Quellen:
http://brd-schwindel.org/theudisch-oder-deutsch-zum-volk-gehoerig/
https://deutschelobby.com/2016/05/16/theudisch-oder-deutsch-zum-volk-gehoerig-2/

+++++

http://www.freiepresse.de/RATGEBER/ONKEL_MAX/ARCHIV/Was-ist-der-Unterschied-zwischen-Kurrent-und-Suetterlin-artikel8963772.php

Das Identitätsproblem des Systems: Die Reichsbürger v3.1.

zuletzt aktualisert am 24.06.2016

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

Dieser als Ausspruch Gandhis verbreitete Satz geht zurück auf eine Rede des US-Gewerkschafters Nicholas Klein auf dem Gewerkschaftstag 1918 der Amalgamated Clothing Workers of America:

„Und, liebe Freunde, in dieser Geschichte findet ihr die Historie unserer gesamten Bewegung wieder: Zuerst ignorieren sie dich. Dann machen sie dich lächerlich. Dann greifen sie dich an und wollen dich verbrennen. Und dann errichten sie dir Denkmäler. Und das ist genau das, was den vereinigten Arbeitern der Bekleidungsindustrie Amerikas passieren wird. Jungle World, 20. Oktober 2011.

„And, my friends, in this story you have a history of this entire movement. First they ignore you. Then they ridicule you. And then they attack you and want to burn you. And then they build monuments to you. And that, is what is going to happen to the Amalgamated Clothing Workers of America.“ – Proceedings of the Third Biennial Convention of the Amalgamated Clothing Workers of America (1918)

+++++

Drei Videos zu Einstimmung in das Thema:

Christoph Hörstel, Sterup, Schleswig Holstein 13.6.2016:
https://www.youtube.com/watch?v=W0KlE5EniDk

+++++

+++++

+++++

Propaganda vom Allerfeinsten:
http://www.cellerforum.de/beitraege/79-voelkische-siedler.html

13432182_238623463189991_4914918922286470911_n

 

+++++

Das System scheut sich längst nicht mehr sich mit Propaganda der untersten Schublade seiner illegalen, alternden Haut zu wehren. Immer öfter darf (muss…!) der Bundesmichel sich ansehen und anhören, wie schrecklich diese sogenannten Reichsbürger denn so sind. Bei etwas gewolter Eigenrecherche würde er entsetzt feststellen, dass gerade er selbst einer dieser Reichsbürger ist. 😉

Hier eine der aktuellen Propaganda-Sendungen:

➡ http://www.ardmediathek.de/tv/Kontraste/Wie-gefährlich-sind-die-Reichsbürger

Hierzu erreichte mich ein Leserbrief:

From: Uxxxx Txxxxx
Sent: Thursday, June 09, 2016 6:38 PM
To: ‚kontraste@rbb-online.de‘
Subject: Sendung vom 9. Juni 2016 – „Reichsbürger“

Sehr geehrte ‚Kontraste‘-Redaktion,

mit 26 Jahren war ich noch in der DDR und hatte als junger Mensch immer die Sendung “Kennzeichen D – Deutsches aus Ost und West” der ARD gesehen, um entgegen der Verblendung durch das DDR-Regime über deutsche Politik richtig informiert zu sein.

Als Ausreisewilliger mit 26 Jahren von der Stasi verhaftet, U-Haft, 1 Jahr Knast in Brandenburg/Görden und der Freikauf durch die Bundesrepublik im August 1987 als politischer Häftling … alles Erfahrungen in meinem Leben.

Ich bin weder rechts angehaucht, geschweige denn Neonazi oder würde mich als “Reichsdeutscher” bezeichnen. Ich habe Elektrotechnik studiert, bin sozial kompetent und wurde von meinen Eltern zu einem klar denkenden Menschen erzogen, der auch Dinge hinterfragt und nicht alles ‘schluckt’, was die Politiker und Medien verbreiten.

Bezugnehmend auf Ihren Beitrag: Ich bin in Schönebeck geboren und habe dort 27 Jahre gelebt. 🙂 Diese Deppen, die sie dort in dem Video, das mir bereits aus dem Internet bekannt war, gezeigt haben, kann man nicht ernst nehmen. Aber man muss sich doch fragen, wieso Richter in Deutschland NIE ihr schriftlich versendetes Urteil unterschrieben haben. Wieso erhalten Sie immer nur die “Vorläufige Steuerabrechnung” und niemals die endgültige? Wieso gibt es seit 1990 kein Finanzamt mehr, sondern die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH, HRB 51411, Handelsregister B des Amtsgerichts Frankfurt am Main?

Alles Fragen, die doch interessant wären, einen Beitrag für ‘Kontraste’ zu verfassen.

Der von Ihnen erstellte Beitrag wurde Ihnen von “oben” vorgegeben, um die sich entwickelnde Bewegung im Keime zu ersticken. Es erinnert mich sehr an die Zeit als Ausreisewilliger in der DDR.

Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach seiner Vereidigung im Interview gesagt, dass die Bundesregierung keine Staatsregierung, sondern eine NGO ist. Finanzminister Wolfgang Schäuble hat 2011 in Frankfurt/M. geäussert, dass Deutschland kein souveräner Staat ist, besonders seit der Deutschen Wiedervereiningung 1990 ist eine Rechtsunsicherheit entstanden (beide Quellen: Youtube.com).

Mein Reisepass wurde von einer Botschaft der Bundesrepublik Deutschland abgestempelt: Dienstsiegel ist ein Adler mit 6 Federn je Flügel, aber der auf jeder Seite des Reisepasses gedruckte Adler hat je Flügel 7 Federn. Auf dem Frontdeckel ist wieder ein Adler mit je 6 Federn je Flügel – das ist das international anerkannte Staatssymbol des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937, das laut Urteil des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahr 1973 noch Fortbestand hat.

Das Grundgesetz ist KEINE Verfassung (siehe GG Art. 146) und seit 1990 wurde der Art. 23 vom US Aussenminister bei den 2+4 Verhandlungen ersatzlos gestrichen. Artikel 23 beschrieb von 1949 bis 1990 den Geltungsbereich des Grundgesetzes FÜR die Bundesrepublik Deutschland und nicht wie immer von Politikern und Medien fälschlich genannt als “Das Grundgesetz DER Bundesrepublik Deutschland”. Kein Geltungsbereich des GG heisst, das GG ist seit 1990 nicht mehr gültig.

Nach Art. 116  GG hat jeder Deutsche das Recht, sich vom BVA (Bundesverwaltungsamt) in Köln bestätigen zu lassen, wenn er die erforderlichen Dokumente vorweisen kann, dass er die Deutsche Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (Preussen, Bayern, usw.) nach RuStAG § 4 durch Abstammung eines Vorfahren, der vor dem 01.01.1914 auf Deutschem Gebiet geboren wurde, besitzt.

Wer diesen Nachweis nicht erbringen kann, ist von der Nationalität her als Adjektiv ‘deutsch’ zu bezeichnen, besitzt laut Gesetz KEINE Staatsangehörigkeit, ist also international betrachtet als staatenlos zu bezeichnen und mit dem Besitz des Personalausweises der Bundesrepublik Deutschland eine Person des Personals der von den Alliierten eingesetzen Verwaltung Bundesrepublik Deutschland.

Nur wer diesen Staatsangehörigkeitsnachweis besitzt, hat nach den Gesetzen der Alliierten das Recht, über einen Friedensvertrag zwischen Deutschland und den Alliierten abzustimmen. Die von den Alliierten nach 1945 für das besetzte Gebiet Deutschland erlassenen Gesetze sind bis jetzt gültig.

Ihr heutiger Beitrag war schlimmster Propagandajournalismus der gleichzusetzen ist mit der Hetzpropagandazeitung “Neues Deutschland” des SED-Unrechtsregimes der DDR, verlegt in den Jahren von 1949 bis 1989.

Als ergänzende Literatur empfehle ich Ihnen das Buch “Wenn das die Deutschen wüssten” (2015) von Daniel Prinz, 21 EUR bei Amazon. Es könnte sein, dass nach dem Lesen dieses Buches auch Sie Ihr Vertrauen in den freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat Deutschland verlieren.

Es geht in der Sache mit Art. 116 GG nicht um einen Umsturz oder die Aushöhlung Deutschlands von innen her, sondern um das Bestreben, Deutschland mit einem Friedensvertrag mit den Alliierten vom Kriegsgebiet mit Waffenstillstand zu einem souveränen, freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat umzuwandeln.

Nach den Enthüllungen von Edward Snowden sind selbst Kreise des BND bestrebt, diese Souveränität Deutschlands zu erlangen. Recherchieren Sie doch mal, wieso kürzlich der Chef des BND vom Bundeskanzleramt ohne Nennung von Gründen in den einstweiligen Ruhestand versetzt wurde. Sie werden sich wundern.

Über eine Antwort Ihrer Redaktion zu meinem Kommentar würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen

Uxxx  Txxxx, Schweiz

Hier die Kopie des EU-Reisepasses… deutlich zu erkennen der 7-Schwingen-Pleitegeier im Reisepass. Im Stempel der Botschaft wird der richtige 6-Schwingen-Adler verwendet:

12 oder 14 Federn

+++++

Hier die Antwort des RBB:

From: xxxx.xxxxxxxxx@rbb-online.de
Sent: Wednesday, June 22, 2016 9:38 AM
To: Uxxx Txxxxx
Subject: WG: Sendung vom 9. Juni 2016 – „Reichsbürger“

Sehr geehrter Herr Uxxx Txxxxx,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Sendung und Ihre Nachricht.

Ihren Vorwurf, wir betrieben „schlimmsten Propagandajournalismus“ und der Tenor sei „von Oben“ vorgegeben, weisen wir strikt von uns, da unser Bericht auf gründlicher Recherche beruht. So lässt sich – um nur einige der von Ihnen angesprochenen Punkte herauszugreifen – durch eine kurze Internetrecherche herausfinden, dass die Finanzagentur GmbH keineswegs Finanzämter ersetzt (die in unserem politischen System übrigens auf Landesebene angesiedelt sind).
Die NGO „BUND“, die in den einschlägigen Schriften gerne mit der Bundesrepublik Deutschland gleichgesetzt wird, entpuppt sich als „Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND)“ mit Sitz in Bonn.
Es handelt sich also tatsächlich um eine nichtstaatliche Organisation, die keineswegs mit unserem Staat verwechselt werden sollte. Zur Anzahl der Federn in verschiedenen Varianten des Bundesadlers hat sich das Bundesinnenministerium schon vor Jahren geäußert und weist auf die künstlerische Freiheit hin, die die Grafiker bei der Umsetzung des hoheitlichen Symbols genießen. So simpel lassen sich viele der kursierenden Theorien widerlegen.
Bewahren Sie sich daher Ihren Drang, alles zu hinterfragen – allerdings auch das, was auf YouTube und auf Internetseiten der sogenannten „Reichsbürger“ kursiert.

Mit freundlichen Grüßen
Xxxx Xxxxxxxxx
Chef vom Dienst

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Politische Magazine / Red. Kontraste
Masurenallee 8-14
14057 Berlin

+++++

Ergänzende Info zum ehemaligen BND-Chef:

Hier ein paar Zeilen zum Welt-Bericht. Darin geht es um ein Zehn-Punkte-Programm des einstigen BND-Präsidenten August Hanning. Dessen Überlegungen kursieren demnach als sogenanntes Non-Paper im Bundesinnenministerium. Darin fordert er die strikte Anwendung des nationalen und übernationalen Rechts.

„Die Grenze für Migranten ohne Einreiseerlaubnis entsprechend der Gesetzeslage sofort zu schließen und Reisende ohne Einreiseerlaubnis sofort zurückzuweisen“, zitiert das Blatt aus den Überlegungen Hannings.

Die Forderungen Hannings fassen offenbar nur zusammen, was insbesondere beim Verfassungsschutz, beim Bundeskriminalamt, aber auch bei der Bundespolizei allgemein hinter verschlossenen Türen diskutiert zu werden scheint.

„Wir brauchen als Erstes die Wiederherstellung gesetzmäßiger Zustände. Die Bundespolizei darf nicht weiter von der Bundesregierung daran gehindert werden, Ausländer, die ohne Aufenthaltstitel nach Deutschland einreisen wollen, zurückzuweisen“,

Weiterhin zitiert die Welt einen namentlich nicht genannten hochrangigen Sicherheitsmann aus dem Bundesapparat:

„Die Bundespolizei ist hierzu nach dem Aufenthaltsrecht verpflichtet; gegenteilige Weisungen der Bundesregierung sind rechtswidrig.“

+++++

Jeder Mensch mit etwas nutzbarer Gehirnmasse und dem festen Willen sich auch informieren zu wollen kann beim Selbststudium selbst feststellen, wer denn nun der wirkliche Reichsbürger ist:
https://www.youtube.com/watch?v=yGOYgQTqAIU
Es klappt immer wieder… der Dieb ruft: „Haltet den Dieb“…!
Die Frage lautet jedoch: Wie lange noch…? 😉

Und wie muss man diese Aussage aus der ARD Tagesschau interpretieren?
https://www.youtube.com/watch?v=ws4JuLOH8Ks

Aktuell angewendete „Gesetze“ aus der NS-Zeit in der „BRD“:
➡ NS-Gesetzgebung

Tina Wendt – Interview mit einer Reichsdeutschen:
http://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.de/2015/08/tina-wendt-interview-mit-einer.html

Interne Handlungsansweisungen an die „Bediensteten“:
Umgang mit Reichsbu rgern – BW
Wissen diese Menschen in den Behörden, wie es den „Mauerschützen“ erging? Wer wurde denn verurteilt? Etwa die Schützen oder deren Chefs?

kurs reichsbürger

Man lese auch erstaunt in den geltenden Artikeln des EGBGB:
EGBGB

Man muss sich fragen, glauben diese „Beamten“ wirklich das alles, was sie von sich geben…? Leider ja, desinformiert von Kindesbeinen an… Und was nicht sein kann, darf auch nicht sein… das Aufwachen wird ein Schlimmes werden… und so nebenbei erwähnt, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht Frau Dr…

AG Ansbach

Quelle: Fränkischen Landeszeitung am 11.06.2016

+++++

Bürgerliches Gesetzbuch

Buch 1 – Allgemeiner Teil (§§ 1240)
Abschnitt 2 – Sachen und Tiere (§§ 90103)
§ 90
Begriff der Sache

Sachen im Sinne des Gesetzes sind nur körperliche Gegenstände.

Frau Dr. L. verhandelt wird doch immer nur „in der Sache…“ oder etwa nicht? 🙂

++++

Zum Thema Souveränität schaue man hier..!!!
http://www.kla.tv/83660

+++++

++++

Man vergleiche die grüne Einbürgerungsurkunde der  „BRD“ mit dieser Einbürgerungsurkunde aus der NS-Zeit… 🙂

13432435_1235239539822016_3220941686724230611_n

grüner

Fällt etwas auf..??? 🙂

+++++

Schizophrene Anfrage… den sie wissen nicht was sie tun…oder doch?

Bundestag_DR

Spricht hier ein prominenter Reichsbürger?:

Lafontaine

+++++

Sind wir jetzt alle Reichsdeutsche laut Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen?

Screenshot_1

§ 5 (1)
Der Antrag auf Änderung eines Familiennamens ist schriftlich oder zu Protokoll bei der unteren Verwaltungsbehörde zu stellen, in deren Bezirk der Antragsteller seinen Wohnsitz oder beim Fehlen eines Wohnsitzes seinen Aufenthalt hat. Hat er im Deutschen Reich weder Wohnsitz noch Aufenthalt, so bestimmt der Reichsminister des Innern die zuständige Behörde.
2) Beantragen mehrere Angehörige einer Familie dieselbe Namensänderung, so kann der Antrag bei jeder Behörde gestellt werden, die zur Entgegennahme auch nur eines Antrags zuständig ist.

§ 6
Zur Änderung eines Familiennamens ist die höhere Verwaltungsbehörde zuständig. Der Reichsminister des Innern kann sich die Entscheidung vorbehalten.

§ 8
(1) Ist zweifelhaft, welchen Familiennamen ein deutscher Staatsangehöriger oder ein Staatenloser, der seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Deutschen Reich hat, zu führen berechtigt ist, so kann der Reichsminister des Innern diesen Namen auf Antrag eines Beteiligten oder von Amts wegen mit allgemein verbindlicher Wirkung feststellen. Die Vorschriften der § 2, § 3 Abs. 2, §§ 4 und 5 finden entsprechende Anwendung.
(2) Ist in einem auf Antrag eines Beteiligten eingeleiteten Verfahren die Entscheidung von der Beurteilung einer familienrechtlichen Vorfrage abhängig, so kann der Reichsminister des Innern das Verfahren auf Antrag oder von Amts wegen aussetzen und den Antragsteller zur Herbeiführung einer Entscheidung über diese Vorfrage auf den Rechtsweg verweisen.
(3) Hat ein gerichtliches Verfahren das Recht zur Führung eines Namens zum Gegenstand, so ist es auf Verlangen des Reichsministers des Innern auszusetzen, bis der Name nach Absatz 1 festgestellt ist.

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/nam_ndg/gesamt.pdf

Hier ein Artikel der Zeitung Bonner Rundschau aus dem Jahr 1951:

us-gericht

+++++

+++++

Etwas Information zum Thema Beflaggung:

Das „Bundes“wappen ist das „Staats“wappen. Ach was?

➡ https://heraldik-wiki.de/wiki/Datei:Wappen_Deutsches_Reich_(1848).png

➡ https://heraldik-wiki.de/wiki/Bundeswappen_Deutschlands

A) Deutsches Reich 1871-1914

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Flaggen_des_Deutschen_Kaiserreichs

Heutige Historiker unterstellen Bismarck immer wieder gern, seine antidemokratische Gesinnung sei die Ursache für die Ablehnung von Schwarz-Rot-Gold gewesen. Der eigentliche Grund ist aber im Deutschen Krieg von 1866 zu finden, denn hier kämpften einige Korps des Deutschen Bundes (unter Führung Österreichs) unter diesen alten deutschen Farben. Verständlich also, wenn Bismarck nicht die Kriegsflagge der Gegner Preußens zur neuen Flagge des Norddeutschen Bundes machen wollte und sich für Schwarz-Weiß-Rot entschied. Diese neue Flagge entstand 1867 aus den Farben Preußens (schwarz-weiß) und denen der norddeutschen Städte und Länder sowie aus Tradition zur alten Flagge der Hansestädte (weiß-rot) als Flagge des Norddeutschen Bundes. Schon im Deutsch-Französischen Krieg kämpften die Soldaten des Norddeutschen Bundes unter dieser neuen Fahne und hissten sie u.a. am 19. Januar 1871 auf dem eroberten Fort Vanves vor Paris. Nach der Ausrufung des Deutschen Reichs wurde sie Reichsflagge und blieb es bis 1919. Die Bevölkerung des Deutschen Kaiserreichs identifizierte sich sehr stark mit diesen Farben und besangen sie in zahlreichen patriotischen Liedern, war doch der alte Wunsch nach einem einheitlichen Reich nun endlich verwirklicht. Die Freude und der Stolz, den alten Rivalen Frankreich besiegt zu haben, die neu gewonnene Stärke und Größe prägte auch die Beziehung zu den nationalen Symbolen des Deutschen Kaiserreichs. Der Erwerb von Kolonien wurde stets durch das Hissen der Reichsfahne symbolisiert und ist auf zahlreichen Gemälden und Fotos dokumentiert. 1914 zogen Hunderttausende von Freiwilligen unter der Schwarz-Weiß-Roten Fahne mit Begeisterung in den Krieg, von dem viele glaubten, wenn die Herbstblätter fielen, würde man wieder zu Hause sein. Dessen Schrecknisse konnte man sich noch nicht so recht vorstellen. Die Feinde, davon waren die Deutschen überzeugt, hatten dem Deutschen Reich diesen Krieg aufgezwungen. Doch sie sollten die Deutschen schon kennen lernen. Unzählige Berichte und Bilder aus jenen Tagen schildern patriotische Taten deutscher Soldaten unter des Kaiserreichs Flagge. Viele von denen, deren Kameraden auf den Schlachtfeldern des Weltkrieges so sinnlos starben, verstanden Ende 1918 nicht, warum genau diese Farben, für die sie so lange gekämpft hatten, nicht mehr die Fahne des Deutschen Reichs bleiben sollte. Die neue sozialdemokratische Regierung wählte ganz bewusst die alten Farben Schwarz-Rot-Gold für die erste deutsche Republik, um auch symbolhaft mit dem alten System zu brechen. Gleichzeitig sollte es dem beitrittswilligen „Deutsch-Österreich“ leicht gemacht werden, sich unter dieser Fahne mit dem Deutschen Reich zu vereinigen, denn auch der Bund der Deutschen in Österreich-Ungarn pflege Schwarz-Rot-Gold als seine Farben. Während der gesamten Zeit der Weimarer Republik (1918 – 1933) tobte ein heftiger Flaggenstreit. Schwarz-Weiß-Rot blieb Handelsflagge der Weimarer Republik und durch Hindenburgs Flaggenverordnung von 1926 wurde sie zusätzliche Flagge der deutschen Auslandsvertretungen des Deutschen Reichs (Weimarer Republik). Anfänglich wurde sie auch im III. Reich als Nationalflagge zusammen mit der Hakenkreuzfahne bis 1935 wieder verwendet (Regelung der Flaggenhissung vom 12. März 1933). Ihr Image ist heute dadurch und durch den Missbrauch bei rechtsradikalen Aufmärschen stark belastet.

v. Dietmar a.d.H. Edel

B) USA – Die Merkwürdigkeiten mit der US-Flagge

us star

Quelle: https://conrebbi.wordpress.com/2013/01/01/die-merkwurdigkeiten-mit-der-us-flagge/

Die Handhabung der US- Flagge gibt einige Fragen auf.

1) So wird vermutet, daß es eine Bedeutung habe, wenn die Sterne auf dem Kopf stehen, wie es auch bei dem fünfsternigen Baphometzeichen der Fall sei.
2) Die Armee führt die Flagge gespiegelt.
3) Die Flagge hat manchmal einen goldenen Rand.
4) Die Flagge steht auf dem Kopf.
5) wieso wird die Kriegsflagge gehisst und nicht die zivile?
 zu 1- es gibt tatsächlich keine Regelung, wie die Sterne angebracht sind. Es soll nicht geregelt sein, daß es fünfzackige Sterne sein müssen. Auf dem Foto, rechts, ist die Fahne zu sehen, die im Smithonian- Institut vorhanden ist. Dort sind die Sterne tatsächlich mal aufrecht, mal umgekehrt angebracht. Letzte Zweifel bleiben wohl, ob es etwas zu bedeuten hat, daß die Sterne sozusagen umgedreht auf der Flagge zu sehen sind, denn ob jemand hier ein Zeichen untereinander in gewissen Gruppen nutz, können nur die sagen, die in dieser Weise vozugehen pflegen.
 zu 2- Es gibt tatsächlich eine offizelle Anweisung, wie die Handhabung der US-Flagge beim Militär genutzt werden darf.
Kapitel 1, Titel 4, United States Codehttp://usmilitary.about.com/od/theorderlyroom/f/faqflag.htmDie Regel stammt aus der Armee Frühgeschichte, denn es erwies sich als nachteilig, die US- Flagge richtig an einer Fahnenstange zu führen. So befanden sich die Sterne hinten und das sieht nicht gut aus, wenn sie allzusehr flattert; desweiteren ergaben sich weitere Nachteile auf Moral und anderes.zu 3- siehe Artikel: Was bedeutet Admirality Lawnation notzu 4- Wenn die Flagge auf dem Kopf steht, bedeutet das den nationalen Notstand.zu 5- Die Star and Stripes- Flagge ist die Kriegsflagge der USA. Ein Gurnd hierfür  wird in der Tatsache gesehen, daß es keinen Friedensvertrag zwischen den Nordstaaten und den Südstaaten gibt. Es wurde nur ein vorläufiger Friedensvertrag seitens der Nordstaaten angeboten, der von den Südstaaten abgelehnt wurde. Kurz darauf kapitulierten nacheinander die Südstaatentruppen. In den folgenden sechs Jahren wurden die einzelnen Südstaaten nacheinander aufgenommen, nachdem mit militärischer Gewalt Landesgesetze geändert wurden.
Handelsflagge vs. Kriegsflagge:
13428492_1077901415581501_8236949461784532707_n
Warum beflaggt die Firma USA seit über 200 Jahren in der Kriegsflagge?
Es gibt nicht mehr viele Länder zum „Demokratisieren“ 👿
++++
Zuletzt noch ein Artikel zum Thema „Deutsch“:
https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/05/18/theudisch-oder-deutsch-zum-volk-gehoerig/

Wahrheit sagen – Teufel jagen / Gerard Menuhin

Screenshot_1

Ich mache das vom englischen Original auf Deutsch übersetzte Buch online zugänglich, da ich meine Botschaft dringendst verbreiten möchte und die deutsche gedruckte Fassung auf
sich warten lässt.
Die Seite bumi bahagia (indonesisch: „glückliche Erde“) scheint mir bestens dafür geeignet, da ich glaube, dass deren Betreiber Thom Ram die gleichen Hoffnungen für die Menschheit hegt wie ich.
Gerard Menuhin

Hier das komplette Buch als PDF… zum Lesen, abspeichern und weiter verbreiten:
menuhin-gerard_wahrheit-sagen-teufel-jagen

Habt Ihr Euch je gefragt,
warum die Welt nie zur Ruhe kommt,
warum Euere Eltern, Grosseltern oder Urgrosseltern sterben mussten,
in Kriegen, die nie hätten stattfinden müssen?

Widmung:
Für Deutschland.
Für Deutsche, die es noch sein wollen.
Für die Menschheit.

Wie ein alter kleiner Mann im karierten Hemd zum Autor sprach.

Autor: Gerard Menuhin

„Trauer ist Wissen;
jene, die am meisten wissen,
müssen angesichts der verhängnisvollen
Wahrheit am tiefsten trauern,
denn der Baum der Erkenntnis
ist nicht jener des Lebens.”

– Byron, „Manfred”

+++++

Ergänzend hierzu auch allen voran Ursula Haverbeck:

Du entscheidest – und nur DU! v 1.2.

Schon gemerkt? Wir sind ja bereits längst mitten drin im weltweiten Umbruch. Und dies an allen nur erdenklichen Fronten! Ins besonders auch bei Mutter Erde.

Was gesagt werden musste, wurde gesagt… was jeder Einzelne von Euch daraus macht obliegt Euch selbst. Dies ist eure „persönliche“ Verantwortung gegenüber Euch selbst, Eurer Familie und den Mitmenschen. Denn auch dies ist gelebte / praktizierte Souveränität! Wer immer noch glaubt einem (An)Führer, Guru, Messias, Politiker oder einer beliebig austauchbaren Medienhure hinterher laufen zu müssen, der irrt. Dies ist nur die wiederholte Delegation von (Eigen)Verantwortung aus Trägheit, Ignoranz und Hilflosigkeit an Andere. Das wurde uns gelehrt und es ist ja so praktisch! Das Bewusst(sein) und das bewusst werden von Jedem ist mehr denn je gefragt. Hinterfragt Eure eigenen Intentionen und Wahrnehmungen. Und dann handelt! Zielgerichtet, ausdauernd und souverän!

Es ist so denkbar einfach, wenn man sich die allgegenwärtigen Muster anschaut.

13233051_583537455150668_5245594735554347360_n

waheln

Denn es läuft das jahrtausend alte Spiel des „Teile und Herrsche“:

Teile und Herrsche

WIR müssen aufhören uns spalten zu lassen! Findet die Gemeinsamkeiten und nicht trennende Grenzen!

Genau das ist es, was uns trennt. Unsere Gegner zeigen auf unsere Unterschiede und wir folgen denen bereitwillig. Das muss aufhören… Schaut auf die Gemeinsamkeiten und nicht auf die Unterschiede!

Somit fragt Euch bei jeder Aktion und gesendeten Nachricht (nach gerichtet): Wem nutzt es – Cui Bono?

Der Mensch hat eine animalische Natur und diese will beschäftigt sein. Genau deshalb gibt es deren Plan. Dieser PLAN ist in dieser Form nicht mehr haltbar, denn das Ausmass an notwendiger negativer Energie zur Aufrechterhaltung, wird die gesamte Menschheit kosten! Somit überdenkt was ihr von Euch gebt (Gedabkenhygiene!)

Es ist nicht nur „Divide & Impera“, sondern auch „Ora & Labora“.

Deren perfider Plan sieht vor:

„06) Gebt ihnen “Brot und Spiele”. Haltet ihre Mägen in einem gefüllten Zustand und gewährt ihrem Spieltrieb von Zeit zu Zeit eine Abwechslung. Politische Ränkespiele und Sport eignen sich dafür ebenso wie Börsenspekulationen, Lotterien und Wetten sowie Brettspiele, Würfeln oder Kartenspielen.

Auch Gewalt, Mord und Krieg wird von einigen als Spiel angenommen.“

Findet zu Euch selbst…!
Festigt Eure Familien und Gemeinden / Gemeinschaften…!
Kümmert Euch um eine Vernetzung mit Gleichgesinnten…!
Und freut Euch auf das was kommt…!

Wenn ihr den Propaganda-Nachrichten des Systems erliegt und den finalen „Krieg“ im Sinne des Systems herbei sehnt… so werdet Ihr diesen auch bekommen. Fleissiges teilen, „liken“ und weiter verbreiten von Systemnachrichten hilft nur einem: dem System. Damit füttert man den falschen Wolf. Entzieht dem System die benötige Aufmerksamkeit (Energie).

„Die Matrix ist ein System, Neo. Dieses System ist unser Feind. Was aber siehst du, wenn du dich innerhalb des Systems bewegst? Geschäftsleute, Lehrer, Anwälte, Tischler… Die mentalen Projektionen der Menschen, die wir zu retten versuchen. Bis es dazu kommt, sind diese Menschen immer noch Teil des Systems und das macht sie zu unseren Feinden. Du musst wissen, dass die meisten von ihnen noch nicht soweit sind, abgekoppelt zu werden. Viele dieser Menschen sind so angepasst und vom System abhängig, dass sie alles dafür tun, um es zu schützen.“

Ersetzt Matrix durch „Weltbild“ und es wird zu 100% passen…!

Begebt Euch heraus aus der Opferrolle und dem Mantra:
„Ich kann ja doch nichts bewirken…!“
WER entscheidet das? DIE oder DU?

Wir als Schöpfer haben es in der eigenen Hand. Immer und das auch jederzeit!
Denn Gedanken erschaffen die Realität!
DIE wissen das…! WIR aber auch…! Und wir sind viel, viel mehr!
Somit glaubt an das Positive und stellt Euch Euren Ängsten, eurer eigenen Herausforderung mit Herz und Verstand!

Die Dominosteine sind am fallen… spürt ihr es nicht auch?
Dies ist unumkehrbar…!
Ihr seid mit dabei – im Hier und Jetzt!

Bist Du Mensch oder doch nur ein Kollateral? V2.6.

aktualisiert am 13.06.2016

Wie will oder kann man denn ein Mensch IM System sein / werden?

Man nehme zuerst einmal den § 1 BGB von 1896 (a.F.):
Im gültigem Rechtskreis (für nachgewiesene Deutsche nach dem RuStAG vom 22.07.1913) ist der Mensch (auch) die Natürliche Person und ist somit jederzeit rechtsfähig.

personen

Weib und Mädchen, Mann und Junge sind beseelte Menschen aus Fleisch und Blut.

Der Mensch hat von Natur aus alle Rechte dieser Erde und somit auch das Naturrecht.

Wenn von Menschen & deren jeweiligen Bürgerrechten die Rede ist, dann ist dieses für diejenigen Personen gemacht, die in Republiken oder politischen Verbänden (zum Wohle) für die Gemeinschaft ihre Individualität aufgegeben haben und sich IN das Gesetz stellen bzw. sich dem Gesetz unterwerfen.

Daher kennt das Deutsche Reich von 1871 als einziger wahrer Völkerbund der Erde die Unterscheidung der Person:

Die Mensch IST die Natürliche Person, die Natürliche Person ist also immer der Begünstigte, aber niemals die haftende Person und wird immer vom Menschen selbst vertreten.

Bei der Natürlichen Person und der Juristischen Person, darf Natürliche oder Juristische nicht als Adjektiv geschrieben werden, weil Adjektive rechtsunsicher sind und im Deutschen Rechtsverkehr keinerlei Bedeutung haben.

Die Natürliche Person ist Rechtssubjekt. Die Juristische Person ist Rechtsobjekt und braucht immer einen gesetzlichen Vertreter.

Juristische Personen, die auch Kaufmann (HGB §17) sind, oder Personen, die Bürger sind oder Personen in einer anderen Rolle im politischen Leben spielen, die haben die  Menschen- und Bürgerrechte nötig,

Für diese sind sie auch gemacht, jedoch nicht für die Souveräne, für die Menschen selbst.

Beachten: Der „NAME“ ist im Rechtsstand von 1914 immer Eure eigene Angelegeheit. Somit verlässt man bei dessen Anwendung auch den „Schutz“ der §§ 1-20 des BGB. Man lebt somit seine ureigene Souveränität!

Im „Deutschen Reich“ und dessen soueränen Bundesstaaten stand der Mensch vor dem Gesetz als Träger von unveräußerlichen Rechten!

Und somit nicht als sodann selbst haftende und begünstigte Natürliche Person, welche seinen eigenen Willen als (über die) Juristische Person im Gesetz selbst zu formulieren hatte.

Beachten: Die Natürliche Person ist nur im Deutschen Reich und seinen Bundesstaaten der Träger von Rechten und nicht haftende, dennoch die begünstigte Person.

Seit der Weimarer Republik (WRV v. 1919)  ist der „NAME“ die Sache des Staates, dem er angehört: Siehe hierzu: EGBGB Art. 10, BGB § 12 und HGB § 17.

Davor war es die ureigene Angelegenheit des Menschen. Denn die „Natürliche Person“ ist eben nicht der Kaufmann (nach HGB § 17), sondern hat einen Familiennamen. Du bist als Natürliche Person im Rechtsstand 1913 immer der Begünstigte im Treuhandverhältnis!

HGB § 17 (1)
Die Firma eines Kaufmanns ist der Name, unter dem er seine Geschäfte betreibt und die Unterschrift abgibt.

Alles weitere proklamiert man nur über den Willen für die „Juristische Person“. (Bsp.: Siehe auch „Grundgesetz für die BRD“.)

Man ist die Natürliche Person und man besitzt die Juristische Person.

Beachten: Der Begriff „Mensch“ wurde vom Vatikan eingeheimst. Dies interessiert einen Deutschen im Rechtstand von 1914 definitiv nicht! Die Konkordate in den 1920/30er Jahren sind für nachgewiesene Deutsche ohne jeglichen Belang! 🙂

Der Mensch alleine kann sich gerne auf einer einsamen Insel in der Hängematte gemütlich machen und dort ganz allein ohne Interaktion mit anderen Menschen glücklich sein.
https://dejure.org/gesetze/BGB/1.html

Bedeutet aber auch, dass Mann und Frau/Weib zuerst aus der BRiD-Zwangsverwaltung heraus muss, um überhaupt ein Mensch – besser die Natürliche Person – zu sein. Klingt das schizophren? 🙂

Die BRiD kennt keine Menschen! Denn dieses Verwaltungs-Konstrukt ist nur eine installierte Zwangsverwaltung von Zivilinternierten! Menschen kann / darf diese Verwaltung nicht verwalten! Daher werden zum Verwalten Juristische Personen benötigt und seitens des Systems zur Nutzuung konstruiert!

Die „BRD“ sehe ich heute nicht mehr als DIE / eine Treuhandverwaltung. Denn die „BRD“ (gelenkt durch einen Zusammenschluß aus privaten, nationalen und internationalen Investoren, Banken und Pharma-Trusts etc.) ist DER „Besatzer“.

Die Alliierten sind zwar  offiziell raus aus der Nummer. Diese haben sich jedoch eine Hintertüre offen gelassen. Siehe den Überleitungsvertrag!!!

Alle Personal-deutsch (Staatenlose, Apoliden) sind gemeinschaftlich in einem Gewahrsamsstaat nach dem Genfer Abkommen Nr. IV. (Art. 142) zwangsinterniert!
Und dies bleiben sie solange, bis Jede(r) das Potsdamer Abkommen und die Krim-Deklaration erfüllt haben. Und damit einhergehend der (noch bestehende) Internierungsgrund (hier: Genfer Konvention Art. 132) weggefallen ist.
http://artikel-132-genfer-konvention-gewahrsamsstaat-und-freilassung/
Alle „Deutschen“ in diesem Land sind die Nachfahren der „DEUTSCH Nazi- Krieger“ und daher besiegte und versklavte Staatenlose (Apoliden).
Dies solange, bis sie wieder selbst (Holschuld über den Feststellungsantrag F/FK des Bundesverwaltungsamt, Köln) in die echte Heimath (Stand: Status Quo Ante Bellum 1914) zurückfinden und das bestehende Völkerrechtssubjekt „Deutsche Reich“ handlungsfähig machen.
Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist (BVerfGE 36, S. 1, 16; vgl. auch BVerfGE 77, S. 137, 155).“
Das die BRiD sich damit auch gleich als Völkerrechtssubjekt bezeichnet ist reines Wunschdenken. 
potsdamer-abkommen
krimkonferenz_bericht

Menschen werden vom Bund (West-Alliierte) völkerrechtlich vertreten und der Bund muss ihnen politische Immunität gewähren. Die Verletzung von Schutzgesetzen durch BRiD-Bedienstete kann und wird durch handlungsfähige (aktiv legitimierte) Personen in naher Zukunft auch vollstreckt werden. Menschen können dies nicht tun!
http://www.agmiw.org/?p=1156

Für das System sind wir nur eine Handelsmasse, das Kollateral!
Daher sprechen die Leitmedien auch gerne von Kollateralschäden bei Attentaten oder Kriegen.
Für das System gilt es diese „Werte“ zu nutzen und zu hegen!
https://dejure.org/gesetze/GG/120.html
Wer mehr über den wahren Strippenzieher auf diesem Planeten wissen möchte, der lese hier:
http://www.agmiw.org/?p=1485

Wohl auch deshalb gibt es die HKLO (Haager Landkriegsordnung). Nicht etwa um die Menschen zu schützen, sondern im Falle von (kriegerischen) Auseinandersetzungen zwischen „Parteiendie Folgeschäden für das Kollateral (gewinnorinetiert) zu minimieren.
Denn es geht einzig und allein um den Profit für die „Eliten“, dem System hinter dem System.

Man beachte, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind. Bei dieser Betrachtung lassen wir aussen vor, dass die BRiD keine Gesetze beschliessen kann (s.u). Sobald ein Gesetz zur Geltung kommt / in Anwendung gebracht wird, gibt es sodann nur noch die Rechtsubjekte und -objekte.

Siehe GG Artikel 1 (3):
https://dejure.org/gesetze/GG/1.html

Das Wort „nachfolgend“ ist hier entscheidend:
Die BRiD-Zivilinternierten-Verwaltung hat keinerlei Interesse an der Wahrung der Menschenwürde.

Es gibt IM System die Juristische Person (Erhalt erfolgt durch die Geburtsurkunde der BRiD nach erfolgter „Regis“stration seitens der Eltern oder Firmen wie z.B. eine GmbH) und die Natürliche Person (Auszug aus dem Geburtenbuch; Gelber Schein MIT Ahnennachweise VOR 1913 oder als Mitglied einer BRiD-Partei). Eine Juristische Person ist auch nie nur ein  beliebiges Objekt. Denn ein Objekt ist nur eine Sache / ein (Sach)gegenstand.
Siehe hierzu § 90 BGB:
https://dejure.org/gesetze/BGB/90.html

Interessant auch zu wissen:
Der Artikel 3 der Bismarckschen Reichsverfassung unterstellte die „Angehörige(n) (Untertan, Staatsbürger) eines jeden Bundesstaates“ dem Indigenat ganz Deutschlands.
https://de.wikipedia.org/wiki/Untertan
https://de.wikipedia.org/wiki/Indigenat
https://www.youtube.com/watch?v=S2apqQ1N4V4

Halten wir ebenso fest, dass es einen Unterschied zwischen den ethnischen (in Deutschland geborenen) und den gesetzlichen (nach RuStAG 1913) Deutschen gibt.

rustag2

Siehe Art 116 (1) GG:
➡ https://dejure.org/gesetze/GG/116.html

a) Die „deutsch“ (Personalausweis) sind die Staatenlosen (Apoliden). Das ist die Mehrheit der Menschen in diesem Land…
b) Die ethnischen Deutschen und deren Abkömmlinge [Nazis im Rechtstand von 1937] („im Sinne dieses Grundgesetzes“) sind die sogenannten Reichsbürger (ab 1933), für welche die BRiD gemäß der eingerichteten Treuhandverwaltung (Verwaltung von Zivilinternierten) zuständig ist. [Das sind die mit dem „Gelben Schein OHNE die Ahnennachweise vor/bis 1913] Ergo: Der Dieb ruft: „Haltet den Dieb!“ 😉 Klappt bestens…
c) Die gesetzlichen Deutschen („vorbehaltlich anderweitig gesetzlicher Regelung“ = RuStAG v. 1913) sind die sogenannten Bundesstaatler (Staatsangehörige eines Bundesstaates des „Deutsche Reich“ von 1871-1914).

Für c) gilt sich somit nach erfolgter Feststellung eindeutig im Gebiets-, Rechts- und Personenstand gegenüber dem System zu positionieren. Dies muss gelebt und verinnerlicht werden.

Zu beachten für die Verwaltung ist dementsprechend auch:
Art. 25 Grundgesetz (GG)
https://dejure.org/gesetze/GG/25.html
§ 31 (1) BVerfGG:
https://dejure.org/gesetze/BVerfGG/31.html

Es wird gerne und oft von „dem deutschen Volk“ gesprochen. „Urteile“ und Beschlüsse der Scheinrichter IM System der BRiD „urteilen“ (spätetens) seit dem 22.09.1950 widerrechtlich und bewußt im Rechtsverkehr täuschend „im Namen des Volkes“!

Der Beschluss ist zu unterscheiden von anderen gerichtlichen Entscheidungen, zu denen das Urteil und die Verfügung zählen. Ein Beschluss ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass er keinen Tatbestand (Sachverhalt) und keine Entscheidungsgründe enthält. Er beinhaltet somit nur den Tenor der Entscheidung und ist daher in der Praxis bei Richtern sehr beliebt. Warum das denn nur…?  🙂

In Bezug auf den Namen lese man auch:
§ 12 BGB:
https://dejure.org/gesetze/BGB/12.html
Art. 10 EGBGB:
https://dejure.org/gesetze/EGBGB/10.html

NAME = deutsch = Juristische Person = Staatenloser / Apolide
Familienname = Deutscher = Natürliche Person = (Bundesstaaten) Staatsangehöriger;  IST deutscher Staatsangehöriger

Wer sich zu dem deutschen Volk bekennt, wird wie gehabt von der BRiD-Treuhandverwaltung verwaltet und durch täglich praktizierende Freiwilligkeit (hier: durch Vorzeigen & Aushändigen(!) des Personalausweises, durch das Leisten einer Unterschrift oder durch eine mündliche Bejahung (Annahme eines Angebots) eines Handelsgeschäfts) in deren „GERICHTen  zerlegt und mundgerecht verspeist!

Die Verwaltung ist für den/die  Bundesstaatler nicht zuständig, aufgrund eines anderen Rechtskreises (hier: vorkonstitutionelles Recht vor 1913), da wir uns zu den Deutschen Völkern und Stämmen (innerhalb der 25+1 Bundesstaaten) und der gültigen Verfassung von 1871 bekennen!

Wie wird dies seitens der Verwaltung festgestellt?

Dies geschieht durch das Auslösen eines Verwaltungsaktes. Erst dann nimmt das System Euch auch innerhalb des Systems als Bürger / Natürliche Person wahr.
Dies erfolgt, indem man der Verwaltung (hier: Ausländerbehörde;  Stabsstelle der Alliierten im Landratsamt) per Feststellungsantrag (nur via dem Antrag F/FK und V des BVA, Köln), durch Abgabe seiner Willenserklärung (!) beauftragt für sich selbst festzustellen, dass dem so ist.
Es geht eben nicht um einen Antrag zur deutschen (Verwaltungs-) Staatsangehörigkeit. Wir beauftragen etwas anderes:
http://www.agmiw.org/?p=1499

Denn, dass die Verwaltung kein Interesse daran hat, dass die Menschen in diesem Land (Personal-deutsch = Einwohner) ihre Rechte in Eigenbestimmung in die Hand nehmen, kann man im Juristischen Wörterbuch (Köbler) nachlesen. Lest auch in älteren Fassungen, da alle Nase lang Begriffsdefinitionen umgeschrieben werden.

Volksentscheid

Immerhin eine  ehrliche Aussage: 👿

Volksabstimmung

Hier die Version des Juristischen Wörterbuchs aus dem Jahre 2003 und 2004:
Juristisches Wörterbuch 2003
Köbler Juristisches Wörterbuch-.Auflage

Mehr zum Thema „Einwohner & Bürger“:
http://www.agmiw.org/?p=1487

Das System benötigt immer wieder Eure Zustimmung!

Bei Eingaben Eurerseits oder Zurückweisungen versucht das System dies gerne als Einspruch oder Widerspruch darzustellen.

Dann kommen u.a. solche Sätze in deren Antwortschreiben wie:

„Sie erhalten die Gelegenheit, den unzulässigen Widerspruch zurückzunehmen.“
Wieso denn das, wenn er den „unzulässig“ ist? Das ist er aber keineswegs! 🙂
Denn: Bei Widersprüchen ist die Normenhierarchie der Gesetzgebung einzuhalten – und auch nur dann!

Wichtig: Dieses Schreiben (Angebot!) der Verwaltung ist ein Schreiben nach dem geltenden Handelsrecht (UCC). Es wird eine beliebige Aussage (persönliche Meinung des Bediensteten) getroffen.
Und sofern man als Handelspartner diese Aussage nicht aktiv / beleghaft verneint, gilt das als Zustimmung zu einem Handelsvertrag, der über den Gesetzen steht.
Denn nach bundesdeutscher „angewandter – geltender“ Rechtslage steht nur eine persönliche Vereinbarung (d.h. ein Vertrag zwischen zwei Parteien) über jedes Recht!
rechtsgeschaeftslehre-sonderthema-schweigen-als-willenserklaerung/

WICHTIG: Ein IM System nachgewiesener Deutscher (s.o.) hat vor einem freiwilligen Schiedsgericht der BRiD nichts verloren.

https://dejure.org/gesetze/GVG/15.html
https://dejure.org/gesetze/GVG/16.html
Dies in Verbindung mit:
https://dejure.org/gesetze/GG/101.html
https://dejure.org/gesetze/GG/103.html

Ein Richter der BRiD kann gemäß dem § 9 DRiG nur dann ein Richter sein, wenn er Deutscher „im Sinne des Grundgesetzes“ ist… Also ist diese Person (da ethnisch deutsch) ein Nationalsozialist! Im Volksmund auch „Nazi“ genannt! Ist der für mich zuständig? Ganz sicher nicht!
http://www.gesetze-im-internet.de/drig/

Das GVG (Gerichtsverfassungsgesetz) wurde bereits am 12.09.1950 aufgehoben. Und „erneut“ mit den Bereinigungsgesetzen!
http://www.agmiw.org/?page_id=637
Das steht auch in den Bundesgesetzblättern (BGBl.). Warum hält sich dann keiner daran?
Charmant zu wissen, dass der Eintrag in Bezug auf die Bereinigungsgsetze direkt – also OHNE Abstimmung des Bundestags- u. rats – auf Anweisung aus den USA in den BGBl. eingetragen wurde. Was sagt uns das?

Somit sind zahlreiche Gesetze der BRiD wie z.B. auch das o.e. Richtergesetz (DRiG), das Beurkundungsgesetz (BeurkG), das Einkommensteuergesetz (EStG), die Strafprozeßordnung (StPO), das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) und viele, viele andere „Schein-Normen“ null und nichtig!
Dies in Ermangelung eines „verfassungskonformen“ Wahlrechts längstens seit dem Jahr 1956!
Somit dürften die Politiker weder gewählt noch in den Bundesrat und -tag einziehen! Und ebenso auch gar keine Gesetze und Normen erlassen, da die hierfür notwendige Legitimation nicht besteht! Von direkten und freien Wahlen sind auch weit entfernt.
https://youtu.be/yVkBw4-PoJY
NS-Gesetzgebung

Siehe ergänzend auch hier:
http://www.agmiw.org/?p=1072
http://www.agmiw.org/?p=1190
www.youtube.com/watch?v=I2Kd0p1r64Y&t=184
https://www.youtube.com/watch?v=yVkBw4-PoJY&feature=youtu.be
http://www.agmiw.org/?p=157

Begibt man sich dort (z.B. [Amts]gericht) freiwillig aufgrund einer (Ein)Ladung dorthin, wird man verlieren, da man sich mit der Juristischen Person MAX MUSTERMANN identisch erklärt hat, den Gerichtssaal (hier: das Schiff) betreten und den Richter (hier: der Kapitän auf seinem Schiff) durch Befolgung von Anweisungen und der Beantwortung von Fragen („Setzen Sie sich!“; „Sind Sie Herr MAX MUSTERMANN?“) anerkannt hat.

Warum ist das alles so wichtig?

Es geht einerseits um das Gemeinwohl (hier: Wohlfahrtstaat „Deutsche Reich“) in einer originären Landgemeinde. Also um den Menschen im Naturrecht. Der Mensch tritt einen Teil seiner „natürlichen“ Rechte zum Wohl der Gemeinschaft (Subsidiarität – kleinste Einheit Familie, Gemeinde) ab, damit diese funktionieren kann.

Und anderseits geht es um die Land-  und Bodenrechte!

NAME = Personal-deutsch = Einwohner; vermuteter Besitzer
Familienname = Bundesstaatler = Bürger; Eigentümer durch Beweis
Es geht ebenso um den Wohnsitz nach § 7 BGB (a.F.) und um die Domizilnahme, welcher ein Mensch ohne Land- und Bodenrechte nicht nehmen kann.
https://dejure.org/gesetze/BGB/7.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Domizil

Hierzu benötigt man IM System festgestellt eben nicht die (alltäglichen) Jedermannsrechte, sondern die Eigenschaften und die Rechtstellung als Deutscher!

Beleghafte Land- und Bodenrechte kann man nur als der Eigentümer über die originäre Landgemeinde haben.

Wenn diese Ansprüche nicht beantragt werden (z.B. durch Auftrag zur Berichtigung im Grundbuch), so verfällt der Anspruch (n.m.K.n nach Ablauf des 28.10.2017 – 24 Uhr)
Im BGB § 900 wird vom sogenannten „Ersitzen“ geredet.
https://dejure.org/gesetze/BGB/900.html

Als Nachweis benötigt man als nachgewiesener Deutscher:
* den Auszug aus dem Liegenschafts-Kataster mit Beglaubigungsvermerk, korrekter Unterschrift, dem Dienstsiegel
und
* der Gemarkungskarte im Zeitraum möglichst von 1871-1914 (nicht die BRiD-Flurkarte).

Wichtig: Das Grundbuch beim [Amts]gericht unterliegt lediglich dem Glauben bzw. der Vermutung! Und diese Vermutung ersetzt im Streitfall den Beweis. Daher müssen zwingend die Landgemeinden IN den damals gültigen Gemarkungsgrenzen durch den Rechteträger per Nachweis aktiviert werden! Dann liegt man auch in der gesetzlichen Erbfolge, was ein „deutsch“ nicht sein kann.
http://www.agmiw.org/?page_id=829
Daher beim Amtsgericht die Berichtigung im Grundbuch beauftragen!

Land- und Bodenrechte haben nun einmal nur die gesetzlichen Deutschen durch Abstammung gemäß dem RuStAG v. 1913.

Dies im speziellen auf ihren (aktivierten) staatlichen Landgemeinden. Alle andern Besitztümer der ethnischen Deutschen verweilen (noch) auf Hoher See (hier: Seerecht; auch der Begriff der „Nation“ stammt daher) oder liegen (immer) noch am MeeresGRUND (Grundgesetz! ^^). Die neuen Siedler (Migranten MIT Staatsangehörgkeit) warten schon darauf die Landnahme (Claim abstecken) anzugehen!

Noch einmal: Den Anspruch darauf hat aber kein Mensch, sondern nur ein nachgewiesener Deutscher mit den bürgerlichen Rechten, der dem Schein-„Staat“ BRD nicht angehört.

Bodenrechte haben auch nichts mit Gebietsrechten zu tun!

Siehe ergänzend hierzu auch:
http://www.agmiw.org/?p=1383

Frage: In welchem Staat leben wir denn nun?

a. In der Bundesrepublik Deutschland?
Diese wurde von H.D. Genscher 1990 bei der UNO abgemeldet.
➡ http://www.agmiw.org/?page_id=793
b. In GERMANY?
Eine NGO (Nicht-Regierungsorganisation), seitens H.D. Genscher 1990 bei der UNO angemeldet. Auf wessen Weisung?
https://www.youtube.com/watch?v=-PX8Jyp7cRk
c. In Deutschland?
Eine Begriffsdefinition. Auf welcher Landkarte und auf welchem Globus findet man diesen Staat?
d. In dem „Vereinten Wirtschaftsgebiet“?
➡ https://dejure.org/gesetze/GG/133.html
http://www.agmiw.org/?page_id=771
e. In einer US-Kolonie?
f.  Als Staatenlose und bald ohne „Nation“albewusstsein in der EU (= 4.tes Reich; Rechtsnachfolger des 3. Reichs? )? Alsbald als Folge von „Länder“-Separationen?! Und wie ist das nun mit den „Reichsbürgern„?
https://www.youtube.com/watch?v=Q-lcMyEa5tQ&feature=youtu.be
g. Im alleinigen Völkerrechtssubjekt „Deutsches (Kaiser)Reich“ auf deutschem Boden?
h. In einer Matrix? 🙂
i. In einem Treuhandverhältnis? Dies weil nahezu alle Staaten weltweit Firmen sind und es ausschliesslich um den Gewinn geht, den die Personen erwirtschaften?

Fazit:

Entzieht dem System seine Daseinsberechtigung! Verwaltet Euch selbst! Wenn das System niemand mehr zum Verwalten hat, was passiert dann?

Warum wohl denken die Regierenden schon laut nach die „Verwaltung“ abzuschaffen. Wer ist schneller? Der Hase oder der Igel?

Wann kommen die Politik-Marionetten mit der Idee um die Ecke, die „Länder“ von der BRD zu separieren?
http://www.agmiw.org/?p=2389

Wann werden die Bediensteten der Firma Polizei sich nicht mehr strafbar machen durch illegale Handlungen gegenüber gesetzlichen Deutschen? Immer daran denken, dass die Staatshaftung in 1982 aufgehoben wurde! Warum wohl benötigt ein Polizist eine private Diensthaftpflichtversicherung? Der Vorgesetze ist immer aussen vor und wirft den „einfachen“ Polizisten dem System zum Fraß vor. Man erinnere sich an die Urteile zu den „Mauerschützen“ an der damaligen innerdeutschen Grenze. Wurde da etwa der jeweilige Vorgesetze verurteilt oder der einfache Schütze? Eure „persönliche“ Entscheidung, liebe Polizisten!
http://www.agmiw.org/?p=1640

Ergänzend hierzu finden wir gemeinsam – unabhängig von Ideologien wie Exilregierungen, Verwesern, Verfassungsgebenden Versammlungen, Freistaaten, Naturgemeinden u.v.m. – den Weg „Zurück in die Zukunft“, indem wir über die Aktivierung und Organisation der originären Landgemeinden die notwendige Rechtstaatlichkeit herstellen.
Seid Euch im klaren darüber, dass sämtliche Gruppierungen seitens des Systems unterwandert sind.

Dies ohne Parteien,Petitionen oder Revolten – friedlich und legitim!
Es liegt an jedem Selbst, ob er sich diesem Land, seinen Völkern, seiner Heimath und Kultur zum Wohle Aller verpflichtet fühlt.

Erreicht unsere Mitmenschen, eure Nachbarn, eure Arbeitskollegen und klärt diese über den Sachverhalt auf.
http://www.agmiw.org/?p=2065

Man darf auch hierbei nicht vergessen, dass es im „Deutsche Reich“ keine wirkliche(n) Einheitslösung(en) geben kann. Sondern es sind eher 25+1 souveräne (Bundes)Staaten mit ca. 76.0000 Gemeinden. Unsere einzige Basis stellt die gültige Verfassung von 1871 dar, den jeweiligen Staatsverfassungen und den entsprechenden Gemeindeordnungen.

DR Gemeinden-Übersicht

Es gibt es auch eine machbare Lösung IM System über den Artikel 28 (1) letzter Satz und Absatz (2):
https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_28.html
http://www.agmiw.org/?p=1524

Wer diese Freiheit haben will, der wird auch darum „kämpfen“ müssen! Geschenkt wird uns nichts! Abholen müssen wir es uns schon selbst!

Ich habe mich für diesen Weg entschieden!

Wie ist es mit DIR? Bist DU dabei? Es würde mich freuen!

+++++

Ergänzend hierzu eine Abhandlung von Gerd Peifer:

Wie es möglich war, den Personen-Rechtskreis den Menschen aufzuerlegen und trotz dessen schädigenden Auswirkungen, unerkannt und unbewußt zu praktizieren und Behördenmitarbeiter immer wieder gegen ihre Mitmenschen arbeiten zu lassen:

A) In der Ausbildung wurde durch eine Zertifizierung (mit Abschluß) die Illusion geschaffen, daß die Rechtgrundlagen erschöpfend geschult worden seien.
(Viele Jahre Studium an der falschen Stelle und bestimmte Auslassungen und Halbwahrheiten können schon die Illusion schaffen, daß man studiert hat.)

B) Es wurden und werden wichtigste Ausbildungsinhalte weggelassen, wie z.B.:

– die Grundrechte (keiner der Behördenmitarbeiter kennt diese Grundrechte GG Art. 1-19 und mißbraucht seine Macht und verstößt tagtäglich dagegen ohne zu prüfen, daß sie sogar gegen die Gesetze z.B. das Zitier-Gebot verstoßen haben)
– das Völkerrecht (er weiß nichts über die Völkerrechte, z.B. Art. 25 sagt, die Völkerrechte gehen dem Grundgesetz vor
– die Menschenrechte (unbekannt)
– das Genfer Abkommen (unbekannt – da werden wir ansetzen, denn jeder Mitarbeiter in den Behörden ist verpflichtet, in einer Verpflichtung, sogenannten Obligationen, dieses GA nicht nur zu kennen, sondern sogar bei sich zu führen, wer dagegen verstößt, verstößt gegen das GA und wer das nicht kennt, dieses GA, der kann den Menschen gar nicht erkennen,
der denkt immer, er hätte eine juristische Person oder Objekt vor sich)
– UN-Resolutionen (sie kennen auch die UN-Resolutionen natürlich nicht
und sie kennen auch nicht die Rechtsphilosophischen …)
– Rechtsphilosophische Grundlagen, wie die Vollmachtregel oder der kategorische Imperativ

C) In der Folgezeit wurden weder Grundgesetz, noch Menschenrecht-Resolutionen, noch Genfer Abkommen, noch BGH-, noch BVerfG-Urteile geschult. (Alles immer mit Weisungen, Anweisungen, Erlassen, Präzedenzfällen, Kollegen befragen, Muster, die man in der Schublade hat oder im Computer und Mustertexte und Textbausteine (damit werden Verbrechen ausgeübt aus Gründen …)
Gründe:
– Zeitmangel (weil, ohne die Überprüfung der Rechtsgrundlagen geht natürlich alles viel schneller)
– Personalmangel
Die rechtlichen Anforderungen wurden rechtswidrig durch Weisungen, Erlasse und Verordnungen ersetzt.
So ist die Tatsache zu erklären, daß die meisten Menschen, die ohne eigenen Anruf der Polizei begegnen, spontan Angst haben, zu Unrecht und gegen die Menschenrechte diszipliniert zu werden.

D) Alle berechtigten, unwiderlegbaren und sogar unanfechtbaren
Vermutungen, Hinweise und Beweise von Rechtsforschern, Verfassungs-rechtlern, Strafrechtlern und Menschenrechtsaktivisten darauf, daß
– grundregelbrechende, fehlerhafte Justiz angewendet wird, werden per Reflexreaktion in den Augen der Bediensteten, im Irrtum oder bewußt, als „krude Rechtauffassung“, [als seltsame Weltanschauung] abgewiegelt und lächerlich gemacht, weil unterstellt wird, ein echter Straftäter versuche,
sich mit seiner Kritik am Rechtsystem der Strafverfolgung zu entziehen.
– Gründe:
– Echte Straftäter werden mit denselben nichtigen rechtsverstoßenden Regeln verurteilt und justiert, die auch für NICHT-Straftäter angewendet werden. (damit steht man mit falschen Regeln immer zu Unrecht gemaßregelt unter der Gewalt)
Hierdurch gehen alle Hinweise auf von der Justiz verursachte
Rechtsunsicherheiten, Rechtbrüche und Rechtbeugungen ins
Leere und werden ignoriert, damit überhaupt weiterhin
gegen echte Kriminelle vorgegangen werden kann.
– Viele Straftäter gibt es nur deshalb, weil über 70% der Produktivitäts-ergebnisse an staatlich unterstützte Schwerstkriminelle ausgehändigt werden, (wir kennen das, an Banker, Konzerne, deren Besitzer im Hintergrund, die wir alle gar nicht kennen, wir kennen nur die Politiker, die von ihnen bezahlt werden) worauf bei den Schwächsten Mangel, Neid, Frust, Drogensucht, u.a. entsteht. (auch beliebige Beschaffungs-
kriminalität und dadurch haben wir Straftäter, diese wurden gar nicht als Straftäter geboren) – [das kriminelle und kranke
System hat sie durch Ressourcen-Entzug erst auf diesen
Weg genötigt]
– Immer dann, wenn der Mensch dem Trickbetrug „Personen-Mensch-Identitäts-Mißbrauch“auf die Spur kommt, beachten die
„Weisungstäter“ in den Institutionen weder das Grundgesetz,
noch das Völkerrecht, (noch die Menschenrechte).
– Die Justizorgane werden mißbraucht, die schwerstkriminellen „Staats- Piraten“ (Lobbyisten aller Couleur) vor den Menschen- und Grundrechts-fordernden (Grundrechte-einfordernden, den Grundrechteträgern)zu schützen.
– Dadurch, daß durch rechtswidrige Zerstörung der Gewaltenteilung faktisch nur ein von der Lobby voll kontrolliertes Organ [Ministerium der Justiz, Staatsanwaltschaft, Gerichte, Polizei] agiert, haben wir eine „Mehrfach- Agentenfunktion“ der Behörden.
– Die Behörden dienen ALLEN (diesen Schwerstkriminellen),
nur nicht dem Menschen! ENTGEGENGESETZT ZUR GENFER KONVENTION.
E) Nach der Kapitulation 1945, waren fast ausnahmslos führertreue Reichsbürger des 3. Reichs in Parteien, Ämtern, Gerichten, Finanzämtern weiterhin tätig,
Sollte sich jeder selbst mal Gedanken,wo man lebt und ob es einem wirklich so gut geht,wie man noch glaubt.Wahrscheinlich gehts nur denen gut, die ihr GUT im materiellen Bereich sehen und glauben.

Wider der BRiD-Willkür! v2.1.

aktualisiert am 23.06.2016

Aktuell:
Internationale Ausschreibung
Belohnung von 500.000,00 US-Dollar für den Menschen der eindeutig und nach internationalem Recht, die Existenz dieser Bundesrepublik Deutschland als deutscher Staat nachweisen kann. Insgesamt 13 internationale Rechtsanwälte haben diese Summe aufgebracht um eindeutig Licht in das dunkle Deutschland zu bringen. Es sollte ja nun für jeden sogenannten Beamten dieser BRD, die ja ständig z. B. Rechtsstaatliche Gerichtsvollzieher zu den deutschen Menschen senden, ein leichtes sein sich diese Summe zu verdienen. Oder etwa doch nicht?

+++++

https://video-ams3-1.xx.fbcdn.net/v/t42.1790-2/13372072_1789027854650610_1784946179_n.mp4?efg=eyJybHIiOjM0MCwicmxhIjozMjkxLCJ2ZW5jb2RlX3RhZyI6InYzXzQyNl9jcmZfMjNfbWFpbl8zLjBfc2QifQ%3D%3D&rl=340&vabr=189&oh=2b5a34cf0193aaeab98628c0d44062a8&oe=57549BA6

+++++

Die meisten der BRiD-Bediensteten verfahren mittlerweile vermehrt im Willkür-Modus. Wer noch auf ein Fünkchen Gerechtigkeit oder Moral oder behördliche Einsicht hofft, wird zusehends bitter enttäuscht.

Du wirst nicht mehr als „Bürger“ wahrgenommen, sondern bist deren Feind. Denn diese Bediensteten  fürchten nur noch um ihre Rente und das monatliche Salär.

Denn es gilt: „Wessen Brot ich ess – dessen Lied ich sing!“

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, sich diesem Gebaren entgegen zu stellen. Viele davon scheiden aus, da es zu keinem befriedigenden Ergebnis führt.

Somit gibt es derzeit u.a. diese möglichen Herangehensweisen.

Variante 1:

Inwieweit der Weg über den ICCJV sinn-und zielführend ist, wird die Zukunft weisen:

ICCJV International Common Court of Justice, Wien, Klageeinreichung über eMail: court@iccjv.org

ICC

Leserbrief hierzu:
Die waren hier bei uns in der Nähe und haben sich vorgestellt und Mitglieder gesammelt, aber ich bin mehr wie 100% sicher, dass das nichts ist. Die bekommen EU-Gelder und ein Mensch namens Mielke!!! kam mal zu uns an den Tisch und erzählte, dass er einen Diplomaten-Paß hat aufgrund seines Jobs bei denen und wir haben dann auch Mal nach Mielke gegoogelt und irgendwie sieht er dem DDR-Mielke sehr sehr ähnlich und vieles andere mehr hat uns nicht gefallen. Sie haben viele Stellen zu vergeben und je nach Position lockt auch der Dipl.-Paß, aber auch Sheriff (bekommt ne Knarre!! – hat auch was – oder?) oder Hilfs-Sheriff usw. Viele Fänger sind unterwegs und alle grasen leider ab!!“

Variante 2:

Findet die private Wohnadresse dieses obereifrigen BRiD-Bediensteten heraus und besuche ihn einfach mal mit mehreren Leuten. Dies bitte sehr freundlich und OHNE Androhung von Gewalt, um sein illegales Verhalten zu besprechen.

Denn interne Haus-und/oder Dienstanleitungen (nicht einmal mehr Dienstanweisungen) sind nun einmal niederrangiger als Gesetze oder Verordnungen. Aber so etwas scheint man auf den Verwaltungsfachschulen wohl nicht mehr zu lernen. 👿

➡ Umgang mit Reichsbu rgern – BW

Ebenso kann man diese PERSON auch darauf hinweisen, wer denn sein Gehalt bezahlt. 👿

Die Tatsache, dass Du weißt, wo sein privates Domizil ist, reicht oftmals völlig aus, um eine Kehrtwende in der bisherigen Entscheidungsfindung herbei zu führen. 🙂

Es kann sich auch lohnen Informationen über den Bediensteten einzuholen. Kann ja sein, dass er überschuldet ist oder, oder oder…
http://www.atriga.de

Variante 3:

Gerne auch in Verbindung mit den anderen Varianten ! 🙂

Wende Dich mit einer KURZEN Beschreibung des Sachverhaltes in deutscher Sprache und unter Nennung der entsprechenden Gesetze (Beispiele siehe unten) an:

„Bastrykin, Alexander Ivanowich“
(Man beachte die korrekte Schreibweise) 🙂

über die „Internet Reception“ auf der Seite:
http://en.sledcom.ru/straightline

dem Investigative Committee of the Russian Federation.

Denn sie haben dort deutsch sprechende Militärstaatsanwälte! Warum dem so ist… nun, darüber dürft ihr etwas sinnieren…! 🙂

Es besteht keine Garantie, dass dieses Anschreiben Deine Probleme in Kürze lösen wird.

Aber: Die Russische Föderation hat bei der UN einen deutlich besseren Stand als z.B. „Deutschland“, zumal es dort immer noch die Feindstaatenklausel gibt.

Man erinnere sich an den dicken Ordner, welchen man einst General Powel auf seinen Tisch knallte und der UN damit die Verstöße Saddam Husseins „bewies“.

powel

Hat die Russische Förderation genug Material für die offenkundige Drangsalierung der deutschen Bevölkerung durch die Berliner Polit-Faschisten und Frankfurter Bankster-Mafiosie, könnten sie über eine UN-Resolution eine Kriegserklärung gegen die „BRD“ einfordern!

Natürlich würde die UN der „deutschen Regierung“ erst einmal die Möglichkeit geben, diese Menschenrechtsverstöße abzustellen!

Aber wenn sie das tun, haben wir zuhauf Beweise für unsere noch schlafenden Mitmenschen.

Achtung: Wenn sie es nicht tun, hat die Russische Föderation & Co. das Recht selbst gegen diese „ReGIERrung“ auf deutschem Boden vorzugehen. Wann ist 2017? 🙂

Mögliche Verstöße gegen geltende als auch gültige deutsche Gesetze (bitte Eure Rechtstellung beachten und entsprechend mit einbinden) sind z.B.:

  • Amtsanmaßung § 132 StGB
  • Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen § 132a StGB
  • Täuschung im Rechtsverkehr § 270 StGB
  • Mittelbare Falschbeurkundung § 271 StGB
  • Betrug § 263 StGB
  • Nötigung § 240 und 241 StGB
  • Freiheitsberaubung § 239 StGB

Denn: Laut Protokoll Nr. 4 zur Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, durch das gewisse Rechte und Freiheiten gewährleistet werden, die nicht bereits in der Konvention oder im ersten Zusatzprotokoll enthalten sind, in der Fassung des Protokolls Nr. 11 Straßburg, 16. IX. 1963 Art. 1 – hier: das  Verbot der Freiheitsentziehung wegen Schulden.

Ergänzend hierzuauch: Bundesgesetzblatt Nr. 60 v. 20.11.1973, Artikel Nr. 11:

„Niemand darf nur deswegen in Haft genommen werden, weil er nicht in der Lage ist, eine vertragliche Verpflichtung zu erfüllen.“

  • Erpressung § 253 StGB
  • Rechtsbeugung nach § 339 StGB
  • Negierung der Grundrechte als Deutscher gemäß GG Art. 116 (1) und (2). Dies i.V.m. den GG Art. 25 und die EGBGB §§ 5, 6 und 50 !
  • Anleitung zur vorsätzlichen Begünstigung § 257 (1) StGB
  • Vorsätzliche Anleitung zu Straftaten § 130a i.V.m. § 126 (4) Satz 1 StGB
  • Hochverrat gegen Bund oder ein Land / vorsätzliche Untergrabung der freiheitlich demokratischen Ordnung §§ 81 und 82 StGB
  • Verstoß gegen das „Abkommen betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkrieges“ vom 18.10.1907 (RGL. 1910 S. 107) Haager Landkriegsordnung (HLKO) v. 1907, welche nach wie vor Gültigkeit besitzt. (hier: Kriegsverbrechen nach den Artikeln 46 und 47)  –  siehe hierzu auch die GG Art. 79, 120, 133 und 139!
  • Rechtswidriger Versuch der Anwendung aufgehobener Grundrechtsnormen – hier: u.a. das GVG, die ZPO! Siehe: Bundesbereinigungsgesetze 1-3 der Jahre 2006, 2007, 2010

Variante 4:

Anzeige beim Menschenrechtsrat (UN) wegen dem Verstoß gegen die Menschenrechskonvention. Hier die Artikel 6, 7 und 14.
aktiv-gegen-diskriminierung.de/internationale-rechtsdurchsetzung/vereinte-nationen/weitere-un-beschwerdeverfahren/

Variante 5:

Verstoß gegen das Völkerkriegsrecht u.a. ff.!

Patch Barracks
Herrn Peter Strasser
70569 Stuttgart
Telefon: 0711-6877568
Support Office: The MITRE Corporation WSEO/USEUCOM
Variante 6 Bußgeldbescheide:
Blitzer
Bei Zahlungsempfänger kann auch der Name der Perosn stehen, welche den Bußgeldbescheid ausgefertigt  hat.
Im Verwendungszweck kann auch stehen: „unter Vorbehalt gültiger Gesetze / Schutzgeld; räuberische  Erpressung.
$R3CXIDT

Variante 7: IStGH

Der IStGH (Internationale Gerichtshof) in Den Haag nimmt seit dem April 2016 wieder Anzeigen entgegen.
Wichtig:
a. Anzeigen sollten von nachgewiesenen Deutschen erfolgen. Dies möglichst über eine Landgemeinde in der Reorganisation!
b. Anzeigen per Brief oder Email sollten aus dem Ausland erfolgen, da diese vom System abgefangen werden.
 
Variante 8:

  • Wem ein Schaden durch eine falsche Entscheidung seitens eines öffentlichen Bediensteten entstanden ist, der sollte (s)einen Schadensersatzanspruch beim dessen jeweiligen Dienstvorgesetzten anmelden.
  • Denn aus einer falscher Entscheidung gegen die Grundrechte konnte wegen dem eingetretenen Vollmachtsmissbrauch- bzw.der -verletzung keine Rechtskraft eintreten.
  • Der/die Bedienstete hat sich evtl. damit sogar seiner/ihrer Grundrechtverpflichtungs-Funktion und Vertrauensstellung dauerhaft entledigt. Alle daraus resultierten Urteile usw. sind nichtig. Siehe hierzu u.a. das Beamtenstatusgesetz §§ 33-36.
  • Daher KEINEN Widerspruch einlegen, sondern konkludent gemäß § 151 BGB eine Schadensersatzforderung stellen. Dadurch entsteht die Beweislastumkehr.
  • Alle Grundrechtsverletzungen und Menschenrechtsverletzungen richten sich gegen die vereidigte Garantiefunktion des Bediensteten!
  • Diensthaftpflicht – warum?
    Wer als Beamter / Angestellter des öffentlichen Dienstes arbeitet, benötigt für seine berufliche Tätigkeit zwingend eine Diensthaftpflichtversicherung. Denn im Unterschied zum normalen Arbeitnehmer haftet der Dienstherr – Aufhebung der Staatshaftung in 1982 – nicht für die Schäden, die Beamte bzw. Angestellte des öffentlichen Dienstes während ihrer Dienstzeit verursachen. Haftbar ist der Beamte/ Angestellte selbst – und zwar persönlich und unbegrenzt gemäß § 839 BGB!
Variante 9: UCC (Uniform Commercial Code)
Hierzu gibt es einen gesonderten Beitrag…
…. das dauert aber noch etwas…

+++++

Gerne wird man auch als ein sogenannter Reichsbüger bezeichnet!

Dies ist strafbewehrt. In frage kommen hier u.a. die §§ 130 StGB Volksverhetzung, 241a StGB Politische Verfolgung als auch das Diskriminisierungsgesetz via dem AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
AGG

Interne Handlungsansweisung:
Umgang mit Reichsbu rgern – BW

Wer ist denn nun ein Reichsbürger?
Deutsches Staatsbürgerrecht

Behördenwillkür und entgegen dem Gesetz getroffene richterliche Entscheidungen sind verfassungswidrig. Willkürliche Entscheidungen sind gegenstandslos! Ein Urteil der Firma BVG hierzu:
http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20140728_1bvr192513.html

Wichtig zu wissen ist auch dies:

Einen Anwaltszwang gibt es nicht, weil er nichtig ist durch Verstoß gegen die ranghöheren Obligationen!

Beweise und Begründungen:

I.)

Charta der Grundrechte der Europäischen Union

KAPITEL VI – JUSTIZIELLE RECHTE

Artikel 47 (3) – Jede Person kann sich beraten, verteidigen und vertreten lassen.

Hinweis: Mit dem Anwaltszwang begeht die BRD Rechtsmissbrauch gemäß Artikel 54 der Charta wegen Verstoß gegen Artikel 47 (3) der Charta.

II.)

Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten EMRK

Artikel 6 (3) Buchstabe c.) – Jede angeklagte Person hat mindestens folgende Rechte:

c.) sich selbst zu verteidigen, sich durch einen Verteidiger ihrer Wahl verteidigen zu lassen ….

Hinweis: Mit dem Anwaltszwang begeht die BRD Rechtsmissbrauch gemäß Artikel 17 der Konvention wegen Verstoß gegen Artikel 6 (3) Buchstabe c.) EMRK.

III.)

Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte vom 19.Dezember 1966 – (BGBl. 1973 II 1553) – ICCPR

Artikel l4 (3) Buchst. d.)

Jeder wegen einer strafbaren Handlung Angeklagte hat in gleicher Weise im Verfahren Anspruch auf folgende Mindestgarantien:

… er hat das Recht, bei der Verhandlung anwesend zu sein und sich selbst zu verteidigen oder durch einen Verteidiger seiner Wahl verteidigen zu lassen; falls er keinen Verteidiger hat, ist er über das Recht, einen Verteidiger in Anspruch zu nehmen, zu unterrichten; fehlen ihm die Mittel zur Bezahlung eines Verteidigers, so ist ihm ein Verteidiger unentgeltlich zu bestellen,wenn dies im Interesse der Rechtspflege erforderlich ist …

Hinweis: Mit dem Anwaltszwang begeht die BRD Rechtsmissbrauch gemäß Artikel 5 ICCPR. Wegen Verstoß gegen Artikel l4 (3) Buchstabe d.) ICCPR.

IV.)

Artikel 6 der UN Resolution 217 A (III). – Allgemeine Erklärung der Menschenrechte.

Jeder hat das Recht, überall als rechtsfähig anerkannt zu werden.

Wie wir erkennen können, verstößt der auf unserem deutschen Boden ilegal praktizierte Anwaltszwang mehrfach gegen höherrangiges internationales Recht bzw. gegen justizielle Menschenrechte.

Hinweis:

Normenhierarchie

Mögliche Konsequenzen für Deutschland, für Richter und für Zwangsanwälte:

Insbesondere Schadensersatzleistungen wegen Durchführung eines rechtsmissbräuchlichen Anwaltszwanges wider der Charta der Grundrechte der EU, wider dem ICCPR, wider der EMRK.

Also Anzeigen aufsetzen und die Ablehnungsschreiben der Firma Staatsanwaltschaft säuberlich abheften…

+++++

Deutschland schafft sich freiwillig ab! v2.2.

aktualisiert am 25.06.2016

13427990_1055348111202315_1533826691255149941_n

Zum Einstieg folgender Gedanke:

Die AfD wird von den Medien nach oben gepuscht und der Protestwähler freut sich… er hat ja wieder ein Ventil…
… das diese Partei – wie alle anderen auch – vom System installiert und betreut wird bemerkt wohl auch Niemand im Land der „Brot und Spiele“…
… was wäre denn, wenn im Jahr 2017 (wie zeitlich passend und so praktisch!!) über 75% der „Wahlberechtigten“ tatsächlich zur Urne schreiten würden…? Politik-Marionetten wie Herr Seehofer befürworten immer öfters den „Volksentscheid“…
Nun, mit dieser [illegalen] „Wahl“ wäre durchaus völkerrechtskonform dieses Staats-Konstrukt durch den „Bürger“ mehrheitlich bestätigt… ein [neuer] Staat wäre geboren… dem Schlafmichel sei (un)dank…
… das damit einhergehend auch der Anspruch auf die Bodenrechte nächstes Jahr entfällt… dies steht auf eine anderen Blatt… die Neusiedler werden es in 2018 schon richten…
… wohl dem, der sich um die Aktivierung und Organisation seiner originären Landgemeinde gekümmert hat…

Screenshot_4

Wie war das damals noch gleich?
„Kauft nicht bei Juden…“?
Geschichte wiederholt sich…!

13423793_1806946276194232_4553247221861444267_n

+++++

Für angehende Republikaner:

Der sogenannte „Freistaat Preußen“ wettert vermehrt gegen den Gelben Schein. Dieser soll zurück gegeben werden (und somit auch die deutsche Verwaltungs-StAG).
Dies ist jedoch nach dem § 18 StAG nicht möglich, da man hierzu zuerst die Staatsangehörigkeit in einem (anderen) Staat (nicht Land!) nachweisen muß.

Wer sich von diesen Republikanern verführen lassen möchte, um sich erneut verwalten zu lassen, um einen tollen Ausweis zu bekommen und um weniger Steuern bezahlen zu müssen, der möge das tun.

Auch wichtig zu wissen ist, dass diese BRiD-gesteuerte Vereinigung damit den Menschen ihre Bundesstaaten-StAG abnehmen möchte. Dies geht ja nur, wenn man dies freiwillig tut! Jeder Deutsche hat von Geburt an die Bundesstaaten-StAG. Nur eben nicht IM System nachgewiesen! Diesen Nachweis führt man (ausschließlich) über den Feststellungsantrag F des Bundesverwaltungsamts in Köln (BVA). Nun kommen diese „Freistaatler“ daher, reorganisieren mit abstrusen Ab- und Herleitungen (via dem Umschreiben der bislherigen Verfassungen der Bundesstaaten) adhoc die kompletten Bundesstaaten und fordern die Menschen auf diesen Nachweis (Gelber Schein) wieder rückgängig zu machen.

Ebenso sollte man wissen, dass die BRiD-Bundesländer längst eigene Landesverfassungen aufgesetzt haben, welche eh noch keiner gelesen hat und auch wohl  jemals lesen wird!

Wenn dann die BRiD aufhört die Zivilinternierten zu verwalten bzw. den unzufriedenen Menschen in Aussicht stellt durch die freiwillige Annahme der jeweiligen Landesverfassungen ( i.V.m. dem GG 146) die BRiD „verlassen“ zu können… was wird wohl passieren?

Ja, die Menschen werden diesen neuen Weg in die „Freiheit“ mit Freuden annehmen. Und sich über diesen charmanten Umweg – über diese neuen Landesverfassungen – in die Zwangs-EU (hier: BRD 2.0; 4.tes Reich) verfrachten lassen.

Das deren Gesetze (z.B. der Lissabon-Vertrag) nur der NWO dienen, sollte Jedem mehr als nur bewusst sein.

Und wann könnte dieses Szenario greifen? Wohl schneller als man denkt…

Denn siehe auch hier:
von-der-leyen-plant-aufloesung-staatlicher-verwaltung-berlin-im-schatten-von-ttip/

Oder auch dies hier:
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/grundgesetz-schaeuble-erwartet-volksabstimmung-ueber-neue-verfassung/6792136.html

Screenshot_2

Das sollte man mehr als ernst nehmen…

Nun, das geht überhaupt nicht, da alle 25 +1 Staaten des Deutschen Kaiserreich müssten zuerst wieder handlungsfähig sein und über eine neue Verfassung abstimmen.
Dazu müsste das Deutsche Reich im Stand von 1914 nicht nur wieder handlungsfähig sein, sondern der Erste Weltkrieg durch Friedensverträge beendet sein. Deswegen kann ein Polen niemals seine Grenzen neu definieren und auch ein Russland kann das definitiv seit dem Wiener Kongress von 1815 nicht.
Länderverfassungen für ihre NGO’s können sie machen bis sie schwarz werden. Das interessiert keinen Deutschen Volkssouverän, denn eine Verfassung in einem System nach dem Subsidiaritätsprinzip ist dieses Wunschdenken des Hr. Schäuble erst einmalmal nebensächlich.

Zum Glück(?) hält Russland noch ein Teil von Ostpreußen mit Königsberg (Kaliningrad). Denn für eine echte Volksabstimmung zur Auflösung des „Deutsche Reich“ (und somit der Abschaffung der 1871er – Verfassung) benötigt man eine Mehrheit der Wahlberechtigten von 75%. Werimmer diese Wahlberechtigten auch sein mögen…

Es müssten somit echte Volksabstimmungen innerhalb der Grenzen von 1914, in den jeweilge Bundesstaaten des Deutschen (Kaiser)reich, durchgeführt werden. Erleben wir das noch? 🙂

Achtung:

Auch in der EU könn(t)en die Deutschen Völker in Einheit und Freiheit Abstimmungen machen, welche rechtskräftig sein würden!
Wir dürfen somit niemals für die Belange der EU-Diktatur stimmen! Insbesonders dann, sofern Königsberg eines Tages (doch noch?) zur EU gehört, denn dann (und nur dann!) wären dies auch gültige Volksabstimmungen innerhalb den Grenzen von 1914!

Man muss sich einmal in den mitteldeutschen Ländern (besonders Brandenburg) umschauen.!
Da gibt es NICHTS mehr, was nicht von dem System (IM’s und OM’s) unterlaufen ist.
Die arbeiten mit Volldampf an einer neuen reinen REINEN STAASI-DIKTATUR mit den Überwachungsmethoden von heute.
Die sitzen hier bereits derart fest im Sattel – quer durch alle Behörden, dass sie bereits völlig ungeniert sagen, dass hier noch DDR-Recht gilt.
Sie weisen Bürgermeister und andere Behörden, z.B. Staatsangehörigkeitsbehörden an, sich BVerfG-Urteilen zu verweigern und geben das auch offen zu. Derartige Dreistigkeit glaubt man nicht, wenn man sie nicht selbst mit erlebt.

+++++

Für die Befürworter der Verfassungsgebenden Versammlung (VV):

Noch mehr grober Unfug geht wirklich nicht mehr!
Ein Bundesstaat im Sinne des Deutschen Recht ist weder ein Staat noch ein Gliedstaat.
Es ist ein Wirtschafts-, Geschäfts- und Finanzkonstrukt eines Staates der Konföderation.
Deutschland als Staat gab es niemals! Und es wird niemals ein Deutschland als Staat geben, da dazu:
a) das Deutsche Reich in den Grenzen von 1914 hergestellt werden müsste.
b) der Erste Weltkrieg beendet werden müüste
c) alle Deutschen das Deutsche Reich mit einer 75% Mehrheit auflösen.
Wer hält das heute denn für möglich?

Durch die Ableitung des Völkerrechtssubjekts (und dessen Verfassung) ergibt sich, wer der Souverän ist und (nur) daraus leitet sich dessen Rechtstellung ab.

Einer der Diskussionspunkte ist (und bleibt) ob und inwieweit man dies dem Verwalter IM System über den “Feststellungs“antrag (hier das Auslösen eines Verwaltungsaktes) mitteilt, das dem so ist.

Die Ableitung erfolgt über die 1871er (1911) Verfassung. Diese Verfassung ist die Basis allen Handelns und der Grundstein auf den es sich zu berufen und aufbauen gilt.

Es geht nur über den Weg der Subsidiarität. Ohne die Land- und Bodenrechte geht es nicht! Diese zwingende Notwendigkeit umschiffen viele Gruppierungen, wie auch die VV, die sich derzeit mit dem Thema beschäftigen.

Was wir tun können und sollen ist von Unten nach Oben (Subsidiarität) über die Aktivierung / Reaktivierung / Reorganisation der originären Landgemeinden die verloren gegangene Rechtstaatlichkeit aufzubauen. Mir ist bewusst, dass dies seine Zeit (und viel Arbeit) erfordert, welche wir nicht mehr wirklich haben.

Von Oben nach Unten unter dem Ausschluss anderer Souveräne zu agieren ist kein gangbarer Weg.

Die VV sollte sich Gedanken darüber machen, wer denn die UNO ist und warum diese gegründet wurde! Man beachte die hier die Feindstaatenklausel!

Ebenso wenig, wie die 1871er Verfassung infrage zu stellen. Mit dieser Verfassung haben uns unsere Vorfahren ein wirksames Instrument an die Hand gegeben.

Zu beachten ist auch, dass die „Menschenrechte“ (darauf berufen sich auch Viele) keine Prärogative kennt und damit die Gewaltenteilung aufgehoben wird.

Die nachgewiesenen Deutschen sind vom Lehen der Kirche (und auch der Monarchie) befreit.

Dass dies jemals wieder passieren könnte, haben unsere Ahnen mit dem Deutschen (Kaiser)Reich völlig ausgeschlossen. Dass man dieses „Deutsche Reich“ wieder zu einer Religionsgemeinschaft macht. Und die Kirche irgendwelche Rechte in den Bundesstaaten oder den dazugehörigen Staaten/ Stadtstaaten erhält, um sich in deren Politik, Wissenschaft, Forschung, Bildung und Erziehung einzumischen. Weimar und Hitlers Reichskonkordat von 1932 haben zugunsten des Vatikans daran fleißig geschraubt.

Wer diese Verfassung abschaffen möchte, sollte sich daher über die Wirkung dieses Vorhabens „bewusst“ sein.

Die Gefahr ist recht gering, da z.B. zur Auflösung des „Deutschen Reich“ (und somit auch der Verfassung) eine75% Mehrheit der wahlberechtigten Menschen benötigt wird. Dies schließt den Bereich um Königsberg mit ein.

Ob, wie und wann eine andere „Gruppe“ sich bemüßigt fühlt an der Verfassung herum zu doktern ist unerheblich. Ich respektiere den Wunsch für Veränderung und schätze die Arbeitsleistung.

Gastbeitrag von Rico Hadta – nichts ist dem hinzuzufügen:

„Wie gesagt, ich bin GEGEN diese neue „Verfassung“, der „Verfassungsgebenden Versammlung“, denn wir haben ja eine bestehende. Eine, die den Deutschen wie man in dieser Argumentation der „Verfassungsgebenden Versammlung“ lesen kann, den Deutschen jahrzehnte lang den Rücken über das Völkerrecht frei gehalten hat. WARUM zur Hölle sollte ich ausgerechnet diesen Schutz aufheben??? Kannst Du mir dafür einen logischen Grund nennen??? Alles was die BRD will, ist, dass wir mittels einer „neuen Verfassung“ die alte Verfassung von 1871, welche uns noch immer vor der BRD und den ganzen anderen FIRMEN schützt, aufheben. Die neuen „Verfassungen wären aber automatisch ALLE im Besatzungsstatut von Weimar, und würden somit den FIRMEN“Staat“ legitimieren. Da mit der alten Verfassung auch das RuStAG 1913 irreparabel liquidiert würde, wären wir dann ganz offiziell Staatenlos (Weil wir einen entgegen gesetzten Willen zum Ausdruck brächten) und erst dann könnte man uns in die EU integrieren. Also diese Diskusion ist wirklich dämlich….!
„Uns schützt die alte und bestehende Verfassung…, juchu, lasst sie uns abschaffen!“ So blöd sind nicht mal die Amis…, wir Deutsche schon.“

++++

Für bekennende Nationalsozialisten

der „Flugscheiben“-Fraktion, welche am „Grossdeutsche Reich“ (1933-1945) andocken:

Eines deren Hauptargumente ist, dass mit dem Artikel 178 der „Weimarer Verfassung“ (1919) die 1871er-Verfassung des „Deutsche Reich“ (1871-1914/18) aufgelöst wurde.

Seit wann ist denn die sogenannte „Weimarer Republik“ (WR) ein anerkanntes Völkerrechtssubjekt?
Und wie wurde diese Republik denn legal gegründet?
Wie kann diese WR eine Verfassung des Deutschen Reich auflösen?
Es gibt im übrigen eine aktualisierte Fassung der1871er von 1911. 🙂

Diese Gruppierung sollte intensiv darüber sinnieren, warum A.H. im Jahr 1932 das Reichskonkordidat mit dem Vatikan abgeschlossen hat. 👿
Besteht kein Interesse daran, dass die (durch Ahnennachweise VOR 1914 nachgewiesenen) Deutschen vom Lehen der Kirche befreit sind (bleiben)?

Auch das „Grossdeutsche Reich“ war kein Völkerrechtssubjekt!

Anbei ein nettes Anschreiben von einem Heimath- und Volksverrräter:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

gehe ich recht in der Annahme daß Sie Markus sich wie gewohnt für die Belange des Deutschen Reiches einsetzen.
Gut, so weit so gut. Was würden Sie sagen daß Ihnen gerade ein „Amtsverhältnisträger“ des Reiches schreibt. Welcher sein Amt welches „ER“ inne hat, apostiliert hat. Genau so die Reichs Karte apostiliert ist, der Führerschein, der Reisepaß, und sogar der Diplomatenausweis. Ferner der apostilierte Amtsverhältnisträger über seine eigene Alliierten Kontrollnmummer verfügt. Und ferner die „Besoldung“ bei den Alliierten genehmigt ist! Dies ist ganz bestimmt kein Unsinn. Alles ist von den Alliierten genehmigt!
Spätestens jetzt werden Sie sich fragen, warum ich Ihnen das alles schreibe, nun das ist ganz einfach, lauf den Alliierten sollen und werden wir unseren Auftrag erfüllen. Dazu fehlen uns aber für das Reichsland Württemberg qualifizierte Menschen und die Zeit drängt. Es besteht also höchste Eile, wobei man umso mehr acht geben sollte, um sich nicht Flöhe in den Pelz zu setzen.
Ich denke daß das Interesse geweckt wurde, und daher möchte ich Sie Markus bitten sich mit dem „Reichsverweser“ Herrn Oberreichsanwalt Sxxxxx Pxxxx telefonisch in Verbindung zu setzen. 0174xxxxxxx  041xx-xxxxxxx. Bitte setzen Sie Herrn ORA Pxxxxx über unsere Korrespondenz in Kenntnis.
Mit vorzüglicher Hochachtung
ewald g j xxxxxxxx a d Fam xxxxxxxx
Reichsjustizminister“
 –
+++++
 –

Der „Verweser“

Der Begriff Verweser kommt vom althochdeutschen Wort Firwesan, dessen Bedeutung „jemandes Stelle vertreten“ ist. Ein Verweser ist Jemand, der eine akut vakante Stelle nur vorübergehend verwaltet, bis wieder ein ordentlich gewählter Amtsinhaber eingesetzt wird.
Ein Stellvertreter ist im Grunde ja auch nur ein Verweser. Er vertritt das Wesen des rechtsgültigen Amtsträgers, bis zu seinem rechtsgültigen (wider) Erscheinen.

 Zu beachten ist:

Das „Deutsche Reich“ ist weder ein Staat noch hat es einen Herrscher, also kann man diesem auch keinen Verweser vor die Nase hinsetzen.

Das „Deutsche Reich“ ist ein Staaten(ver)bund, ein Verein und das Präsidium steht dem König von Preußen zu.  Auch der König eines Bundesstaates wie z.B. Württemberg, Sachsen und Bayern, ist kein Herrscher mehr. Das Kirchenrecht gilt auf Deutschem Boden nicht mehr, durch welches die Monarchen zu Herrschern wurden.

Der D e u t s c h e K a i s e r (ein Titel, eine Natürliche Person),  hat alle Deutschen mit samt ihrem Land aus dem Lehen der Kirche geholt und nicht den Monarchen als Lehen zur Verwaltung übergeben, sondern mit ihrem Land in die Freiheit entlassen.

++++

Es verbleibt die Hoffnung und der Wille, dass sich alle Deutschen zusammen finden.

Die nahe Zukunft wird es weisen, in welche Richtung es gehen wird…

… die Ereignisse der nächsten Zeit lassen keinen Raum mehr für Spielereien aller Art.

Wir benötigen nur gute Bürgermeister…. siehe das Video weiter unten…

++++

Das BRiD-System macht  den Sack zu durch die Verweigerung des Feststellungsantrags. Da nahezu alle wichtigen Stellen innerhalb der „Justiz“ von deren eigenen systemtreuen Personen besetzt sind, machen Klagen keinen Sinn mehr. Wer jetzt noch keinen „Gelben Schein“ hat, wird diesen schwerlich erhalten. Grundrechte? Verstösse gegen das GG? Negieren des § 31 BVerfGG? Alles egal…! Na dann…! 👿

Ein Gastbeitrag von Rico Handta – dem ist nichts hinzuzufügen:

Wenn die Bevölkerung etwas per Volksendscheid legitimiert ist das Völkerrechtskonform und WIRD dadurch RECHT…! (siehe Kosovo, Krim usw.)
Würden wir heute Preußen wieder aktivieren und dafür eine Mehrheit in der Bevölkerung über eine Volksabstimmung bekommen, wäre die alliirte Besatzung automatisch und SOFORT beendet und das Königreich Preußen wieder hergestellt. Mit dem Völkerrecht konform. Anders herum geht das natürlich auch. Und >>DIE DA OBEN<< wissen das ganz genau. Bloß der Michel nicht. Und da die Medien DENEN gehören …..
Aber statt dessen verlieren wir uns im Streit darüber welches „Protokoll“ wir schritt für Schritt nachlaufen müssen. Es gibt kein „Protokoll“, dass die Reihenfolge und vorallem Anmeldug (hust) bei irgendwelchen Stellen vorschreibt. Eine Willensbekundung des Volkes ist völlig ausreichend um Recht zu SCHAFFEN…

++++

Gastbeitrag von „Magnus Molansky“:

Wer wählt verrät

Liebe Landsleute, inzwischen dürfte es sich herumgesprochen haben, dass Deutschland, verwaltet von der Bundesrepublik Deutschland immer noch ein besetztes Land ist. Wer sich hiervon selbst überzeugen will, findet diese Wahrheit mit einem Blick ins Grundgesetz. Der Artikel 120 GG regelt die Besatzungskosten, der Artikel 139 GG verweist auf die Gültigkeit der Militärgesetze und wer die Interviews von Herrn Egon Bahr gelesen oder gesehen hat, weiß von der Existenz der Kanzlerakte, bestätigt durch Herrn Generalmajor Gert-Helmut Komossa (MAD) in seinem Buch Die Deutsche Karte. Ein Unterwerfungsbrief, den bisher jeder Bundeskanzler von der Hauptsiegermacht USA entgegen nahm und unterzeichnete. Im Grundgesetz ist unter Artikel 65 GG genau geregelt, wie der Bundeskanzler durch Geschäftsordnung die Richtlinien der Politik bestimmt. So und nun zählen wir 1 + 1 zusammen. Die Geschäftsordnung nimmt der/die Bundeskanzler(in) über die Kanzlerakte entgegen, verteilt sie an die Minister, die geben sie heiß und fettig weiter an ihre Ministerpräsidenten der Länder, die delegieren die Aufträge an ihre Landräte, welche die Schmutzarbeiten von ihren Bürgermeistern erledigen lassen.

Es spielt dabei überhaupt keine Rolle mit welchen Fähnchen die sogenannten Volksvertreter wedeln und es ist auch völlig egal wer oder was gewählt wurde. Das ist der Grund, warum Deutschland seit 1949 Stück für Stück von der Hauptsiegermacht mit Hilfe der Einheitspartei demontiert wird.

Nun soll die vermeintliche Rettung mit der AFD kommen. Hatten wir nicht eine ähnliche Geschichte in der Weimarer Republik, als nach einer starken Hand gerufen wurde und ein Herr mit seltsamer Bartkultur unser Land in den Abgrund führte?

So wer ist nun die wahre Opposition in unserem Land? Es ist der Souverän, der Wähler der seine Stimme nicht zur Legitimation an die Besatzerverwaltung verrät.

Die Besatzer können gelassen darauf vertrauen, dass die Wahlbeteiligung mit der Nebelkerze AFD wieder zunehmen wird, damit werden mindestens zwei Ziele erreicht. Erstens, es bestätigt jedem amerikanischen Präsidenten, dass es in Deutschland immer noch Rechte gibt, die nach einem Führer schreien, deshalb müssen die Nazis weiter besetzt bleiben. Zweitens, wenn es die AFD mehrheitlich schaffen sollte Regierungspartei zu werden, dann wird unter dem Druck des Volkes das Ventil Artikel 146 GG (die Büchse der Pandora) geöffnet werden. Man gibt dem Volk eine Verfassung, eine vom Volk vermeintlich selbst gegebene.

Dieser Schachzug ist brillant, denn auf diese Weise werden alle Beziehungen zu unserem gültigen Recht aus dem Kaiserreich (1871 – 1918) gekappt, was uns zeitgleich mit dem Auslaufen der kaiserlichen Erbpachtrechte im Jahr 2017 völlig legal von unserem Boden (Staatsgebiet) trennt. Das alles steht bereits jetzt im Artikel 23 GG. Es ist die Auflösung unseres Staates zu Gunsten eines vergleichbaren Grundrechtsschutzes. Mit anderen Worten Deutschland wird von der Landkarte verschwinden, durch den Willen des eigenen Volkes.

Wer wählen geht, sollte sich dessen bewusst werden, dass bereits mit einer mehrheitlichen Wahlbeteiligung die Besatzerverwaltung (BRD) des 51. US-Bundesstaates Germany legitimiert wird und nur darum geht es bei der Abgabe einer toten Stimme. Wie also soll es weitergehen? Der richtige Weg führt zurück über unsere Geschichte vor das Jahr 1914, dort schlummern unsere gültigen Staatsangehörigkeiten in den 26 Bundesstaaten, die nur durch die Ableitung durch Abstammung zu unseren Großvätern nach dem gültigen RuStAG 1913 festgestellt werden müssen.

Übrigens an dieser Stelle danke ich Herrn Dr. Gregor Gysi, der mir durch seine schonungslose Wahrheitsliebe die Augen öffnete. Am 06. Juni 2015 gebrauchte er die Bezeichnung Deutsche synonym für Nazis. Ich gebe zu, dass es schmerzte, eine solche Aussage zu vernehmen aber dieser Mann hat Recht. Den Beweis findet ein jeder auf seinem Personalausweis oder auf seinem Reisepass. Unter Staatsangehörigkeit ließt man DEUTSCH. Diese Eigenschaft ist gleichbedeutend mit Nazi, denn dieses Adjektiv hat Adolf Hitler mit der Gleichschaltung der 26 Bundesstaatsangehörigkeiten am 05. Februar 1934 eingeführt. So und seither rennt jeder mit diesem Nazi-Branding auf seinem Ausweis durch die Gegend, daher wer sich zu dieser Identität bekennt ist auf frischer Tat ertappt. Ich denke wer jetzt noch nicht verstanden hat, bestätigt, dass diese Eigenschaft zu Recht vermutet wird, siehe Bild unten.

Also wer kein Nazi mehr sein will, der holt sich jetzt seine angestammte Staatsangehörigkeit nach RuStAG zurück und setzt sich für die Subsidiarität (Artikel 28 Abs. (2) GG) ein, durch die Aktivierung der staatlichen Gemeinden und Städte mit dem Ziel den Friedensvertrag zu schließen und damit wirklich Souverän zu werden. Übrigens seit 2007 sind alle Verwaltungsorgane Firmen, in der Bundesrepublik von Deutschland, davon kann sich jeder selbst überzeugen, anhand eines Internationalen Firmenverzeichnisses wie z. B. www.upik.de. Im Gewohnheitsrecht nennt man das Übung, daher wenn innerhalb von 10 Jahren (2017) niemand der Übung widerspricht, dann erlangt die Übung die gleiche Rechtskraft wie das geschriebene positive Recht.

Es ist genau zwei Minuten vor 12:00 Uhr liebe Landsleute und verdammt bleibt mir von den Wahlurnen weg, dass der Ami begreift, dass es bei uns weniger Nazis und Schafe gibt wie vor seiner eigenen Haustür. Aber noch viel wichtiger, dass sich zur Auflösung unseres Staates keine Mehrheit bildet.

VG magnus

PS: Darum gebärden sich die sogenannten etablierten (ausgedienten) Parteien so abartig, damit die Massen der AFD in Scharen hinterher rennen.

Problem erkannt, Gefahr gebannt.

Molasky Magnus Foto.


+++++

Gastbeitrag von Klaus Schmidt:

Noch mal, jeder Versuch die Reichsverfassung von 1871 (ist keine Staatsverfassung sondern die Verfassung für einen Staatenbund aus unabhängigen Staaten) durch eine Staatsverfassung zu ersetzen ist nicht nur Wahnsinn, sondern auch das Ende der von ihr geschützten 26 Bundesstaaten dieses Vereins, ewigen Bund, Deutschen Reichs – – – der/das definitiv KEIN STAAT ist.

Noch mal, jeder Versuch Weimarer Reichsverfassung oder das Grundgesetz zu Reformieren und den sogenannten „2. Weltkrieg“, der eines der schlimmsten Völkerrechtsverbrechen dieser Erde war und ist und auch so behandelt werden sollte, mit Friedensverträgen zu beenden und damit ein fremdgesteuertes Konstrukt zu legalisieren …, ist Hochverrat und Landesverrat.

Denn, das Deutsche Reich vertreten durch seine 26 Bundesstaaten, Bayern, Preußen, Sachsen, Württemberg, Baden, Hessen, Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg, Sachsen-Weimar-Eisenach, Anhalt, Braunschweig, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Coburg-Gotha, Sachsen Meiningen, Lippe, Schaumburg-Lippe, Schwarzburg-Rudolstadt, Schwarzburg-Sondershausen, Reuß Ältere Linie, Reuß Jüngere Linie, Waldeck, Freie Hansestadt Bremen, Freie und Hansestadt Hamburg, Freie und Hansestadt Lübeck und ab 31.05.1911 Elsaß-Lothringen …,

haben KEINEN 2. Weltkrieg führen könne, da sie seit dem 28. Oktober 1918 handlungsunfähig sind.
Deswegen sind und bleiben ALLE Konstrukte, die auf einer Basis nach dem 27. Oktober 1918 basieren und in der UNO registriert sind, sind FEINDSTAATEN des Deutschen Kaiserreich und seinen 26 Bundesstaaten. Schaut in diese Liste, ihr findet dort die rechtsfähigen Bundesstaaten des Deutschen Kaiserreich NICHT aufgeführt.

Ihr müsst aus dieser UNO Scheiße raus und den Feinden, die In der UNO gelistet sind, den Frieden anbieten und nicht euch auch noch zu ihren Anführern aufschwingen.

Hier versuchen leider Leute Nationalsozialistischen Vollscheiß zu posten und machen nicht mal vor Links wie staatenlos(dot)info von Rüdiger Klasen halt.

An solche Pflegefälle, schaltet euer Gehirn wieder ein, ihr seit auf den Irrweg, denn neue Verfassungen könnt ihr nur für einen eurer Heimathstaaten machen und dazu müsst ihr diese erst mal wieder annehmen und handlungsfähig machen.

Also die Gemeinden wieder mit, Gemeindeversammlungen, Gemeinderäten, echte unparteiische Bürgermeister, die dann wieder echte Beamte bestallen können, handlungsfähig machen. Erst dann könnt ihr euch in Einheit und Freiheit überlegen wie man in Zukunft verhindert das die Geschäfte, Vermögen und Sondervermögen wieder die Macht erlangen können.

Die Bismarck’sche Kulturrevolution ist noch lange nicht beendet und hat am 28. Oktober 1918 einen herben Rückschlag erhalten.

Versucht es endlich zu recherchieren und beschäftigt euch mit dem größten und schönsten Erbe eurer Ahnen, das ist die absolute Freiheit auf halben Wege, geht ihn zu Ende – für eine bessere Welt braucht es bessere Menschen und keine bessere Politik und das kann man nicht erzwingen.

++++