Wohin uns nun die Reise führt (8) – Endspiel – V1.8.

Das völkerrechtliche Subjekt (D e u t s c h e s R e i c h – 1871 – 1914/16) bestand und besteht durch seine LEGITIMEN NATÜRLICHEN RECHTSPERSON(EN) und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre UNVERÄUSSERLICHEN und UNAUFLÖSLICHEN Rechte aus dem völkerrechtlichen Subjekt beziehen.

+++++

Indigene Völker: Wer von Euch kennt diese Flagge? 😉

+++++

Mutter Erde hilft sich und uns…
… wenn wir denn auch dazu bereit sind, dieses Geschenk anzunehmen…

Erkennbar ist diese Hilfe durch die Abnahme des Erdmagnetfeldes, welches dem Menschen bei seinem eigenen Aufwachprozeß – genauer gesagt bei der eigenen Bewusstsein(s)-Erhöhung und Bewusstwerdung – aktiv unterstützt. Die Menschen kommen immer mehr vom bisherigen Kopfdenken auf die Herzebene. Ein zuweilen schmerzhafter Prozeß!

Die intuitive Intelligenz des Herzens –
Ein Weg zur persönlichen, sozialen und globalen Kohärenz.

https://www.youtube.com/watch?v=IXzdQeCV42Q

Da bleibt es nicht aus, dass bei all diesen Emotionen, Neuigkeiten, Erkenntnissen und (politisch postfaktisch korrekt tiuliert „fakenews„) Wahrheiten die Menschen – mehrheitlich noch als PERSONEN unterwegs – sich in ihrem bisherigen Lebensumfeld nicht (mehr) wiederfinden oder zurecht kommen (werden).

Wissen ist und bleibt eine Holpflicht!
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht?

Deutschland – unser geliebtes aller Vaterland – geschunden über Jahrzehnte hinweg liegt weidwund zu unseren Füßen.
Die dort lebenden Menschen sind indoktriniert, manipuliert, umerzogen, genderisiert und größtenteils pathologisch versieft, verseucht und alsbald auch gänzlich ausgerottet. Zumindest im Mutterland der DeutschEN.
Sei es rein mathematisch durch die zu geringe Geburtenrate oder durch den aktiv – von den Gutmenschen unterstützten – praktizierten Genozid.

Werden die DeutschEN noch erwachen? Erreichen uns die immer drängerenden Rufe unser Ahnen noch zur rechten Zeit?
Sprichwörter unserer europäischen Nachbarn deuten sinngemäß:
Wecke niemals einen schlafenden Bären – oder einen DeutschEN! 😉

Ein Hoffnungsschimmer am schwarz-weiß-roten Firmament waren in den letzten Jahren all die Aufgewachten, welche sich auf das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ (1871-1914/16) besannen und sich mehrheitlich auf den Weg machten, für sich und für die Welt etwas Gutes zu tun.

Das System, die Architekten der Matrix haben dies erkannt und demagoisch, agitativ perfekt agierend dagegen gesteuert.

Der Deutsche bekämpft – so wie in früheren Zeiten – nicht den äußeren Feind, sondern bevorzugt als Gegenpart sich selbst und seinesgleichen. Aus lauter Gutmütigkeit – paniert mit der allgegenwärtigen Schuldfrage – wird der Virus der genetischen Zerstörung auch noch freiwillig eingeladen und hofiert.
Es fing an mit den unbedingt „notwendigen“ Gastarbeitern der 60/70er Jahre bis Heute mit den Heerscharen von „hochgebildeten“ und hochmotiverten – zu ca. 85% jungen, männlichen – Humanoiden aus dem arabischen und akfrikaischen Raum.
Das ist die Umsetzung der Telegonie / des Genozids vom Allerfeinsten!

Ja, die Deutschen Völker und Stämme gehören auf die Rote Liste der aussterbenen Arten gesetzt.

Der Deutsche (nicht nur der Bundespersonal-DEUTSCH) ist sich nicht zu schade ideologische Grabenkämpfe, treu der Maxime „Teile und Herrsche“, gegen seine Brüder und Schwestern mit Inbrunst auszufechten.

Es tummeln sich unzähige Gruppierungen auf deutschem Boden, welche meinen den „Stein der Weisen“ gefunden zu haben.

JA! Neue Verfassungen braucht das Land, so hört man sie skandieren!
Das wir Deutsche bereits eine gültige Verfassung haben, wird hierbei gerne übersehen. Damit, lieber Personal-DEUTSCH ist nicht das Grundgesetz für die BRD gemeint. 🙂

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht verwirrte – als auch unbelehrbare – Seelen einen neuen (alten) Bundesstaat ausrufen. Manche PERSONEN versteigen sich sogar gleich darauf aufs Ganze zu gehen, um den „Bundesstaat Deutschland“ auszurufen.
Derartigen Unfug gab es schon einmal am 09. November 1918 mit der illegalen Ausrufung der Weimarer Republik. Die Geschichte wiederholt sich und man hat wohl nichts daraus gelernt! Bis repetita non placent!

Die allermeisten dieser DeutschEN sind weder willens noch in der Lage ihre eigene Souveränität zu leben  als auch vorzuleben. Stattdessen lässt man sich erneut (fremd)verwalten. Man gibt generös am Stammtisch (weil bequem und gewohnt!) seine Verantwortung ab, indem man sich obskuren Firmenkonstrukten anschliesst, seine Stimme / seinen Willen abgibt, um sodann andere als Verweser oder Botschafter als Vorturner agieren zu lassen. Wohl bekomm´s….! 👿

Erkennt wer ihr seid und bekennt Euch dazu!
Ich bin Deutscher! Die Rechtstellung als Deutscher geht immer vor!
Als Natürliche Person (Familienname, Vorname) bin ich Rechtssubjekt und nur Begünstigter des Sachenrechts und niemals Haftender!
Als Deutscher habe ich völkerrechtlich abgesicherte Schutzrechte (HLKO) und unveräusserliche Sach-, Personen- und Gebietsrechte.

[Warum sollte ich mich dann mit niederrangigen Normen, Rechten & Regelungen (A.H.; GG; VwVO; UCC etc.) auseinander setzen?]
Als Deutscher lehne ich alles ab, was nach dem 27.10.1918 auf deutschen Boden passiert ist / installiert wurde!
[Das bedeutet nicht, die „BRD“ nicht anzuerkennen. Sie „existiert“; man kann, darf und sollte jedoch deren Rechtstaatlichkeit anzweifeln.  ;-)]

Diese wenigen Worte scheinen schwer verständlich oder auch nur annähernd umsetzbar zu sein. Woran mag dies liegen?

Die DeutschEN wollen den Friedesvertrag zum WK I. / 1914-1918!
Dies scheint bei manchen Gruppierungen der neue „Heilige Gral“ zu sein.
Wie wäre es denn, zuerst einmal darüber nachzudenken, was dies überhaupt bedeutet / bewirkt und WER diesen Friendensvertrag signieren könnte & dürfte?

Signieren kann dies nur die Prärogative des Staatenbunds D e u t s c h e s R e i c h.  Und dies ist der D e u t s c h e K a i s e r!

Wenn es denn tatsächlich eines Tages zu diesem Ereignis kommen sollte, dann wäre  – nachdem die Tinte trocken und die Urkunde geschnürt & gesiegelt ist – die BRvD, die EU, die NATO und die UN Gechichte!

Bis es dazu kommt, werden noch viele Deutsche verunfallen!
hat-man-udo-ulfkotte-umgelegt/
Die Vollversion des Buches mit 866 Seiten online zum Gedenken!

https://archive.org/details/GekaufteJournalisten-UdoUlfkotte
GekaufteJournalisten-UdoUlfkotte

Um an diesen Punkt zu gelangen, müssen sich die wahren Deutschen zuerst einmal in ihrer Gesamtheit zu erkennen geben und sich in ihrer Heimat(h) zurück zu melden.
Um sodann gemeinschaftlich, mit Herz und Hand, zum Gemeinwohl aller dort lebenden Menschen die originären Gemeinden – innerhalb der Gemarkungen im Rechtstand von 1914 – (erneut) in die Handlungsfähigkeit bringen.

Solange die Deutschen nicht willens sind alles zu verlieren, wird es damit nichts werden. Es ist ein langer und mühsamer Weg, der von sehr Vielen gerne abgekürzt werden soll und wird.
Mit verlieren ist damit einhergehend nicht nur – aber auch – der Verlust der „deutschen Staatsangehörigkeit“ gemeint!
Sondern auch die vielen – uns weiterhin im System haltende – Annehmlichkeiten wie Kindergeld, ALG II und Subventionen aller (Un)Art.
http://www.agmiw.org/?p=3949

Es gibt für uns Menschen diese durchaus möglichen Wege über:

a) für BRDler – IM System unter Nutzung des Artikel 28 Abs. (1) GG
(dies geht auch ohne den Feststellungsantrag)
Hierfür sind die PERSONEN nicht bereit und zu sehr parteihörig.


b) via der Aktivierung der originären Gemeinden und deren Reorganisation zum Gemeinwohl aller Menschen nach dem Subsidiaritätsprinzip
Hierfür sind die DeutschEN zu betriebsblind, noch zu sehr im System verankert und deren „Anführer“ (noch) z.T. den Eitelkeiten verfallen.

c) Es benötigt wohl einer Katharsis – Danach versammeln sich alle Menschen in ihren Gemeinden unter der großen Linde, schauen sich tief in die Augen und agieren auf der Herzebene als miteinander verbundene Lebewesen / Menschen. Für mich durchaus ein gangbares Szenario… Cogito ergo sum…

Den Matrix-Architekten gelingt es, ins besonders bei den Aufgewachten, diese immer wieder in die Angst- und Schockstarre zu versetzen.

Irlmaier hier – Nostradamus dort… ach ja und den WK mit dem Kapitel III in 2017 und den Polsprung Ende 2019 bitte nicht ganz außer Acht lassen… wenn schon, dann bitte das volle Programm…! Wo kämen wir denn da hin? Ich sitze in der ersten Reihe und habe dafür bezahlt. 😆

Denn wenn es z.B. zu dem Ereignis „Polsprung“ kommt, dann sicher nicht, weil unsere Mutter Erde keinen Bock mehr auf dieses humanoide Ungeziefer hat, sondern weil es dann von Oberflächen-Menschenhand ausgelöst wurde. So wie auch der Reaktorunfall in Fukushima (Japan) durch ein Seebeben… da helfen der „Elite“ auch deren Bunker nichts mehr… oder maximal ein Platz irgendwo im Weltraumprogram. 😆

Das System zieht die Schlinge in 2017 immer weiter zu. Es ist dessen (letzte) Flucht nach vorne! Alles oder Nichts lautet nun deren Devise!
Dies erscheint für diese pathologisch Erkrankten der einzige (Aus)weg zu sein. Denn auf ein Wohlwollen und faires Aburteilen in Nürnberg 2.0 seitens der Deutschen können sie nicht mehr hoffen oder dies gar erwarten. Der „Kaiser“ ist nackt – wer erkennt´s? DEUTSCH sicher nicht…


Das System wehrt sich mit der Umvolkung, dem schleichenden Einzug des Bargeldverbots, der Verchipung von Neugeborenen in den Kliniken, dem Ausschluß von PERSONEN aus [Behörden] und Büros, sofern man keinen RFID-Chip besitzt. Bis hin zur Unterbindung der alternativen Neuigkeiten seitens des BRvD-fakenews-Wahrheitsministeriums.

kritik-an-politikern-bundestagspraesident-verlangt-gefaengnisstrafen-fuer-unzufriedene-buerger/

+++++

Die Gleichschaltung der Medien an einem aktuellen Beispiel:

+++++

RA Lutz Schaefer: Wir sollen Scheiße fressen und werden noch dafür bestraft

+++++

RA Lutz Schaefer: Kein Platz für Christentum in Deutschland, hier haben andere Dinge Präferenz

+++++

Bei der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts 1 BvR 2150/08 (hier die Rand-Nrn. 49 & 50) kann man nachlesen, welche Art von weitestgehender Meinungsfreiheit absolut zulässig und verfassungsrechtlich geschützt ist, selbst wenn „gemeint“ werden sollte, das vorhandene System sei abzulehnen.
https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2009/11/rs20091104_1bvr215008.html

Mit Urteil vom 25. September 2008 (1 BvR 1565/05) urteilte das Bundesverfassungsgericht, dass „die Bürger rechtlich NICHT gehalten sind, die Wertsetzungen der Verfassung persönlich zu teilen. Die Bürger sind grundsätzlich auch frei, grundlegende Wertungen der Verfassung in Frage zu stellen oder die Änderung tragender Prinzipien zu fordern.“ Siehe Urteil Punkt III, Ziffer 3:
http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2008/09/rk20080915_1bvr156505.html

+++++

Und weiter geht´s…! 🙂

++++

+++++

In Gedenken an Udo Ulfkotte:

Die Sein(s)frage der Deutschen – Denn Ich bin…! V1.2.

Seit dem 01. Januar 1900, mit Einführung des BGB i.d.F.v. 1896,  ist jeder Deutsche ein absoluter Volkssouverän und damit die absolute Macht auf diesem deutschen, heiligen Boden.

Wer also will denn einem DeutschEN etwas vorschreiben? Niemand!

Erkennt wer ihr seid und bekennt Euch dazu!
Ich bin Deutscher! Die Rechtstellung als Deutscher geht immer vor!
Als Natürliche Person (Familienname, Vorname) bin ich Rechtssubjekt und nur Begünstigter des Sachenrechts und niemals Haftender!
Als Deutscher habe ich völkerrechtlich abgesicherte Schutzrechte (HLKO) und unveräusserliche Sach-, Personen- und Gebietsrechte.
[Warum sollte ich mich dann mit niederrangigen Normen, Rechten & Regelungen (A.H.; GG; VwVO; UCC etc.) auseinander setzen?]

Als Deutscher lehne ich alles ab, was nach dem 27.10.1918 auf deutschen Boden passiert ist / installiert wurde!
[Das bedeutet nicht, die „BRD“ nicht anzuerkennen. Sie „existiert“; man kann, darf und sollte jedoch deren Rechtstaatlichkeit anzweifeln.  ;-)]

Wenn ein M e n s c h die Rechtsfähigkeit erlangt, handelt der M e n s c h als Träger von Rechten und Pflichten selbst. Das ist eine Natürliche Person. Diese braucht keine Anerkennung der Rechtsfähigkeit durch eine Eintragung in ein Vereins- oder Handelsregister. Ebenso wenig braucht diese auch keinen Vertreter, der deren Rechte und Pflichten wahrnimmt. Hier die möglichen Schreibweisen (Schriftverkehr & Briefkasten):
Max Otto aus dem Hause Mustermann oder
Mustermann, Max Otto oder
Max Otto: Mustermann)

Eine Juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts, wird also erst nach der Eintragung in ein Handels- oder Vereinsregister Träger von Rechten und Pflichten, welche der Juristischen Person per Gesetz zugeteilt bekommt und nur durch einen Vertreter wahrgenommen nehmen kann . Hier:
MUSTERMANN oder
Name: Max Otto Mustermann.

In der Bundesrepublik von Deutschland, gibt es sogar nur:
MAX OTTO MUSTERMANN und das nennt man dann:
capitis diminutio maxima

capitis diminutio minima:
Als Wechsel in der Familienzugehörigkeit.



capitis diminutio media:

Als Verlust des Bürgerrechts und der Familienzugehörigkeit.

capitis diminutio maxima:
Als Verlust der Freiheit, des Bürgerrechts und der Familienzugehörigkeit = Sklave!

Wer nicht Träger von Rechten und Pflichten ist (keine Person ist), kann niemals für sich selber oder durch einen Vertreter ein Rechtsgeschäft abschließen. Und wer seine Belange in einem Staat nicht für sich selbst und gegenüber Dritten regeln kann ist kein Souverän (Max Otto).
Der Souverän besitzt alle Rechte und muß daher auch alle Angelegenheiten ohne Hilfe des Staates oder der Gemeinde regeln können und wollen.

Im Deutschen Reich, also für alle Deutschen bis Heute, gilt das BGB i.d.F.v. 1896 . Hier der § 1: Beginn der Rechtsfähigkeit.
„Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt.“
Dies macht einen Menschen voll geschäftsfähig und gemäß dem § 677 BGB zu einem Rechtssubjekt – „Pflichten des Geschäftsführers“:
<<Wer ein Geschäft für einen Anderen besorgt, ohne von ihm beauftragt oder ihm gegenüber sonst dazu berechtigt zu sein, hat das Geschäft so zu führen, wie das Interesse des Geschäftsherrn mit Rücksicht auf dessen wirklichen oder muthmaßlichen Willen es erfordert.>>,
Dies macht das Rechtssubjekt M e n s c  h zu einer Natürlichen Person, welche nur durch § 6 BGB v. 1896 eingeschränkt werden kann.

Wenn man einem Rechtsgeschäft zugestimmt hat, in welchem man getäuscht wurde, oder ein Rechtsgeschäft das ein Anderer (z.B.: Eltern, Vormund, Staat) für einen selbst abgeschlossen hat, welches  gegen den Willen oder den mut(h)maßlichen Willen verstieß, kann man es durch den § 119 BGB v. 1896 einfach rückgängig machen und sogar Schadensersatz verlangen.

Seit der Weimarer Republik, dort machte man den Menschen wieder zum Bürger, bist Du im juristischen und handelsrechtlichen Teil des BGB angesiedelt.

Es gibt daher M e n s c h e n nur in den originären Gemeinden des Deutschen Kaiserreich.

Wie bekommt man dieses komplexe Thema nun an den „Mann“?

Man kann und darf Menschen weder missionieren noch führen!
Darin liegt das Problem. Juristische Personen suchen immer einen Führer. Den darf es aber nicht geben. Ebenso darf man das Individuum nicht den Gemeinwohl oder gar dem Gemeinwille unterordnen. Aber genau das versucht man mit jedem, der Mensch sein will. Wenn Menschen das verstehen, wird dem „Rassismus“ und dem weltweiten Krieg jegliche Grundlage entzogen.

Im Deutschen Kaiserreich gab es den transzendierten Menschen in einer starken Glaubensgemeinschaft, den Deutschen.
Dies ist nicht gleichzusetzen mit einer Religionsgemeinschaft!
Eine Religionsgemeinschaft ist keine Glaubensgemeinschaft!

Leider haben die Menschen das damals noch nicht wirklich verstanden und wollten unbedingt in den Bundesstaaten wieder wählen. Zuerst waren es Sachen über die man entschied und nachher wurden es Regierungen.  Regierungen aller Art sind jedoch das krasse Gegenteil von der notwendigen Subsidiarität. Jetzt ersetzt die Regierung weitestgehend die Familien (die kleinste, staatliche Einheit) und Sippen (Gemeinden). Das ist falsch und muß sofort beendet werden.

Für viele stellt sich jetzt die Frage: Und jetzt? Wie geht das denn?

Unabhängig davon, dass das Subsisiaritätsprinzip europaweit Geltung hat / gültig ist, genügt ein Blick in das GG für die BRD:

GG Artikel 28 Absatz (1) letzter Satz und Absatz (2), denn hier befindet sich IM System der Ausgang.

Im BGB findest Du im juristischen und handelsrechtlichen Teil die Familie. Sie würde demokratisch entscheiden, ob man z.B. ein Schwimmbad oder eine Schule dort oder hier hin baut.
Sodann geht die Familie wählen. Hierzu trägt sich der Herr des Hauses in das Wählerverzeichnis ein: Dies jedoch nur, sofern er auch einen freiwilligen Beitrag zu den notwendigen Infrastrukturmaßnahmen geleistet hat (Fiskus = Freiwillige Abgabe).

Im Deutschen Kaiserreich gibt es nur noch Volkssouveräne. Und das ist und bleibt für immer jede(r) Deutsche. Diese bestimmen selbst darüber im Gemeinderat ab, wer Bürgermeister sein soll und wer Beamter sein darf.

DER SOUVERÄN AUF DEUTSCHEM BODEN IST DER
M e n s c h, der auch Deutsche(r) IST
und ihre Stimme ist der:
D e u t s c h e K a i s e r

+++++

Das RuStAG i.d.F.v. 23. Juli 1913 definiert wer Deutscher ist.
Und da gibt es verschiedene Möglichkeiten Deutscher zu sein oder dies zu werden. Ist ja auch soweit logisch, denn die Föderation hat keine festen Grenzen. Denn dieser Föderation der kann jedes Volk, jeder Staat oder auch ein beliebiges Schutzgebiet beitreten.

Allerdings ist der Rechtskreis etwas völlig anderes, als der Staat (Familienverband) selbst. Durch die Geburt wird man Staatsangehöriger und Staatsbürger.
Eine Einbürgerung hat zur Folge, dass man Deutscher wird und deren Abkömmlinge natürlich in 2. Generation auch Staatsangehörige sind.
Das ist auch der Sinn der deutschen Ideologie, die Völker aus dem Lehen zu befreien und in die Freiheit zu entlassen. Um sodann mit ihnen in Eintracht und Freiheit sowie ewigen Frieden zu leben.
Was aber ist, wenn die Ideologie vorläufig nicht umsetzbar ist?
Da kommt dann der Pragmatismus ins Spiel. 😉

+++++

Zum Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland:

Ein Zitat, welches ich desöfteren lese:
„Seit 1990 gibt es doch mit der Abschaffung / Umschreibung des Art. 23 keinen Geltungsbereich mehr. „

Das ist so nicht richtig, denn das Grundgesetz in der geänderten Form ist von den Alliierten im 2. Bundesbereinigungsgesetz explizit gelöscht worden. Und alles was nach 1954 passierte gleich mit.

Heißt: In welchem Rechtsstand befinden wir dann wieder?
http://www.agmiw.org/?p=1524

DEUTSCH:
Die der Verwaltung im Rechtsstand von 1949 und damit im Vorbehaltsrecht der Besatzer.

Deutsche:
Im Rechtsstand von 1914/16, also im vorkonstitutionellen Recht.

WikiPedia schreibt dazu – wie so oft – nur die Halbwahrheit, denn die Alliierten haben das Dritte Reich besiegt und den letzten Stand der Rechtsfähigkeit vom 31.12.1937 anerkannt. Damit gibt es kein zurück mehr in die Weimarer Republik. Denn diese wurde durch Hitlers Ermächtigungsgesetze und das neue Beamtenrecht nichtig gemacht.

BVerfG, 17.12.1953 – 1 BvR 147/52

Leitsätze
1. […].
2. Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.
3. Art. 129 WRV hat im nationalsozialistischen Staat seine Verfassungskraft verloren und sie auch später nicht wiedererlangt.
4. […].

http://opinioiuris.de/entscheidung/805

BVerfG, 26.02.1954 – 1 BvR 371/52

Leitsätze
1. Die deutsche Wehrmacht hat mit der bedingungslosen Kapitulation rechtlich zu bestehen aufgehört; die Proklamation Nr. 2, die Direktive Nr. 18 und das Gesetz Nr. 34 des Kontrollrats haben, soweit sie sich auf die Auflösung der Wehrmacht beziehen, nur deklaratorischen Charakter.
2. Mit dem Ende der Wehrmacht und dem Verbot jeder militärischen Betätigung war den öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnissen der aktiven Berufssoldaten und der aktiven Wehrmachtsbeamten die Rechtsgrundlage entzogen. Sie sind daher erloschen.
3. Wohlerworbene Rechte aus öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnissen, die für den Gesetzgeber unantastbar wären, gibt es auf Grund überpositiven Rechts nicht.
4. […].

http://opinioiuris.de/entscheidung/811

Wo sind wir also, wenn das Recht vor der Bundesrepublik gilt?

Ja, im Recht des letzte Rechtssubjekt vor dem Krieg.
Und der begann am 29. Juli 1914 und hält bis heute an!
➡  BVerfG, 17.12.1953 – 1 BvR 147/52

+++++

Ein paar Worte zu den Ausweisen:

Bis 1976 gab es diesen Personalausweis. Danach verpflichtete die Bundesrepublik (ist der Gewahrsamsstaat, der bald auch auf die DDR ausgedehnt werden sollte) diesen nicht mehr auszustellen.

Kinder waren (noch) direkt Deutsche:

Aber ab 1970 haben die Alliierten auf die spätere Auflösung hingewirkt und die von ihnen bestallten Beamten abgeschafft, als auch ihre Haftung für diese Beamten wurde zurück genommen. 1981 haben die Politiker der Bundesrepublik versucht ein Staatshaftungsgesetz durch zu bekommen und scheiterten am Bundesrat (den Alliierten). Seit dem haben Politiker (die dürfen ja keine Beamten sein) nur eine Haftpflichtversicherung, welche meines Wissens nach nur bis € 40.000 haftet. Dies das spielt jetzt keine Rolle, weil Politiker sich ja die Haftung ausgeschlossen haben.
http://www.agmiw.org/?p=5294

Seit 1990 dürfte keiner mehr einen Personalausweis haben und müsste dem Finder des Deutschen Reich seine richtige Angehörigkeit nachgewiesen haben, um überhaupt wieder hoheitlich handeln zu können. Aber was haben wir stattdessen?

Wer den Abstammungsnachweis (über den Feststellungsantrag F des BVA) führt, sollte sich mit der Familie und seiner Heimathgemeinde beschäftigen, denn dort geht nun weiter.

Solange die Mobilmachung vom 1. August 1914 weiter anhält, sind diese Gemeinden in der Selbstverwaltung und dafür verantwortlich den status quo ante bellum wieder herzustellen.
Status quo ante bellum – der Zustand vor dem Krieg – bezeichnet einen einen Zustand, in dem die Dinge vor einem Krieg waren und der wieder hergestellt werden soll.
http://www.proverbia-iuris.de/status-quo-ante-bellum/

Was mit dem Deutschen Reich passiert, wenn die Deutschen ( = M e  n s c h e n) nicht wieder auftauchen, nennt man Usurpation. Und was mit den Deutschen, die das nicht mehr sein wollen, geschieht, nennt man Versklavung.

Wenn man sich offiziell – als festgestellter Deutscher – in deren Hoheitsgebiet als Deutscher aufhält, gilt das Übereinkommen über die Rechtsstellung der Staatenlosen, hier der Artikel 28.
Im Übereinkommen über die Rechtsstellung der Staatenlosen Artikel 1 steht, wer Staatenloser ist:
https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl276s0473.pdf

Im Gesetz zu dem Übereinkommen vom 28. September 1954 über die Rechtsstellung der Staatenlosen vom 12. April 1976 (BGBl. II S. 473) ) Artikel 1 Absatz 2:

Artikel 27 des Übereinkommens wird nicht angewandt.

Schau auf das Datum des Gesetzes: 1976.

Was steht denn im Übereinkommen über die Rechtsstellung der Staatenlosen im Artikel 27?

Personalausweise:
Die Vertragsstaaten stellen jedem Staatenlosen, der sich in ihrem Hoheitsgebiet befindet und keinen gültigen Reiseausweis besitzt, einen Personalausweis aus.
http://www.agmiw.org/?p=1487

Wieso hast Du also einen Personalausweis, der Dich absichtlich nach dem Vertragsrecht einer Juristischen Person zuordnet?

Seit Hitlers Gleichschaltung gibt es nur noch Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Das ist die Organisation in der Du Mitglied bist.
http://www.ilo.org/berlin/lang–es/index.htm

+++++

Inspiration durch Klaus Schmidt

+++++

Ein Schmankerl zuletzt…

Sehr nett ab Minute 28:30 🙂

David Kriesel: Wie Spiegel-Online die Meinung durch Schlüsselwörter & Kommentarfunktion beeinflusst
https://www.youtube.com/watch?v=8HhHjtP3RJ0