Nachgedacht: Staats- und Völkerrecht – v1.1.

aktualisiert am 06.12.2017

Der Besatzer hat die Aufgabe das besetzte Gebiet gemäß  dem gültigen Völkerrecht treuhänderisch zu verwalten. Er hat weder zu plündern, noch hat er den Besetzten den Treueeid abzunehmen.
/haager-landkriegsordnung
Siehe hierzu die Artikel 46, 47, 48.

Er hat auch nicht die Legitimation Staaten aufzulösen und auf deren Staatsgebiet neue Staaten hochzuziehen. Anders ist das, wenn die staatlichen Institutionen, die Gemeinden freiwillige Verträge zur Auflösung der Urgemarkungen eingehen wollen. Dies z.B. durch Gebietsreformen. Dann kann man ein Staatsfragment (z.B. Gemeinde) durch die Hintertür ins kommerzielle Handelsrecht bugsieren. Genau das aber passiert seit Jahren. Teils verschwinden Urgemarkungskarten auf wunderliche Weise aus den Archiven, werden beiseite geschafft oder man verwehrt den Zugang zu Altkartenbeständen in den Archiven.

Ist es aber möglich, dem Indigenat auf Dauer die Bodenrechte zu klauen? [Verlust der Bodenrechte aufgrund einer longa consuetudo] Nein. Denn solange ein Deutscher des alten Indigenats mit den Wurzeln seiner Abstammng bis in die Zeit 1871-1914 (29 Juni 1914 – Kriegsausbruch / Mobilmachung) nachgewiesen hat, hat er Anrecht auf sein angestammtes Staatsgebiet. Der damalige Kaiser und Fürst Bismarck sorgten dafür, daß Staat und Kirche strikt getrennt worden sind und befreiten die Deutschen aus den Klauen dieser Krake Vatikan. Die Deutschen waren draußen aus dem von damaligen Globalisten angedachtem Geschäftsmodell des privatisierten Staats oder Staatssimulation. Erst mit der Besatzung via der Weimarer Republik wurden die Deutschen von ihren Bodenrechten getrennt, weitergeführt durch die Besatzung des WK Teil II.
Heute versteht nach fast 100 Jahren Geschichtsverfälschung und permanenter Triggerung auf Republik und Parteien kaum noch jemand, was ihm damit verloren geht. Die Souveränität und die Möglichkeit Mann / Weib oder Mensch mit alten restituierbaren Rechten zu sein.

Jene, welchen nun das alte einzuhaltende Recht und die alten Verträge ein Dorn im Auge sind, versuchen alles, jeden und alles kriminell zu reden und mit Willkürmaßnahmen zu belegen, der dem weltweit angestrebtem NWO-Geschäftsmodell im Wege steht. Dafür, und NUR dafür bedurfte es eines Triggerungsbegriffs („Reichsbürger“) und durchgeknallter, oft sogar gesteuerter oder bewußt ausgesuchter Idioten und Spinner, welche man öffentlich zur Abschreckung der Massen vorführen und unter denen man all jene zusammenfassen und in der Gesellschaft an den öffentlichen Pranger stellen kann, welche diesen Kommerzialisierungsbestrebungen zuwiderlaufend sind.

Um es klar auszudrücken, deutsche Völker und Stämme (26 an der Zahl, was die oben erwähnte Zeitspanne betraf) und deren Angehörige, sind wie die Ureinwohner Australiens oder die Indianer zu sehen (das war seinerzeit der erfolgreiche erste Landraubversuch). Die Ureinwohner hatten nämlich wie wir auch, ihre Rechte an Grund und Boden und damit ihr Bodenrecht durch Abstammng und Geburt (ius sanguinis) inne.

Den Indianern und Aboriginees klaute man das Land, indem Neusiedler aus Europa ihren Claim absteckten und (im ius soli stehend) das Recht des angestammten Indigenats an Grund und Boden einfach nahmen. Fremde wurden zu Besitzern des Ureinwohnergebiets. Sie wurden Besitzer, aber Eigentümer wurden sie nie. Und so ist es möglich, daß nach hunderten von Jahren Indianerstämme ihre Rechte heute einfordern und restituieren können. Auf deren Gebiet hat die US – Companie kein Recht von ihnen „Steuern“ einfordern zu wollen, denn die Indianer stehen im angestammten Bodenrecht. Sie haben Verträge dafür.

Übertragt das auf uns, als festgestellte, nachgewiesene Deutsche Staatsangehörige mit Feststellungsnachweis der Abstammung und der Quittung „Staatsangehörigkeitsausweis“ (durch die Treuhandverwaltung zähneknirschend ausgestellt) Rechts-, Gebiets- und Personenstand, dann erklärt sich, warum die sich als Besatzung aufspielende Treuhandverwaltung des WK Teil II Besatzung alles dafür tut, daß die deutschen Indigenate ausgelöscht und auf ius soli beruhende Rechte umgestellt werden sollen.

Dann erklärt sich für Dich vielleicht auch, waum man von der Verwaltungsseite derart viel Energie dafür verplempern muß, gegen sogenannte „Reichsbürger“ medial, juristisch, politisch und gesellschaftlich ausgrenzend zu Felde zu ziehen, alles dankend hernimmt was die alte Zeit und deren Geschichte dikreditieren kann.

Jeder Verwaltungsangestellte, jeder einzelne Bundesrepublikaner, jeder der diese Art der Diffamierung und Entrechtung von Menschen unterstützt, jeder der Merkel und Cos „Asylpolitik“ (Völkermord) gedankenlos oder aus falsch verstandener Menschenliebe unterstützt, beteiligt sich an der Installation seiner eigenen Entrechtung und Enteignung, der wird über kurz oder lang ein entrechteter Ureinwohner im einstmals eigenem Gebiet sein.

Es ist also einmal mehr die Frage zu stellen, warum diese nicht enden wollende Diffamierung der Deutschen, warum diese Imigrationspolitik, warum die inzwischen gegen höchst richterliche Entscheidungen (Teso-Beschluß) und gegen Völkerrecht (EU Recht, HLKO; Genfer Konvention Artikel 132, Human Rights) verstoßenden Verweigerungen die korrekte Staatsangehörigkeit der deutschen Staatsangehörigen wegen angeblich „fehlendem Sachbescheidungsinteresses“ vorenthalten wollen und ihnen damit die Staatsangehörigkeit entzogen wird (siehe: BVerfG Teso-Beschluß RN 22)? Damit wird doch geradezu aktiv beigetragen, daß der Rechtsbefehl (Gebot des BVerfG) zum Erhalt des deutschen Staatsvolkes (RN 35 Teso) eklatant zuwidergehandelt wird?
Vielleicht versteht Ihr nun, was es damit auf sich hat, daß man sich nicht davor scheut über inszenierte Leichenberge zu gehen und in permanenter Volksverhetzungsmanier ganze Stämme und Völker schlecht reden zu wollen, was sich übrigens nicht nur auf die Deutschen Völker, sondern auch auf europäische Indigenate bezieht.

Nur, die Deutschen haben wegen ihrer Sonderstellung noch die Möglichkeit aus dem alten Rechts-, Gebiets- und Personenstand heraus den Frieden auf dem ganzen Planeten zu garantieren und herzustellen. Alle anderen Völker haben die aus 1871-1914 angestammten Rechte der strikten Trennung des Staats vom Vatikan nicht mehr.

Die Treuhandverwaltung hat die Nazis (Personal-DEUTSCH) zu verwalten, deren Vermögen zu beschlagnahmen und einzuziehen und finanziert sich selbst daraus. Schlimmer noch, inzwischen spielt sie sich selbst als Besatzer und Eigentümer auf. Gegenüber dem deutschen Indigenat im Rechtsstande des RuStAG v. 1913 nicht nur ein bißchen illegal… Denn wer seinen lückenlosen Abstammungsnachweis erbracht hat ist eigentlich frei. Aber eben nur eigentlich, weil sich die Besatzungsverwaltung leider mit Waffengewalt als Chef aufspielt und jeden unteren Verwaltungsangestellten für ihre Zwecke mißbraucht.
Hier kann nur die Gemeinschaft und aktivierte und auf den Urgemarkungen reorganisierte Gemeinden im Rechtsstand 1914 vor Kriegsausbruch einen gewissen Schutz vor Willkür der Treuhandbrecher und Separatisten schützen.
Schlimm jedoch ist, daß viele Menschen hier schon so durchgetriggert sind, daß sie alles was die Zeit der souveränen Deutschen Bundesstaaten betraf, sich alles schlecht quatschen lassen wollen. Damals war das Verhältnis Steuer und Verdienst genau das umgekehrte von heute. Der Zehnte ist ein uralter Begriff, der besagte, daß 90% bei jedem selbst verblieben ist. In den Bundesstaaten des Kaiserreichs war es noch mehr. Wer nicht viel verdiente, war ganz und gar einkommenssteuerfrei. Das begründete sich auf Staatsrecht und der Staat hat seine Rolle als Dienstleister wahrgenommen. Heute sind die Menschen zum Erhalt der Staatssimulation und Durchsetzung ihrer eigenen Entrechtung da. Hin und wieder fallen ein paar Brotkrumen ab, damit die willigen Büttel des Vernichtungsauftrags zur Beseitigung des angestammten Indigenats spuren, genau so, wie sie auch spuren sollen. Komfortabel, aber nur so lange sie wirklich funktionieren. Funktionieren die Bioroboter nicht mehr, werden sie entsorgt. Wer offenen Auges die Entwicklungen betrachten will, erkennt das auch von selbst.

JEDER Polizist, der heute seinen Abstammungsnachweis bis 1914 zurück erbringt, wird wegen „Unzuverlässigkeit“ suspendiert. Mit welchem Recht überhaupt? Jeder der einen solchen Nachweis hat, verliert seine Legalwaffe so er im Besitz eines Jagdscheins ist. Warum? – Daß er sich im Notfall nicht mehr wehren kann?

Vor 1990 war es völlig normal, daß man seine Abstammung bis 1914 vor WK Teil I nachgewiesen und dann den Staatsangehörigkeitsausweis bekommen hat. In der DDR übrigens auch. Heute steht es noch so beim Auftraggeber Bund an die Einbürgerungsbehörden, dem Merkblatt zum Ausfüllen des Staatsangeörigkeitsfeststellungsantrags des Bundesverwaltungsamts drin. Trotzdem wird jeder von der Verwaltung als „Reichsbürger“ tituliert, archiviert und an Verfassungsschutzbehörden weitergemeldet, der dies so praktiziert. Höchst entlarvend meine ich. Vor welchen Verfassungen schützen die uns überhaupt?

Vor 1990 kostete die Feststellung der Staatsangehörigkeit nichts und man brauchte auch keine beglaubigten Urkunden vorlegen, weil das die Behörden selbst rausgesucht…
/rechtsstaende-2-bustag-rustag/

Heute kassiert man für die Feststellung 25 € wenn man einen Staatsangehörigkeitsausweis ausgestellt, zusätzlich kostet jede beglaubigte Urkunde des Antragstellers und jede einzelne seiner nachzuweisenden Vorfahren 10-15€. Und da will man uns erzählen, daß das kein Geschäftsmodell ist? Wird der Antrag widerrechtlich abgelehnt, kassieren diese Geschäftemacher die uns „Kunden“ nennen noch mal 18 Euro für den „Ablehnungsbescheid“. Geht man gerichtlich dagegen vor und erhält ein Urtellspruch des Verwaltungsgerichts, so bekommt man gleich noch den Stempel des „Reichsbürgers“ gerichtlich oben aufgedrückt, so man sich auf dieses kriminelle Urteil des Potsdamer Verwaltungsgerichts beruft, wo in der Eingangsformel schon geschrieben steht, daß ein „Reichsbürger“ den Antrag auf Feststellung der Staatsangehörigkeit stellt und man die Feststellung „wegen fehlendem Sachbescheidungsinteresses“ ablehnt, worauf sich inzwischen fast jede Behörde beruft.
/behoerden-verweigern-den-gelben-schein

Wers also bis hier her geschafft haben sollte durchzulesen und auch zu verstehen, der denkt vielleicht in der Zukunft anders darüber, wenn er wieder in der Lügenpresse und GEZ-Medien was von den „sogenannten Reichsbürgern“ oder den „selbsternannten Reichsbürgern“ liest oder hört. Das sind Triggerungen für eine Zeit harten Durchgriffs, damit Du lieber Leser offen ausgetragene Rechtsverletzungen gut heißen und die Augen davor verschließen wirst. War da mal nicht irgend was? Es sollte sich da niemand sicher sein, daß er nicht zu diesem Kreis der derart Unterdrückten zählen kann. Gerade wird medial begonnen auch die GEZ-Verweigerer in die unmittelbare Nähe der RB verorten zu wollen. Der Verfasser findet es nicht mal schlecht, weil so auch der Leidensdruck steigen wird und man nicht mehr selber missonieren muß.

Deutsches Indigenat wird sich niemals freiwillg auf irgendwelche Rechts- und Gebietsstände irgendwelcher Diktaturen berufen wollen, denn sie sind in Wirklichkeit frei von diesem bewußt zurechtgelogenem, aufrechterhaltenem und zurechtgebasteltem Unrechtskonstrukt. Jetzt heißt es zu verstehen, was man mit der neuen Freiheit anfangen will, wie man sie durchsetzt und wie man in Achtung zu seinem Nachbarn und in Würde leben will… Denn ab nun muß man Dich als Menschen erkennen!

Die Bundesrepublik (in) Deutschland abeitet mit mehr NS-Gesetzgebungen als dem Leser bewußt sein mag. Das geht beim Einkommenssteuergesetz los. Und man darf ruhig mal selbst auf die Suche gehen, wieviele Gesetze von Reichsministern und Reichstag in Kraft gesetzt worden sind. Wer es nicht glauben will schaut selbst, dann gehen dem realitätsfernem Leser vielleicht mal die Augen auf, der vielleicht sonst in der linksextremen Szene zum Steinewerfer gegen „Reichsbürger“ angeheuert wird.

In Anbetracht angeblich grenzenloser Bürokratie im einstigem Kaiserreich (etwa 200.000 Beamte gab es angeblich nur gleichzeitig praktizierend, heute Millionen!) bekommt man heute keine ordentlichen unterschriebenen und gesiegelten Bescheide vom Finanzamt, Urteile oder Bescheide anderer Behörden mehr. Rechtssicherheit hat damit der Empfänger auch nicht mehr. Ganz zu schweigen, wenn er sowas mal restituieren will oder auf internationaler Ebene agiert. Diese Bescheide sind wie ungedeckte Schecks. Niemand trägt Verantwortung dafür, noch nicht mal, wenn man sagt zahlen zu wollen, wenn man einen ordentlichen Bescheid bekommt. Man scheut die eigene Unterschrift und Siegelung wie der Teufel das Weihwasser. Hat das was mit Staatlichkeit zu tun? – Ganz sicher nicht! – Das ist Feigheit vor der eigenen Verantwortung eines jeden so agierenden Bioroboters… – So ist er eben lieber das, was oft unter solchem Klopapier geschrieben steht, „Maschine“, „Beglaubigungsmaschine“, „maschinell erstellt“, Zimmer XXX, getriggert bis da hinaus und völlig unfähig gemacht, seine eigenen Rechte gem. § 63 BBG sichern zu wollen. Irgendwann wird er / sie ausgetauscht und abgefrackt, sobald man selbst Empathie entwickeln will…

RECHTSVERKEHR – die angewandte Täuschung im Rechtsverkehr
http://www.agmiw.org/?p=1190
/die-taeuschung-im-rechtsverkehr-2-blanko-geschaefte/

Der Verfasser hätte sich 1990 nie träumen lassen, daß eines Tages ehemalige StaSi´s mal im Land mit Nazigesetzen hantieren, regieren und jeden bekämpfen, der kein Nazi sein will und von seinem höchstem Recht gebrauch machen will, des kreativen Denkens und Tuns mächtg zu sein…. – Hier offenbart sich die Nähe dieser kollektiv linken Politik, sie stand der Nazipolitik grausam näher, als jeder konservativen Meinungsäußerung.

Es werden wieder Menschen bei Nacht und Nebel abgeholt, zusammengedroschen von Mobilen oder Zivilen Sondereinsatzkommandos ihnen die Buden zerkloppt, alles was nicht niet- und nagelfest ist geklaut, Menschen ihre Existenz zerstört, entrechtet, diffamiert, rechtliches Gehör Staatsgericht verwehrt, medial zur Sau gemacht. JEDEN Tag, und es werden immer mehr…

Daß Ihr Euch nicht getraut zu sagen, daß die Kaiser gar keine Kleider mehr an haben? Wenns nicht so traurig wäre, man ja eigentlich nur noch lachen kann, solche schlechten Schauspieler und Schauspielereien live erleben darf?

„Krieg ist Frieden…“

Hoffe, nicht weiter gestört zu haben…

k l a u s, der Töpfer / edit markus

++++

EU-Diebe in der Nacht

Ab Minute 1h 22m: Wir haben eine Verfassung; es ist nachwievor die Verfassung des Völkerrechtsubjekts DE U T S C H E R E I C H

https://dsgvo-gesetz.de/
https://www.e-recht24.de/datenschutzgrundverordnung.html

BODENRECHTE 1 ➡ http://www.agmiw.org/?p=1383
BODENRECHTE 2 ➡ http://www.agmiw.org/?p=2904
BODENRECHTE 3 ➡ http://www.agmiw.org/?p=3811

EINWOHNER vs. BÜRGER
http://www.agmiw.org/?p=5467
http://www.agmiw.org/?p=1487

/gemeindereorganisation/

VERFASSUNG – Haben wir denn eine Rechtstaatlichkeit?
 http://www.agmiw.org/?p=1524

++++