Der Personalausweis und die Republik(aner) – V.1.2.

Fragestellung:
„Kannst Du mir das bitte erklären? Diese Kopie wurde mir gerade bei einer Diskussion um die Ohren gehauen. Nach meiner Kenntnis wurden Personalausweise erst nach der Kaiserzeit eingeführt und seit 1976 für Staatenlose gesetzlich verlangt. Ist das etwa ein Fake?“
Wer oder was bist Du? Einwohner oder Bürger?

Bild könnte enthalten: 1 Person

Nein, dieser Ausweis ist kein Fake, sondern die Folge des republikanischen Treibens zu Kriegszeiten. Im gesamten Deutschen Kaiserreich gab es keine Ausweise.

Denn die Gemeinden waren nach dem Subsidiaritätsprinzip in der Selbstverwaltung. Die Politiker sind es, die sich ein Gesamtdeutschland mit deutschen Ländern als Republik wünschten und Bürger (die Person) muß man ja irgendwie registrieren, um sie zu erreichen.
Da solch eine Republik aber von vielen der echten Beamten abgelehnt wurde, konnte Fürst Otto von Bismarck die Macht der Politiker mit dem Sozialistengesetz – vorerst – im Zaume halten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistengesetz

„Für die Kommission zur Beratung des Sozialistengesetzes” (1884)

Dies zu deren Ärger natürlich. Leider war Kaiser Wilhelm II. nicht in der Lage, so wie Bismarck, die Folgen von politischem Aktionismus zu überschauen und sah daher keine Notwendigkeit das Sozialistengesetz wieder in Kraft zu setzen.

So erlangten Politiker immer mehr Einfluß. Zudem bildeten sich in den Hochburgen der Zionisten und Jesuiten so etwas wie rein politisch motivierte Regierungen, die natürlich ein Interesse hatten Alles und Jeden zu registrieren und polizeilich zu erfassen.

Was bietet sich daher besser an, als ein Krieg, in den das Deutsche Reich verwickelt wurde? Denn die Beamten, welche die Macht in den Gemeinden und den darauf aufgesetzten Städte hatten, mussten somit in den Krieg ziehen. Dies, weil Beamte immer auch bestallte Militärangehörige sind, eben Söldner. So wurden in einem sinnlosen Stellungskrieg (z.B. Verdun) die Deutschen Beamten heftigst dezimiert und die Politiker übernahmen in den Gemeinden die Macht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dolchsto%C3%9Flegende

Deshalb findet man ab dem Jahr 1916 immer mehr Personalausweise und andere Registrierungsformen, die einander ähnlich sind. Denn dieser Plan, eine gesamtdeutsche Republik mit der Freimaurerischen Paulskirchenverfassung zu errichten, der 1848/49 nur knapp verhindert wurde, sollte nunmehr mit der Weimarer Republik verwirklicht werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Paulskirchenverfassung

Bild könnte enthalten: 1 Person

Hier noch ein Personalausweis. Alle diese Ausweise sind erst ab dem Jahr 1916 ausgestellt. Denn zu dieser Zeit ließ man ja auch den Schriftzug am Reichstag anbringen << DEM DEUTSCHEN VOLKE >>, obwohl es niemals ein Deutsches Volk gab und es auch niemals rechtmäßig eines geben kann. Es gibt die deutschen Völker und Stämme!

Ohne den Ersten Weltkrieg, welchen die Zionisten, Jesuiten und die Illuminaten planten und lostraten, hätte das Deutsche Reich weder seine Subsidiarität, noch die Konföderation aufgegeben. Obwohl viele das in ihren Büchern völlig falsch deuteten und von einem Deutschland als Staat schrieben. Aber genau das war Deutschland = Deutsches Reich von 1871 (1871er Verfassung, Artikel 3) definitiv nicht.

Das Deutsche Reich war und ist ein Bund, ein Verein, der als Mitglieder sog. NGO´s – Nichtregierungsorganisationen (hier: die Bundesstaaten) hat.
Die Staaten, die zu den Bundesstaaten gehören, behalten, außer im Fall der Mobilisierung, ihre volle Souveränität und alle Hoheiten über das Gebiet, über ihre Bundesstaaten, über ihr Militär und haben eigene Gesetze und Verfassungen.
Haben wir denn eine Verfassung?

Deshalb braucht es in einem Bundesstaat des Deutschen Kaiserreich immer ein Einführungsgesetz, in dem der Geltungsbereich und der Geltungszeitraum definiert ist. Sowie für wen es denn anwendbar ist und es muß eine Übergangsregelung enthalten.

Schaut einmal in den Artikel 20 des GG und lest dort, was die Bundesrepublik Deutschland ist. Diese ist per Definition ein Bundesstaat und damit eine NGO!
Der BRD fehlt allerdings der dazugehörige Staat, dessen Gründung nicht möglich ist, so lange alle 26 Staaten und Stadtstaaten noch voll rechtsfähig sind.
Diesen fehlenden Bundesstaat versuchen derzeit VS-gesteuerte Gruppierungen aus dem Nichts zu erschaffen.

Wer sich nun fragt, warum belassen sie das Deutsche Reich in der Mobilmachung, der hat bereits die Antwort.

Denn alle Ressourcen, die Wirtschaft sowie die Finanzen der Bundesstaaten und das Militär, sowie die Hoheiten über das Gebiet werden in dem Falle dem Deutschen Reich unterstellt, um den Krieg erfolgreich führen zu können.

Was ist das Ziel des Krieges, der 1914 vom Zaun gebrochen wurde?

Das erklärt hier jemand wunderbar (siehe u.s. Video)!
Das ist der Grund warum Personalausweisträger mit der Glaubhaftmachung DEUTSCH das Deutsche Reich weder herstellen wollen oder können!

Sie sind „besiegte“ Krieger. Das bezweifele ich allerdings, denn wir wurden niemals besiegt, weil wir – die echten Deutschen – gar nicht da sind. Bis auf ein paar Einzelne, die sich wieder im Kaiserreich von einst meldeten.

Diese Zurückmeldung geht nur über das Bundesverwaltungsamt (BVA, Köln – hier EStA-Registereintrag). Denn nur das BVA ist für die Feststellung der Staatsangehörigkeiten IN den Bundesstaaten (nicht der Bestätigung einer sog. deutschen Staatsangehörigkeit [Singular]) der Deutschen zuständig.

Besten Dank an Klaus Schmidt / edit Markus

+++++

+++++

Ein Schmankerl aus der Medienlandschaft:

Der Unterschied: Der Mensch hat Rechte, die Person ist rechtlos!

➡  http://www.meinanzeiger.de/muehlhausen/politik/der-unterschied-der-mensch-hat-rechte-die-person-ist-rechtlos-d67072.html

Der Personalausweis und die Republik(aner) – V.1.2.
4.2 (84%) 5 votes

Schreibe einen Kommentar