Wahrheit sagen, Teufel jagen v. Gerard Menuhin – v.2.7.

aktualisiert am 24.07.2017

Aktuell:

Die Spaltung des Judentums wurde gestern deutlich – Rettung der Menschheit vielleicht möglich geworden.
Gestern besuchte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu seinen Amtskollegen Viktor Orbán in Budapest. Der Besuch wurde von der Lügenpresse in der BRD fast völlig ausgeblendet…

Spaltung des Judentums

Die Juden wachen ebenfalls auf und erkennen die Tatsache, dass ihre Khasarischen Oberherren dieselben Leute sind, die den Holocaust inszenierte n. Der stellvertretende Stabschef der Israelischen Armee, General-Major Yair Golan, verglich in der letzten Woche Israels gegenwärtige Regierung mit den Nazis und weigerte sich, zurückzutreten, ein Zeichen dafür, dass die Khasaren wahrscheinlich sowohl in Israel als auch in Nord-Korea die Kontrolle verlieren.
http://www.blacklistednews.com/IDF_Chief_Says_Israel_is_Becoming_Like_Nazi_Germany%2C_Refuses_to_Back_Down/59669/0/38/38/Y/M.html

+++++

Der jüdische Welt-Publikationsdienst Facebook ließ durch seinen Eigentümer Mark Zuckerberg verkünden, dass die Holocaust-Aufklärung bei Facebook in allen Ländern, in denen die Wahrheit nicht verboten ist, publiziert werden darf. Da das Internet keine Grenzen kennt, wird damit auch das Wahrheitsverbot der BRiD wirkungsvoll ausgehebelt. Die Juden wollen offenbar raus aus der Lügenfalle der BRiD.
https://worldisraelnews.com/facebook-refuses-to-block-holocaust-denial/

+++++

„Es ist völlig unerheblich, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht! Seine LEUGNUNG steht in Deutschland unter Strafe. Und nur das zählt vor Gericht!“

Quelle: Kammervorsitzender Ulrich Meinerzhagen / Landgericht Mannheim, „taz – die tageszeitung“, Berlin, vom 09.02.2007

+++++

+++++

Ich mache das vom englischen Original auf Deutsch übersetzte Buch online zugänglich, da ich meine Botschaft dringendst verbreiten möchte und die deutsche gedruckte Fassung auf sich warten lässt.
Die Seite bumi bahagia (indonesisch: „glückliche Erde“) scheint mir bestens dafür geeignet, da ich glaube, dass deren Betreiber Thom Ram die gleichen Hoffnungen für die Menschheit hegt wie ich.
Gerard Menuhin

Screenshot_1

Hier das komplette Buch als PDF!
Zum Lesen, vestehen, abspeichern und weiter verbreiten:

menuhin-gerard_wahrheit-sagen-teufel-jagen

+++++

Habt Ihr Euch je gefragt, warum die Welt nie zur Ruhe kommt,
warum Euere Eltern, Grosseltern oder Urgrosseltern sterben mussten, in Kriegen, die nie hätten stattfinden müssen?

Widmung:
Für Deutschland.
Für Deutsche, die es noch sein wollen.
Für die Menschheit.

Wie ein alter kleiner Mann im karierten Hemd zum Autor sprach.

Autor: Gerard Menuhin

„Trauer ist Wissen;
jene, die am meisten wissen,
müssen angesichts der verhängnisvollen
Wahrheit am tiefsten trauern,
denn der Baum der Erkenntnis
ist nicht jener des Lebens.”

Byron, „Manfred”

+++++

John Lash hat einmal angesichts dieser gigantischen Lüge gesagt:

Wenn die Deutschen jemals hinter das gesamte Ausmass dieser ungeheuerlichen Lügen kommen und erkennen, dass sie keinerlei Schuld haben und all die Jahrzehnte schuldlos geknechtet, ihrer Kultur und Geschichten ihrer gesamten Arbeitskraft, Kreativität und und und beraubt worden sind, wird es keinen Punkt auf oder in oder unter der Erde geben, an den SIE werden flüchten können, noch im hintersten Winkel wird die sich wehrende, gerecht rächende Menschheit SIE finden und der gerechten Strafe zuführen, die entsprechend ihrer Schuld unermesslich sein muss.“

+++++

Es kommt nicht auf die Tatsachen an, sondern nur darauf, dass eine Lüge Bestand haben soll, auch wenn sie wissenschaftlich nicht haltbar ist. Das nennt sich dann Demokratie. Dabei ist schon seit alters her bekannt, das eine Lüge immer wieder eine neue Lüge gebiert, solange sie aufrecht erhalten wird.

Meerbusch, 06. Juni 2017

An alle Richter und Staatsanwälte, die in dem Verfahren gegen Frau Ursula Haverbeck am 08. Juni 2017 im Landgericht Detmold tätig sein werden.

AZ LG 25 NS-21 Js 814/16-44/17

Sehr geehrte Richter und Staatsanwälte,

ich bitte Sie hiermit, das Verfahren gegen Frau Haverbeck einzustellen.

Begründung: Zur Frage der Rechtsgültigkeit des § 130 erklärte der Richter Günter Bertram (VRiLG Hamburg i.R.):

  • 130 enthält irreguläres Ausnahmestrafrecht und steht damit zu Verfassung und Meinungsfreiheit im Widerspruch. Der Gesetzgeber muß sich hier zu einer Richtungsänderung durchringen und einen Sonderweg verlassen, um zu den normalen Maßstäben eines liberalen Rechtsstaates zurückzukehren. (Neue Juristische Wochenschrift, Heft 21. Mai 2005, Seite 1476).

Zur Erläuterung des hier behandelten Holocaust-Themas gestatte ich mir, zu meiner Einführung kurz über mich zu berichten, danach einige Ereignisse anzuführen, die für diesen Prozess von Belang sind.

Ich war etwa 20 Jahre mit einem führenden Juden in Deutschland befreundet, einem Herrn Lamm, zuletzt Leiter der israelitischen Kultusgemeinde in München. Ich habe diesen Herrn für meine Verhältnisse großzügig unterstützt. (Ein kleines Konvolut liegt in besonderem Kuvert bei). Dass ich also grundsätzlich gegen die Judenheit in Deutschland eingestellt war oder bin, dürfte mir fairerweise nicht vorzuwerfen sein.

Dennoch haben mich gewisse Ereignisse veranlasst, die Angaben über den sogenannten Holocaust in Zweifel zu ziehen. Nach langjährigen Zweifeln und Nachforschungen bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass sich ein Holocaust, der diesen Namen verdient, nicht ereignet hat.

Statt eigene Schlußfolgerungen zu präsentieren, gestatte ich mir, hier andere Personen anzuführen, die ein größeres Ansehen genießen als ich und die zu diesem gleichen Schluß gekommen sind.

Fritjof Meier, ehemals leitender Redakteur des Spiegel, führte im Jahre 2002 aus, dass die von Millionen von Besuchern gegenüber als echt bezeichneten Gaskammern in Auschwitz als Menschenleben auslöschende Tötungsinstrumente nicht funktioniert haben können. (Zeitschrift Osteuropa Mai 2002). Dennoch wird er nicht verfolgt.

Der israelische Schriftsteller Gilad Atzmon erklärte am 28.November 2005 vor einem deutschen Publikum in Bochum, die bekannte Geschichtsschreibung über den Holocaust sei eine von Amerikanern und Zionisten initiierte Fälschung. Dennoch wird er nicht verfolgt. (Seine Aussage wurde von der Staatsanwaltschaft ausdrücklich als nicht justitiabel erklärt. Staatsanwaltschaft Bochum, 09.Jan 2006, AZ 33 Js 440/05).

Paul Eisen, ein in London lebender prominenter Jude, erklärte auf seiner Home Page (05. Dezember 2012): „Ich glaube nicht, dass es einen Befehl gab, die Juden auszurotten. Ich glaube nicht, dass sechs Millionen Juden getötet wurden. Ich glaube nicht, dass es Menschenleben auslöschende Gaskammern gab.“ Mit der Holocaust-Mär versucht man die Unterdrückung der ganzen Welt in die Wege zu leiten. Allein deshalb müssen wir gegen den Holocaust-Mythos aufbegehren. Dennoch wird er nicht verfolgt. (Herr Eisen weilt bisweilen bei Freunden in Deutschland).

Diplom-Ingenieur Walter Lüftl, ehemals Präsident der Österreichischen Bundes-Ingenieurkammer, erklärte, dass die von den Zeitzeugen geschilderten Massentötungen mittels Zyklon B nach den Naturgesetzen nicht so stattgefunden haben können. UND: Zyklon B ist zur Massentötung völlig ungeeignet. Herr Lüftl wurde zwar vor den Kadi gezerrt, aber er wurde freigesprochen!!

Gerard Menuhin ist der Sohn des weltberühmten Yehudi Menuhin. Er kommt oft nach Deutschland, um hier vorzuspielen. Im Jahre 2016 erschien eine deutsche Ausgabe seiner Anklageschrift gegen den Zionismus. In dem umfangreichen Buch, das sofort eine hohe Auflage in den deutschsprachigen Ländern erreichte , bestreitet Menuhin auf vielfältige Weise den Holocaust. Dennoch wird er nicht verfolgt. (Buchtitel: Wahrheit sagen, Teufel jagen)

Joseph Ginsburg, ehemals Mitglied der israelitischen Kultusgemeinde in München, hat kurz nach der Einnahme von Auschwitz das Lager besucht. Er traf dort einige ehemalige Insassen des Lagers. Niemand wusste etwas von Gaskammern. Ginsburg erklärte daraufhin: Es gab keine Vernichtungslager. Dennoch wurde er nicht verfolgt.

Zur Frage der Gaskammern in Auschwitz wollen wir auf Richter Meinerzhagen am LG Mannheim verweisen, der erklärte, dass Urteile unnötig seien, wo wissenschaftliche Untersuchungen die Frage klären können. Es gibt tatsächlich vier wissenschaftliche oder technische Experten, die etwas davon verstehen, die ganz unabhängig voneinander Auschwitz aufgesucht haben und zu dem Schluß kamen, dass es dort keine Menschenleben auslöschenden Gaskammern gegeben hat. Dies sind folgende Wissenschaftler:

Diplom-Ingenieur Walter Lüftl, bereits oben vorgestellt.

Der Chemiker Germar Rudolf, ehemals Doktorand am Max-Planck-Institut. Als er an dem als Gaskammer bezeichneten Gebäude in Birkenau stand und keine Öffnungen in der Decke fand, die durch eine Vielzahl von Augenzeugen beschrieben worden waren,, durch die jene Gaskammern bei einer Massenver-gasung angeblich mit Zyklon-B-Körnern beschickt wurden, fiel ihm dazu folgendes ein: „Ich habe mich ernsthaft gefragt, ob ich eigentlich in einer Welt von lauter Irren lebe.“

Der amerikanische Techniker oder Ingenieur Fred Leuchter ist die einzige Person, die bis in die neunziger Jahre Gaskammern hergestellt und gewartet hat, die in amerikanischen Gefängnissen installiert wurden. Er ist sozusagen der Experte Nummer eins für Gaskammern weltweit. In seinem Schlussbericht über seine Inspektionen in Auschwitz und anderen Orten findet sich folgende Erklärung (Oktober 1992); „Es gab keine Gaskammern , es gab keine Gaskammern, er gab verdammt noch mal keine Gaskammern!“

Der Wiener Stadtrat und Ingenieur Wolfgang Fröhlich weist in einem umfangreichen Werk namens „Die Gaskammernlüge“ (Eigenverlag) auf den akademischen Eid hin, den er anlässlich seiner Ernennung zum Diplomingenieur an der Technischen Universität Wien abgelegt hatte:

„Ich gelobe, die wissenschaftliche Wahrheit nach bestem Wissen und Gewissen mit all meiner Kraft zu fördern und zu verteidigen!“

Diesen Eid bezeichnet Herr Fröhlich als eines der Motive; die ihn veranlassten, über Wahrheit und Unwahrheit der Gaskammern umfangreiche Studien zu unternehmen. Er wurde sofort von Holocaustgläubigen scharf angegriffen. Dazu hat er sich wie folgt geäußert: „Derjenige, der mich zwingen könnte, die Unwahrheit zu sagen, also mich zu korrumpieren, der muss erst geboren werden.“

Von ihm stammt auch folgende Erklärung: „(Auch die Öffentlichkeit) wird einmal zur Kenntnis nehmen müssen, dass ein Massenmord in “Gaskammern“ mit Zyklon B, einem Entwesungsmittel, aus physikalischen Gründen gar nicht möglich gewesen wäre und somit alle Gaskammerzeugen gelogen haben.“

Diese Urteile erstklassiger Wissenschaftler in Betracht ziehend und auch aus Gründen, die sicher von anderen Verteidigern der Frau Haverbeck im Rahmen des Prozesses vorgetragen werden, bitte ich das Hohe Gericht, das Verfahren gegen Frau Haverbeck einzustellen.

Hier sei auch an unseren ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog erinnert, der uns dazu aufruft, einige Essentials unbedingt zu verteidigen. Dazu gehört die Freiheit der Rede und dazu gehört vor allem, dass niemand wegen seiner Überzeugungen zu Schaden gebracht werden darf. Diese Rechte dürfen niemals mehr zur Disposition stehen. (Zitatende).

Joachim Schäfer, Stadtgrenze 1, 40670 Meerbusch, TEL 02159 – 4327

Meerbusch, 06. Juni 2017

+++++

Gemäß UN-Menschenrechtsbeschluss herrschen in der BRD Menschenrechtsverbrechen

+++++

Tiefster Abgrund des Zynismus
Rabbi Emanuel Rabinovich sprach es am 12.1.1952 in Budapest aus:
  • Der Zionismus will und plant die Völkerzerstörung zwecks Erlangung der jüdischen Weltherrschaft.
  • Der Zionismus hat mit dem Weltkrieg II „große Gewinne“ erzielt.
  • Der Zionismus plant den Weltkrieg III.
Vorsitzer des „Notstandsrates Europäischer Rabbiner“ Rabbi Emanuel Rabinovich gab in seiner Rede seinen Brüdern folgende Richtlinien für die nähere Zukunft mit auf den gemeinsamen Weg:

http://www.adelinde.net/

+++++

+++++

+++++

1948:

++++

https://daserste.ndr.de/panorama/Volksverhetzerin-Haverbeck-Den-Holocaust-gab-es-nicht,haverbeck118.html

/starben-wirklich-6-millionen-juden-endlich-die-wahrheit-das-werk-von-paul-rassinier/

diaspora/

++++

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+++++

Über die enge Zusammenarbeit der Nazis mit den Zionisten

+++++

1928 wurde die Anwendung der Ideologie als mögliche Waffe gegen die Deutschen getestet. Zur Freude der Zionisten wurde dann 1932 diese Münze durch die Federal Reserve (FED) von den Rothschilds geprägt. Zur Neuaufteilung Europas und den kommenden Gewinnen daraus.

Schreibe einen Kommentar